Über das Projekt verkehrsberuhigte Friedrichstraße

Friedrichstraße

Das Projekt zur verkehrsberuhigten Friedrichstraße startete zunächst im Rahmen eines Verkehrsversuchs zwischen August 2020 und Oktober 2021. Der Straßenabschnitt erstreckt sich über gut 600 Meter zwischen Französischer Straße und Leipziger Straße. Projektbegleitend fanden umfangreiche Untersuchungen statt, um die mit der Verkehrsberuhigung und Neugestaltung des öffentlichen Raums einhergehenden verkehrlichen, wirtschaftlichen und Umwelteffekte zu erfassen.

Die Erkenntnisse wurden in einem Abschlussbericht zusammengestellt. Die Ergebnisse bieten eine valide Grundlage für die Einschätzung des Projekts: Die überwiegend positiven Erfahrungen in Verbindung mit dem Nahbereichskonzept und der Auftrag aus dem Berliner Mobilitätsgesetz rechtfertigen es, auf eine dauerhafte Verkehrsberuhigung für den Abschnitt hinzuwirken. Dafür ist ein Teileinzugsverfahren erforderlich.

Friedrichstraße wird zur Fußgängerzone

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz hat das Verfahren zur dauerhaften Umwidmung der Friedrichstraße in eine autofreie Fußgängerzone („Teileinziehung“) beim Bezirk Mitte von Berlin beantragt. Angestrebt wird ein Zeitnaher Abschluss des Verfahrens. Aufgrund einer Gerichtsentscheidung wird der Teilabschnitt der Friedrichstraße bis zum Abschluss des Teileinziehungsverfahrens vorerst für den Kfz-Verkehr freigegeben.

Unmittelbar nach der Umwidmung soll der Kfz-Verkehr dauerhaft aus der Friedrichstraße herausgenommen werden. Danach kann die Neugestaltung des Stadtraums erfolgen: Der dauerhafte Umbau wird im Rahmen eines partizipativen Gestaltungsverfahrens vorbereitet. In der Zwischenzeit werden begrünte Stadtmöbel und weitere Angebote wieder zum Aufenthalt einladen.

Der Bezirk Mitte richtet in der parallelen Charlottenstraße eine Fahrradstraße ein, wie im Berliner Radverkehrsplan vorgesehen. Der Kfz-Durchgangsverkehr wird durch gegenläufige Einbahnstraßen ausgeschlossen, der Anlieger- und Lieferverkehr sowie die Zufahrt zu den Parkhäusern bleiben möglich.

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz sowie der Bezirk Mitte von Berlin wollen mit diesem Projekt nicht nur die Berliner Mobilitätswende konkret erfahrbar machen, sondern auch die Friedrichstraße als traditionsreiche Einkaufs- und Geschäftsstraße stärken.

Beispielvisualisierung für die Friedrichstraße im Jahr 2022

Projektergebnisse

Hier finden Sie einige Ergebnisse des Abschlussberichts, das Verkehrskonzept sowie alle weiteren Projektberichte zum Download. Projektergebnisse