Coronavirus

Inhaltsspalte

NATURA 2000-Gebiet Wasserwerk Tegel

Fransenfledermäuse
Fransenfledermäuse
Bild: Dietmar Nill / linnea images
Bildvergrößerung: Fledermäuse - Großes Mausohr
Fledermäuse - Großes Mausohr
Bild: Bruno D'Amicis

Am Ostufer des Tegeler Sees befindet sich das Wasserwerk Tegel. 1989 stellten die Berliner Wasserbetriebe hier zwei stillgelegte Sandfilter als Fledermausquartier zur Verfügung. Bis dahin war das Gebäude für die Tiere nicht nutzbar. Als Anfang der 1990er Jahre auch noch zahlreiche Verstecke für Fledermäuse eingerichtet wurden, stieg ihr Bestand rasant an. Die alten Gewölbe wurden von typischen Höhlenüberwinterern besiedelt: Braune Langohren, Fransen- und Wasserfledermäuse zogen ein. Ein besonderer Erfolg ist die Entwicklung des Mausohrenbestandes. Unter den hier inzwischen überwinternden etwa 1.300 Individuen sind 138 Große Mausohren.

Durch kontinuierliche Pflege hat sich auf den Reinwasserwasserbehältern ein ausgesprochen artenreicher Trockenrasen entwickelt.

  • Bezirk

    Reinickendorf

  • Lage

    An der Bernauer Straße

  • Karte

  • Fläche

    0,73 ha

  • Als FFH-Gebiet gemeldet

  • Besonderheiten

    Nicht erlebbar, interessante Säugetiere, Kulturdenkmal

Schutzgegenstände der Gebiete

PDF-Dokument (291.1 kB)

Gebietsdaten Wasserwerk Tegel

PDF-Dokument (35.0 kB)

Vertrag zur Sicherung der Fledermausquartiere

(Datei nicht barrierefrei)

PDF-Dokument (2.8 MB)

Besuchertipps

Die Fledermausquartiere im Wasserwerk Tegel sind für Besucher nicht zugänglich.

Managementplanung für das NATURA 2000-Gebiet Wasserwerk Tegel

DE 3445-303

Managementplan für ein Natura 2000-Fledermauswinterquartier in Berlin Wasserwerk Tegel

Bericht

PDF-Dokument - Stand: 2018; Größe: 5,3 MB

Anlage

PDF-Dokument - Stand: 2018; Größe: 7,5 MB

Bei den Managementplänen, die wir zum Download anbieten, handelt es sich um PDF-Dateien mit großen Datenvolumen. Einige Dateien wurden zu einer PDF-Datei zusammengefügt. Die Dateien sind nicht barrierefrei.