Tag des Krematoriums Berlin 2019

Krematorium Berlin-Baumschulenweg
Krematorium Berlin-Baumschulenweg
Bild: Holger Koppatsch
Pressemitteilung vom 22.11.2019

Am Totensonntag, den 24. November 2019, laden die Krematorien Baumschulenweg und Ruhleben zu einem Tag der offenen Tür in beide Häuser ein. Die Gäste haben die Möglichkeit, sich mit den Themen Tod, Trauer und Vergänglichkeit im Rahmen von Führungen, Lesungen, musikalischen und künstlerischen Beiträgen und Vorträgen zu beschäftigen. Mitarbeiter*innen geben einen Einblick in die Abläufe einer Feuerbestattung.

In fachkundlichen Architekturführungen wird den Besucher*innen die einmalige Bauweise des Krematoriums Baumschulenweg erläutert. Dabei wird die für den Bau verantwortliche Architektin, Charlotte Frank, Rundgänge anbieten.

Zum wiederholten Male haben die Bestatter-Innung und der Bestatter-Verband von Berlin und Brandenburg e.V. ein thematisches Programm für Jung und Alt zusammengestellt. Am Vormittag wird in einem Theaterstück das Thema Tod sensibel und kindgerecht dargeboten. Jan Möllers und Andrea Regulin beantworten in Kurzfilmen Fragen zum Sterben.
An beiden Standorten hält die Rechtsmedizinerin, Prof. Tanja Hollmann, Vorträge über den Alltag in der Gerichtsmedizin. Ebenfalls in beiden Einrichtungen liest Juliane Uhl innerhalb einer musikalischen Lesung aus ihrem Buch „Drei Liter Tod“.

Der Berliner Kammerchor Cantamus wird zum Abschluss am Nachmittag in der großen Trauerhalle im Krematorium Baumschulenweg geistliche und weltliche Werke vortragen.

10:00 – 17:00 Uhr Krematorium Berlin-Baumschulenweg
Kiefholzstraße 221,12437 Berlin

10:00 – 16.00 Uhr Krematorium Berlin-Ruhleben
Besuchereingang: Am Hain 1, 13597 Berlin

Der Eintritt zum Tag des Krematoriums ist kostenfrei.

Flyer zum Tag des Krematoriums

PDF-Dokument Dokument: 135 KB