Coronavirus

Inhaltsspalte

Gesellschaft

Kinder im Laub
Kinder im Laub
Bild: Berliner Forsten

Die Erhaltung biologischer Vielfalt liegt in der Verantwortung der gesamten Gesellschaft. Deshalb baut die Strategie auf dem Engagement vieler Akteurinnen und Akteure auf. Die guten Beispiele machen deutlich, wie sich Bürgerinnen und Bürger, Initiativen, Verbände, einzelne Verwaltungsbereiche und auch Unternehmen einsetzen. Die zahlreichen Umweltbildungsprojekte sensibilisieren für Aspekte der biologischen Vielfalt und regen an, sich zu beteiligen.

Ein weiterer gesellschaftlicher Aspekt der Berliner Strategie ist mit dem Ziel verbunden, eine hohe Lebensqualität zu schaffen. Alle Berlinerinnen und Berliner sollen Zugang zur Stadtnatur haben und in den Genuss ihrer positiven Wirkungen gelangen können.

Die Umweltwirkungen von Städten reichen weit über die Stadtgrenzen hinaus, denn Städte erzeugen überregionale, teils sogar global wirksame Stoffströme und nutzen Ressourcen aus aller Welt. Daher trägt Berlin als grüne Metropole mit einer hohen Biodiversität Verantwortung weit über die Stadtgrenzen hinaus.

Übersicht der Beispiele

Es folgt eine Kartendarstellung.Karte überspringen

MAP loading ...
Stadtplan Berlin.de

Ende der Karte.

Berliner Ökokonto

Link zu: Berliner Ökokonto
Bild: bgmr Landschaftsarchitekten

Berlin führt ein bauleitplanerisches Ökokonto. So lassen sich Eingriffe in Natur und Landschaft, die Bauprojekte in der wachsenden Stadt verursachen, früh und gezielt ausgleichen. Das fördert die Biodiversität und hilft, die grüne Stadt gezielt vorzudenken. Weitere Informationen

Unternehmerische Verantwortung

Link zu: Unternehmerische Verantwortung
Bild: Sascha Abendroth

Berlins Unternehmen können die Biodiversität auf vielfältige Weise voranbringen – nicht zuletzt, indem sie ihren Firmensitz naturnah gestalten. Der Leitfaden „Berliner Unternehmen fördern Biologische Vielfalt“ liefert dafür gute Argumente, Ideen und Beispiele. Das regt an mitzumachen. Weitere Informationen

Biodiverses Wohnumfeld

Link zu: Biodiverses Wohnumfeld
Bild: Stiftung für Mensch und Umwelt

Wer biologische Vielfalt fördern will, darf vor Wohngebieten nicht haltmachen. Weil mehr Artenvielfalt auch mehr Lebensqualität bedeutet, werden Berlins Wohnungsgenossenschaften und die städtischen Wohnungsbaugesellschaften immer häufiger in dieser Frage aktiv. Weitere Informationen

Naturerfahrungsräume

Link zu: Naturerfahrungsräume
Bild: Franziska Meissner / Stiftung Naturschutz Berlin

In einem Naturerfahrungsraum kreativ und spielerisch die Stadtwildnis erkunden – für Kinder und Jugendliche in Berlin ist das auch ein Weg, biologische Vielfalt zu begreifen. Die Räume haben sie meist selbst mitgestaltet. In ihnen wachsen die Naturschützerinnen und Naturschützer von Morgen heran. Weitere Informationen

26 Stunden Festival: Der Lange Tag der StadtNatur

Link zu: 26 Stunden Festival: Der Lange Tag der StadtNatur
Bild: Stiftung Naturschutz Berlin

Am Langen Tag der StadtNatur gehen die Berlinerinnen und Berliner auf Tuchfühlung mit der Artenvielfalt. Hunderte Führungen, Touren und Mitmachaktionen laden jedes Jahr dazu ein, die Natur zu erfahren, und zeigen, wie man sich engagieren kann. Weitere Informationen

Stadtnatur-Rangerinnen und -Ranger

Link zu: Stadtnatur-Rangerinnen und -Ranger
Bild: Stiftung Naturschutz Berlin

In jedem Bezirk Berlins sind Stadtnatur-Rangerinnen und -Ranger unterwegs. Sie kümmern sich um die biologische Vielfalt in der Stadt. Dazu beobachten, kartieren und schützen sie Tiere und Pflanzen und erklären sie den Menschen. Weitere Informationen

Umweltbildung für Kinder und Jugendliche

Link zu: Umweltbildung für Kinder und Jugendliche
Bild: Stiftung Naturschutz Berlin

Berlin fördert Umweltbildung in vielen Formen. Naturpädagoginnen und -pädagogen kommen zum Beispiel in die Bildungseinrichtung; andere laden zu offenen Lernwerkstätten ein. Allen Formaten gleich ist nur eins: Sie sprechen jene an, die morgen die biologische Vielfalt schützen sollen. Weitere Informationen

Artenschutz in der Stadtentwicklung

Link zu: Artenschutz in der Stadtentwicklung
Bild: Josef Vorholt

Berlin hat eine Artenschutzkonzeption, mit der erste Auswirkungen des weiteren Stadtwachstums auf naturschutzrechtlich geschützte Arten erfasst und Möglichkeiten zur Schaffung von Ersatzlebensräumen aufgezeigt werden. Weitere Informationen

Tierfreundliche Beleuchtung

Link zu: Tierfreundliche Beleuchtung
Bild: bgmr Landschaftsarchitekten

Das Licht der Stadt irritiert viele Tiere. Für einige ist es sogar lebensgefährlich. Mit der richtigen Beleuchtung lässt sich das vermeiden. Gefragt ist weniger Licht, das gut ausgerichtet, abgeschirmt und im Ton warm ist, aus Lichtquellen, die nicht zu heiß werden. Weitere Informationen

Landschaftspflege für biologische Vielfalt

Link zu: Landschaftspflege für biologische Vielfalt
Bild: Maria Reusrath

Wie ein Landschaftsraum gepflegt wird, ist mit dafür entscheidend, ob sich die biologische Vielfalt entfalten kann. Wie gut diese Pflege gelingt, hängt vom Engagement vieler ab. Weitere Informationen

Grün macht Schule

Link zu: Grün macht Schule
Bild: Grün macht Schule

Die Beratungsstelle „Grün macht Schule“ begleitet seit fast 40 Jahren Berliner Schulen und Kindertagesstätten bei der Gestaltung ihrer Freiflächen. Dabei sind viele grüne Oasen entstanden, in denen Kinder täglich Natur erleben und ihr Verantwortungsbewusstsein für Natur und Umwelt stärken Weitere Informationen

Reichhaltige Umweltbildung

Link zu: Reichhaltige Umweltbildung
Bild: bgmr Landschaftsarchitekten

In Berlin gibt es viele Angebote zur Umweltbildung, die biologische Vielfalt erlebbar machen. Die Bandbreite reicht von Dauereinrichtungen vor Ort bis zu Exkursionen, Lehrpfaden und digitalen Medien. Weitere Informationen