4. Sitzung: Mobilität Teil 2, 10.05.2022

Straßenszene, Visualisierung

Der Verkehrssektor steht vor großen Veränderungen auf dem Weg in die Klimaneutralität. Daher beschäftigen sich die Mitglieder ein weiteres Mal mit dem Thema Mobilität. Der Fokus liegt dabei auf dem Konzept der emissionsfreien Innenstadt. Themenpate Felix Creutzig erklärt in seinem Vortrag, worauf es dabei ankommt. Es geht unter anderem um die CO2-Bilanz von E-Autos, ethische Prinzipien fairer Straßenraumaufteilung und viel Mut für Veränderung.

Emissionsfreie Innenstadt (Vortrag von Prof. Dr. Felix Creutzig)

Thumbnail Video Creutzig

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Prof. Dr. Felix Creutzig ist Leitautor des Fünften und Sechsten IPCC Sachstandsberichts, auch bekannt als Weltklimabericht und wurde 2017 mit dem Piers Sellers Preis für herausragende Klimaforschung ausgezeichnet. Er leitet die Arbeitsgruppe „Landnutzung, Infrastruktur und Transport“ am Mercator Research Institut und ist Professor für „Sustainability Economics of Human Settlement“ an der TU Berlin. Seine Forschungsschwerpunkt liegt auf Klimaschutzmaßnahmen in Städten, insbesondere in Hinblick auf Infrastruktur, Mobilität und Landnutzung.

In Kleingruppen hatten die Teilnehmenden anschließend Zeit, sich vertiefend mit den Fragen rund um eine emissionsfreie Innenstadt zu beschäftigen. Nach einer Diskussionsrunde mit Herrn Creutzig ging es dabei unter anderem und folgende Fragen:

  • Sollten klimaschädliche Diesel- und Benzinfahrzeuge aus der Innenstadt verbannt werden?
  • Welche Übergangsfrist braucht es, um das Klima möglichst schnell zu schützen und zugleich Autobesitzern eine faire Chance zum Umstieg auf E-Autos, Fahrrad oder ÖPNV zu geben?
  • Braucht es für bestimmte Gruppen längere Übergangsfristen?
  • Wie kann die Parkraumverknappung sozial gerecht gestaltet werden?

Um den Alltag in einer klimaneutralen Haupstadt zu veranschaulichen, wurden außerdem drei Alltagsgeschichten vorgestellt. In einer nicht näher definierten Zukunft zwischen 2030 und 2045 geht es um die Chancen und Herausforderungen einer emissionsfreien Innenstadt.

Alle Alltagsgeschichten können hier nachträglich angesehen werden:

Vom Spätdienst nach Hause in den Speckgürtel – Alltagsgeschichte ‚Pendlerverkehr‘

„Oleg winkt zum Abschied den Kolleginnen zu, die jetzt die Nachtschicht auf der Station beginnen. 22.00 Uhr – heute hat er mal ziemlich pünktlich Schluss. Müde macht er sich auf den Heimweg nach Teltow und startet schon mal die VBB App, um die günstigste Verbindung von der Charité in Mitte bis nach Hause zu finden.“

In der Alltagsgeschichte zum Thema Pendlerverkehr befinden wir uns in einer nicht allzu fernen Zukunft, in der arbeitende Berlinerinnen und Berliner möglichst emissionsarm von der Innenstadt nach Hause kommen müssen.

Video: Pendlerverkehr

Thumbnail Video Pendler

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Der Wochenendausflug im Jahr 2040 – Alltagsgeschichte , Ausflug ins Umland‘

„Lena wohnt mit ihrer Partnerin Victoria und den beiden Kindern Liam 7 Jahre und Raisa 5 Jahre in Neukölln. Heute geht es raus nach Zesch am See, wo sie auch übernachten werden. Raisas beste Freundin Romy nehmen sie auch mit, damit deren Mama mal ein freies Wochenende hat. Nach einer Woche mit Temperaturen über 30 Grad, in der sich ihre Wohnung im 4. Stock auch über Nacht kaum noch abkühlt, sind das paradiesische Aussichten. Aber erst einmal müssen sie hinkommen.“

Wie sieht ein Ausflug nach Brandenburg im Jahr 2045 aus? In der Alltagsgeschichte aus dem Bereich ‚Mobilität‘ erfahren wir es dank der fiktiven Familie von Lena und Victoria, die an einem heißen Sommertag an den See fahren wollen.

Video: Ausflug ins Umland

Thumbnail Video Umland

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Unterwegs mit dem E-Auto – Alltagsgeschichte ‚E-Auto‘

„Aylin eilt über den Parkplatz im Innenhof ihres Wohnblocks in Siemensstadt und steigt in das kleine E-Auto, das sie und ihr Mann letztes Jahr gebraucht gekauft haben. Es ist schon ihr zweites E-Auto, denn sie wollten nach der Einführung der emissionsfreien Zone weiterhin unbeschränkt mobil sein.“

Die Mobilität der Zukunft setzt neben einem Ausbau der Öffentlichen Verkehrsmittel und des Fahrradverkehrs auf Elektroautos. Wie der Alltag mit der Elektromobilität aussehen kann, erfahren wir am Beispiel von Aylin und ihrer Familie.

Video: E-Autos

Thumbnail Video zu eAutos

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube