Coronavirus

Inhaltsspalte

NATURA 2000-Gebiet Tegeler Fließtal

Luftbild vom Tegeler Fließtal
Luftbild vom Tegeler Fließtal
Bild: Bruno D'Amicis
Bildvergrößerung: Tegeler Fließ
Tegeler Fließ
Bild: Florian Möllers

126 Quadratkilometer werden über das Tegeler Fließ entwässert, das sich auf Berliner Gebiet mit 14,5 Kilometern Länge weitgehend naturnah durch die Landschaft schlängelt, bevor es in den Tegeler See mündet. Ausgedehnte Wiesen, aber auch Erlenbrüche und Grauweidengebüsche säumen das Fließ und bilden eine der schönsten Naturlandschaften Berlins. Der zwischen Arkenberge und der Humboldt-Mühle gelegene Abschnitt des Fließtals wurde als FFH- und SPA-Gebiet gemeldet.

Bildvergrößerung: Landschaftspflege im Tegeler Fließtal
Landschaftspflege im Tegeler Fließtal
Bild: Florian Möllers

Dank seines Strukturreichtums beherbergt das Gebiet eine reichhaltige Vogelwelt, darunter einige EU-weit geschützte Arten. Es ist ein bedeutender Lebensraum für Amphibien- und Reptilienarten. Das Natura 2000-Gebiet umfasst das LSG Tegeler Fließ und drei Naturschutzgebiete (NSG Niedermoorwiesen am Tegeler Fließ, NSG Kalktuffgelände am Tegeler Fließ, beide in Pankow, und NSG Tegeler Fließ in Reinickendorf).

  • Bezirk

    Pankow und Reinickendorf

  • Lage

    Zwischen Arkenberge und der Mündung in den Tegeler See

  • Karte

  • Fläche

    384,76 ha

  • Als FFH- und SPA-Gebiet gemeldet

  • Bestandteil von

  • Besonderheiten

    Erlebbar, interessante Flora, interessante Säugetiere, interessante Vogelwelt, interessante Amphibien, interessante Kleintierfauna, landschaftlich reizvoll

Schutzgegenstände der Gebiete

PDF-Dokument (291.1 kB)

Gebietsdaten Tegeler Fließtal

PDF-Dokument (45.2 kB)

Besuchertipps

Besuchertipps
NSG Tegeler Fließ
Bild: SenUVK

Große Teile des Natura 2000-Gebiets lassen sich länderübergreifend auf einem 6 bis 7 km langen Weg erleben. Der Weg führt teilweise über Bohlenstege. Beeindruckend ist der Abschnitt im NSG Tegeler Fließ zwischen Hermsdorf und Lübars, erhält man hier einen Einblick in die urige Sumpflandschaft, die einem sonst verborgen bleibt. Von Lübars mit seinem gut erhaltenen Dorfkern kann man den Weg in Richtung Schildow fortsetzen. So gelangt man zum NSG Niedermoorwiesen am Tegeler Fließ. Das sehr gut ausgeschilderte Wegenetz bietet viele Möglichkeiten, das Natura 2000-Gebiet auf kleinen oder großen Wanderungen zu erkunden. Besonders schön ist es, dem Barnimer Dörferweg zum Köppchensee und weiter in den Berliner Nordostraum zu folgen. Eine besondere landschaftliche Qualität der teilweise offenen Fließniederung besteht darin, dass von den höheren Rändern des Tales vielfältige Einblicke in die tiefer gelegene Niederungslandschaft möglich sind. Eindrucksvoll sind diejenigen von Lübars oder von der Hangkante der Barnimplatte am Köppchensee aus.

Karte des Gebietes

PDF-Dokument (1.4 MB)

Managementplanung für das NATURA 2000-Gebiet Tegeler Fließtal

(FFH-Gebiet und EU-Vogelschutzgebiet)
Gebietscode DE 3346-301

Pflege- und Entwicklungsplan für das LSG Tegeler Fließ im Bezirk Reinickendorf mit integriertem Managementplan für die Natura 2000-Flächen

Bericht

PDF-Dokument - Stand: 2010; Größe: 1,4 MB

Karten

PDF-Dokument - Stand: 2010; Größe:142 MB

Anhang

PDF-Dokument - Stand: 2010, Größe: 6, 5 MB

Vorbereitende Maßnahmenplanung im Einzugsgebiet des Tegeler Fließes

Bericht

PDF-Dokument - Stand: 2011; Größe: 16,7 MB

Karten

PDF-Dokument - Stand: 2011; Größe: 68,4 MB

Anhang

PDF-Dokument - Stand: 2011; Größe: 138 MB

Pflege-, Entwicklungs- und Managementplan für das Naturschutzgebiet „Niedermoorwiesen am Tegeler Fließ“

Bericht

PDF-Dokument - Stand: 2015, Größe: 79,4 MB

Karten

PDF-Dokument - Stand: 2015; Größe: 9,1 MB

Anhang

PDF-Dokument - Stand: 2015; Größe: 2,3 MB

Pflege- und Entwicklungsplan einschließlich FFH-Managementplan für das Naturschutzgebiet „Kalktuffgelände am Tegeler Fließ“

Bericht

PDF-Dokument - Stand: 2018; Größe: 7,8 MB

Karten

PDF-Dokument - Stand: 2018; Größe: 11 MB

Anhang

PDF-Dokument - Stand: 2018; Größe: 12,2 MB

Bei den Managementplänen, die wir zum Download anbieten, handelt es sich um PDF-Dateien mit großen Datenvolumen. Einige Dateien wurden zu einer PDF-Datei zusammengefügt. Die Dateien sind nicht barrierefrei.