Die Themenpat:innen

Die Themenpat:innen unterstützen den Klimabürger:innenrat bei der inhaltlichen Vorbereitung der Sitzungen mit ihrer langjährigen Expertise. In ihrem jeweiligen Handlungsfeld stellen sie den Teilnehmenden die zentralen Maßnahmen zur Erreichung der Berliner Klimaziele vor und unterstützen bei der Erstellung der Alltagsbilder, die den Ausgangspunkt aller Themenschwerpunkte darstellen. Unterstützt werden die Themenpat:innen von Faktenchecker:innen, die den Teilnehmenden im laufenden Prozess zur Seite stehen und bei Fragen mit ihrer Expertise und zusätzlicher Recherche helfen.

Energie

Katharina Umpfenbach

Katharina Umpfenbach, Ecologic Institut

Katharina Umpfenbach koordiniert als Senior Fellow die energiepolitische Arbeit des Ecologic Instituts mit Sitz in Berlin. Ihr Forschungsfokus liegt auf einem Regulierungsrahmen für die Energiewende und der Rolle der Elektromobilität. Im Kontext des SINTEG Programms des Bundeswirtschaftsministeriums forscht sie zum Rechtsrahmen der Digitalisierung der deutschen Energiewende. Außerdem arbeitet Katharina Umpfenbach am EU Paket „Saubere Energie für alle Europäer“ und forscht zum deutschen Kohleausstieg sowie der Rolle von Verbraucher:innen in der Energiewende. Nach Abschluss ihres Studiums an der HU Berlin und der Universität Oxford arbeitete sie unter anderem in Washington für das Umweltprogramm der Vereinten Nationen, sowie mit dem Deutschen Bundestag. Des Weiteren unterstützt sie das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz bei der Verhandlung von Energie- und Klimazielen für das Jahr 2030.

Arwen Colell

Dr. Arwen Colell, BürgerEnergieBerlin, Stromnetz Berlin, decarboni1ze

Dr. Arwen Colell ist Mitglied im Aufsichtsrat von Stromnetz Berlin und der BürgerEnergieBerlin, einer Genossenschaft von Bürger:innen, die sich für ein bürgereigenes und klimaschonendes Energiesystem Berlins einsetzt. Außerdem ist sie Mitgründerin und Geschäftsführerin von decarbon1ze, einem Unternehmen, welches sich auf die Energieverbrauchsmessung individueller Geräte spezialisiert hat. Nach ihrer Promotion an der TU München arbeitete die Politologin am Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change in Berlin. Ihr Schwerpunkt liegt auf nachhaltiger Energieinfrastruktur und deren Steuerung.

Gebäude

Alexandra Langenheld

Alexandra Langenheld, Agora Energiewende

Alexandra Langenheld ist Projektleiterin bei Agora Energiewende, einem Thinktank, der Wege zur Klimaneutralität erarbeitet. Zuvor war sie unter anderem für die Europäische Kommission tätig und dabei an der Ausgestaltung der EU-Richtlinien zur Förderung Erneuerbarer Energien und der Energieeffizienz beteiligt. Außerdem arbeitete sie an der TU Berlin sowie am Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz zu Erneuerbaren Energien, Klimaschutz und nachhaltigem Verkehr. Des Weiteren bringt sie Erfahrung in der Koordination internationaler Beziehungen, insbesondere zu den USA, Kanada und Brasilien, mit.

Eike Roswag-Klinge

Prof. Dipl.-Ing. Eike Roswag-Klinge, TU Berlin, ZRS Architekten Ingenieure

Prof. Dipl.-Ing. Eike Roswag-Klinge leitet das Natural Building Lab der TU-Berlin und ist Professor für Constructive Design und Climate Adaptive Architecture. Der gelernte Tischler ist außerdem Mitinitiator von ZRS Architekten Ingenieuren. Mit seinen Teams erforscht, plant und realisiert er in verschiedenen Teilen der Welt klimaangepasste Naturbauten, die weitestgehend auf Technik verzichten können. Der Schwerpunkt seiner aktuellen Forschung liegt in der Entwicklung von LowTech-Gebäuden aus klimasteuernden Baustoffen wie Lehm und Holz, sowie auf dem kreislaufgerechten Bauen. Als Mitbegründer des Netzwerkes DieNachwachsendeStadt untersucht er die ressourcen-positive Entwicklung und Verdichtung urbaner Räume zum Beispiel in Berlin. Prof. Dipl.-Ing. Eike Roswag-Klinge und das ZRS Architekten Ingenieure wurden mit diversen Preisen ausgezeichnet, darunter der Aga Kahn Award for Architecture im Jahr 2007 und der KAIROS, europäischer Kulturpreis 2015.

Mobilität

Sophia Becker

Prof. Dr. Sophia Becker, TU Berlin

Prof. Dr. Sophia Becker ist seit April 2022 Vizepräsidentin für Nachhaltigkeit, interne Kommunikation, Transfer und Transdisziplinarität an der Technischen Universität Berlin, zudem Professorin für Nachhaltige Mobilität und transdisziplinäre Forschungsmethoden an der TU Berlin sowie Forschungsgruppenleiterin für Methoden der transformativen Politikberatung am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS).
Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören sozio-technische Transformationsprozesse, nachhaltige Mobilität, individuelle Verhaltensänderung, Mobilitätsinnovationen (Lastenrad-Sharing) und transdisziplinäre Forschungsmethoden.
Sophia Becker initiierte die interdisziplinäre Nachwuchsgruppe „Die Verkehrswende als sozial-ökologisches Experiment (EXPERI) Berlin“ und war als Mobilitätsforscherin am IASS Potsdam tätig. Sie hat in Münster und Paris Diplom-Psychologie studiert und am Lehrstuhl für Technik- und Umweltsoziologie an der Universität Stuttgart (2013-2017) promoviert. An der University of California Berkeley hat sie im Transportation Sustainability Research Center als Gastwissenschaftlerin zum Thema Carsharing und individuelle Lebensqualität gearbeitet (2015).

Felix Creutzig

Prof. Dr. Felix Creutzig, Mercator Research Institut, TU Berlin

Prof. Dr. Felix Creutzig ist Leitautor des Fünften und Sechsten IPCC Sachstandsberichts, auch bekannt als Weltklimabericht und wurde 2017 mit dem Piers Sellers Preis für herausragende Klimaforschung ausgezeichnet. Er leitet die Arbeitsgruppe „Landnutzung, Infrastruktur und Transport“ am Mercator Research Institut und ist Professor für „Sustainability Economics of Human Settlement“ an der TU Berlin. Seine Forschungsschwerpunkt liegt auf Klimaschutzmaßnahmen in Städten, insbesondere in Hinblick auf Infrastruktur, Mobilität und Landnutzung.
Nach seinem Studium der Physik und später der Biophysik an der Cambridge Universität und der Hebräischen Universität Jerusalem, sammelte Prof. Dr. Felix Creutzig unter anderem Erfahrungen als Berater in Beijing bei der Analyse einer Innenstadtmaut und als Post-Doc am Berkeley Institute of the Environment der University of California.