Verkehr  
 

A 100 - Ein Projekt für ganz Berlin

Gute Beispiele zum Anschauen


Verkehrspolitik muss klare Ziele im Visier haben: Sie muss dafür sorgen, dass auch künftig die Mobilität von Personen und Gütern gesichert ist und dass der Verkehr dafür noch deutlich stärker stadtverträglich gestaltet wird. Hinzu kommt das dringliche Ziel, den Klimawandel zu begrenzen und die Mineralölreserven zu schonen. Der Stadtentwicklungsplan Verkehr Berlin formuliert mit diesen Zielen die verkehrspolitische Strategie Berlins.

Die folgenden konkreten Beispiele zeigen, dass verkehrspolitische Versprechen eingelöst worden sind:

Verkehrsentlastung durch Straßenbau


Der Tiergartentunnel

mehr
  • Durch die Tunnellage verschwindet der Verkehr aus dem Stadtbild.
  • Lärm- und Abgasentlastung sind offensichtlich.
  • Der Tiergarten ist als Erholungsraum wieder hergestellt.
  • Ein sicheres Rad- und Fußwegenetz ist ausgebaut.
  • Der Regierungsbereich im Spreebogen ist vom Verkehr entlastet.
  • Mehr Verkehr ist nicht entstanden.

Westumfahrung Köpenick

  • Die historische Altstadt wurde von Lärm- und Luftschadstoffen entlastet.
  • Der ÖPNV wurde schneller.
  • Die Altstadt Köpenick wird wieder attraktiv für Bewohner und Geschäftsleute.
 

Ausbau der S-Bahn und Förderung des Radverkehrs


S-Bahn-Ringschluss

  • Wege vieler Berliner und Berlinerinnen wurden kürzer und schneller.
  • Die Menschen müssen weniger umsteigen.
  • Viele Menschen sind vom Pkw auf die S-Bahn umgestiegen.
Die Folge: Die Zahl der S-Bahn-Nutzer ist seit 2002 um mehr als 20 Prozent gestiegen.

Ausbau des Radverkehrsnetzes

  • Das Radverkehrsnetz wurde innerhalb von wenigen Jahren stark verdichtet und erweitert.
  • Viele neue Stellplätze sichern das Fahrradparken.
  • Fahrradwegweiser zeigen, wo es lang geht.
Die Folge: In den letzten 4 Jahren ist die Anzahl der täglichen Radfahrten von ca. 1 Mio auf etwa 1,2 Mio angestiegen.

Schnellzugriff Verkehrsthemen