Coronavirus

Inhaltsspalte

Biotopverbund

Der noch im Programmplan Biotop- und Artenschutz dargestellte Biotopverbund wurde anlässlich der Novelle des Bundesnaturschutzgesetz 2002 und der Aufnahme in des Berliner Naturschutzgesetz 2006 in § 2a (§ 3) mit wissenschaftlicher Unterstützung der Technischen Universität Institut für Ökologie unter Leitung von Prof. Dr. Ingo Kowarik vollständig überarbeitet. Gesetzliches Ziel des Biotopverbundes ist die Bewahrung, Wiederherstellung und Entwicklung funktionsfähiger, Ökologischer Wechselbeziehungen in der Landschaft auf mindestens 15 Prozent der Landesfläche. Der Biotopverbund soll den genetischen Austausch zwischen den in Berlin vorkommenden Populationen, Tierwanderungen sowie natürliche Ausbreitungs- und Wiederbesiedlungsprozesse gewährleisten.

Methodisches Vorgehen

Aufgrund der speziellen städtischen Bedingungen in Berlin wurde als methodischen Ansatz zur Prüfung geeigneter Flächen für den Biotopverbund ein eigenes Zielartenkonzept entwickelt. Zielarten sind Tier- und Pflanzenarten, die in besonderem Maße auf räumliche und funktionale Verknüpfungen angewiesen sind und von deren Schutz weitere Arten profitieren können.

Für die ausgewählten Organismengruppen wurden 34 Zielarten, die die Artengemeinschaft in Berlin bedrohter und bereits im LaPro 94 verwendete Lebensraumkomplexe repräsentieren und gleichzeitig einen hohen Mitnahmeeffekt für eine Reihe gleichfalls gefährdeter, anspruchsvoller Arten haben, festgelegt.

Für die Lebensraumkomplexe wurden die Entwicklungsziele und Maßnahmen für den Biotopverbund auf der Basis der Steckbriefen der 34 Zielarten ermittelt und herausgearbeitet.

Die Verbreitung wurde in Zielartenkarten mit potentiell geeigneten Gebieten und Gebieten mit Verbindungsstrukturen sowie Ausbreitungsbarrieren dargestellt.

Für die Darstellung des Biotopverbundsystems im Programmplan Biotop- und Artenschutz wurden die Biotopverbundflächen aller Zielarten Überlagert und ein Gesamtbild der Flächenkulisse des Biotopverbunds in Berlin erstellt. Die Flächen werden differenziert nach aktuell genutzten und potentiellen Verbundflächen dargestellt.

Zielartenkonzept

Gesetzliches Ziel des Biotopverbundes ist die Bewahrung, Wiederherstellung und Entwicklung funktionsfähiger, Ökologischer Wechselbeziehungen in der Landschaft auf mindestens 10 Prozent der Landesfläche. Der Biotopverbund soll den genetischen Austausch zwischen den Populationen gewährleisten. Weitere Informationen

Zielarten

Gesetzliches Ziel des Biotopverbundes ist die Bewahrung, Wiederherstellung und Entwicklung funktionsfähiger, Ökologischer Wechselbeziehungen in der Landschaft auf mindestens 10 Prozent der Landesfläche. Der Biotopverbund soll den genetischen Austausch zwischen den Populationen gewährleisten. Weitere Informationen

Lebensraumkomplexe

Gesetzliches Ziel des Biotopverbundes ist die Bewahrung, Wiederherstellung und Entwicklung funktionsfähiger, Ökologischer Wechselbeziehungen in der Landschaft auf mindestens 10 Prozent der Landesfläche. Der Biotopverbund soll den genetischen Austausch zwischen den Populationen gewährleisten. Weitere Informationen

Entwicklungsziele

Gesetzliches Ziel des Biotopverbundes ist die Bewahrung, Wiederherstellung und Entwicklung funktionsfähiger, Ökologischer Wechselbeziehungen in der Landschaft auf mindestens 10 Prozent der Landesfläche. Der Biotopverbund soll den genetischen Austausch zwischen den Populationen gewährleisten. Weitere Informationen

Biotopverbundsystem

Gesetzliches Ziel des Biotopverbundes ist die Bewahrung, Wiederherstellung und Entwicklung funktionsfähiger, Ökologischer Wechselbeziehungen in der Landschaft auf mindestens 10 Prozent der Landesfläche. Der Biotopverbund soll den genetischen Austausch zwischen den Populationen gewährleisten. Weitere Informationen