Coronavirus

Inhaltsspalte

Fließe – klein und vielfältig

Quelle: Lokaler Server
Formate: audio/mp3
Bildvergrößerung: Auf einem dünnen Ast sitzt ein Eisvogelpaar mit etwas Abstand nebeneinander. Der rechte Vogel hat einen kleinen Fisch in seinem spitzen kräftigen Schnabel und füttert damit den anderen. Die farbenfrohen Tiere sind etwa 17 Zentimeter lang, haben einen gedrungenen Körper mit kurzen Schwanzfedern und roten Beinen. Das Gefieder an Kopf, Rücken und Schwanz leuchtet türkisfarben, am Bauch ist es orangebraun gefärbt. Seitlich am Hals zeichnen sich weiße Flecken ab.
Eisvogelpaar
Bild: Josef Vorholt

In Fließen steckt viel Leben. Sie speisen Flüsse und Seen. An den Ufern blühen Schwertlilie, Sumpfdotterblume und Gilbweiderich. Blitzschnell fliegt der prächtige Eisvogel über das Wasser und jagt kleine Fische und Insekten. Fische wie Stichling, Schlammpeizger und Moderlieschen benötigen naturnahe Fließe mit guter Wasserqualität. Mit etwas Glück lassen sich auch Blaue Prachtlibellen und Biber blicken. In den Fließen der Gosener Wiesen hat sich neben der geschützten Krebsschere die Grüne Mosaikjungfer angesiedelt. Die europaweit geschützte Libelle legt ihre Eier ausschließlich in Krebsscheren ab.