Coronavirus

Inhaltsspalte

Entwicklung einer Berliner Bodenschutzkonzeption

Bildvergrößerung: Bodenprofil
Typisches Bodenprofil
Bild: Dr. Mohsen Makki

Mit Inkrafttreten des novellierten Berliner Bodenschutzgesetzes am 18.09.2019 wurde gemäß § 1 Absatz 4 die für den Bodenschutz zuständige Senatsverwaltung ermächtigt, für den Bereich des Landes Berlin eine Bodenschutzkonzeption aufzustellen und soweit erforderlich fortzuschreiben. Darin sollen insbesondere der Stand und die vorgesehene Weiterentwicklung von Maßnahmen zum Bodenschutz medienübergreifend in den unterschiedlichen Sach- und Rechtsbereichen dargestellt sowie Defizite und Regelungslücken benannt werden.

Die Berliner Bodenschutzkonzeption soll den gegenwärtigen Stand des Bodenschutzes ebenso zum Inhalt haben wie die zukünftige Entwicklung des vor- und nachsorgenden Bodenschutzes im Land Berlin. Ziel soll es u.a. sein, ein Flächensparziel als Beitrag zum Schutz der Berliner Böden vor Flächenneuinanspruchnahme und Versiegelung und als Beitrag des Bodenschutzes für die Erreichung der Klimaneutralität bis 2050 zu entwickeln.

Es ist beabsichtigt, die Berliner Bodenschutzkonzeption dem Abgeordnetenhaus vorzulegen.

Das Projekt wurde am 01.11.2020 begonnen und hat eine vorläufige Laufzeit bis Ende 2022.

Mit der Erarbeitung der Berliner Bodenschutzkonzeption wurden die ahu GmbH und die BKR GmbH aus Aachen beauftragt.