Inhaltsspalte

Hotel Berlin

Quelle: Lokaler Server
Formate: audio/mp3
Bildvergrößerung: Eine Personengruppe mit Taschenlampen beobachtet in einem niedrigen dunklen Gewölbe aus Ziegelsteinen Fledermäuse. Die Tiere hängen an einem der Bögen kopfüber und umklammern mit ihren Füßen die dünnen Ranken einer Pflanze. Glänzend heben sich die unbehaarten langen Ohren der Fledermäuse vom dunkelbraunen Rückenfell ab.
Fledermauswinterquartier im Wasserwerk Tegel
Bild: Florian Möllers

Berlin ist auch für Fledermäuse eine Reise wert: Sie überwintern in den unterirdischen Gängen der Zitadelle Spandau, im Fort Hahneberg und in alten Wasserwerken der Stadt.

Im Herbst vollführen zehntausende Stare elegante Flugspiele beim Bezug ihres Nachtquartiers in den Bäumen rund um den Berliner Dom. Saatkrähen und Dohlen schätzen im Winter die etwas höheren Temperaturen – sie übernachten in bester Citylage.

Vorteile bieten auch die länger eisfreien Gewässer: Hier drängen sich Enten, Blessrallen und Gänsesäger. Zum Überwintern kommen immer mehr Möwen in die Stadt. Den gefahrvollen Weg in die Winterquartiere Südeuropas und Afrikas treten manche Vogelarten nicht mehr an.