Coronavirus

Inhaltsspalte

Aktionswoche „Berlin spart Energie“ startet am 9.11.2020 mit rein digitalen Formaten

Aktionswoche „Berlin spart Energie“
Bild: EUMB Pöschk
Pressemitteilung vom 06.11.2020

Online-Touren, Netz-Diskussionen, digitale Besuche: Mehr als 50 Akteur*innen bieten Informationen und Veranstaltungen zum wichtigen Klimaschutz-Thema Energiesparen

Vom 9. bis 14. November findet im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz die Aktionswoche „Berlin spart Energie“ statt, die in diesem Jahr, anders als ursprünglich geplant, aufgrund der Pandemielage ausschließlich digitale Formate umfassen wird. Mehr als 50 Akteur*innen aus der Hauptstadt – Institutionen, Verbände, Initiativen, Forschungseinrichtungen – beteiligen sich an diesem neuen Aktionswochen-Format mit eigenen Angeboten und Projekten.

Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz: „Energiesparen ist effizienteste Form des Klimaschutzes. Es gibt beeindruckende Best-Practice-Beispiele, intensive Forschung und sehr aktive Initiativen, die sich diesem wichtigen Thema der Energiewende widmen. Um das Ziel eines klimaneutralen Berlins zu erreichen, müssen wir schnellstmöglich weg von der Verbrennung fossiler Rohstoffe hin zu einer effizienten, smarten Nutzung erneuerbarer Energien. Die Aktionswoche ‚Berlin spart Energie‘ zeigt mit vielen Beispielen und Vorbildern, wie das funktionieren kann. Seien Sie dabei, diskutieren Sie mit!“

So lädt die Aktionswoche etwa ein zum digitalen Besuch der Schaubühne am Lehniner Platz oder der weltweit ersten Power2Gas-Anlage zur Reinigung von Schmutzwasser und Erzeugung von grünem Wasserstoff. Online-Touren führen zu Macher*innen der Berliner Energiewende wie zum Unternehmensnetzwerk „Motzener Straße“.

Neben Projektbesuchen bietet die Aktionswoche unterschiedlichste digitale Veranstaltungsformate zu zentralen Themen der Energie- und Klimawende. Ein Hauptevent ist der tägliche „Berliner Energie- und Klimalunch“, zu dem die Kampagne „Berlin spart Energie“ und das Berliner Impulse-Programm einladen. Dort können Teilnehmer*innen online diversen Pitches etwa zu Themen wie Netzwerke für Klimaschutz, Klimafolgenanpassung und Wasserstoffwirtschaft folgen und sich an der anschließenden Diskussion beteiligen.

Das Angebot umfasst noch zahlreiche weitere Events – hier geht es zum Gesamt-Programm der Aktionswoche 2020

Alle als Präsenzveranstaltung geplanten Events, zum Beispiel die Besichtigung der LED-Beleuchtungsanlage im Olympiastadion, müssen leider aufgrund der aktuell verschärften Corona-Vorschriften im Teil-Lockdown entfallen. Für etliche dieser Veranstaltungen werden jedoch Nachholtermine angeboten, über die wir Interessierte rechtzeitig informieren.

Die Aktionswoche „Berlin spart Energie“ ist Teil der gleichnamigen Kampagne, die im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz durchgeführt wird. Konzipiert und organisiert wird sie von der EUMB Pöschk.

Kontakt:
Lisa Bührmann
Kampagne „Berlin spart Energie“ c/o EUMB Pöschk GmbH & Co.KG
E-mail: buehrmann@berlin-spart-energie.de
Tel.: (030) 2014 308 22