Coronavirus

Inhaltsspalte

Grüntangente und Biotopverbund

Quelle: Lokaler Server
Formate: audio/mp3
Bildvergrößerung: Auf dem querformatigen Luftbild ist der Verlauf des Grünzuges zwischen Bahnhof Südkreuz, ganz links im Bild, und dem Gleisdreieck, rechts unten, abgebildet. Der Fernradweg verläuft zumeist parallel zur Nord-Süd-Trasse der Bahn. Am Monumentenplatz quert er die Strecke und verläuft östlich weiter durch den Flaschenhalspark in Richtung Gleisdreieck. Der Weg ist mit einer roten Linie gekennzeichnet und in Weiß beschriftet. Von links nach rechts: Hans-Baluschek-Park, Bahnhof Südkreuz, Monumentenplatz, Flaschenhals, Park am Gleisdreieck und Westpark.
Luftbild mit Nord-Süd Grünzug. Rechts im Bild befindet sich der Park am Gleisdreieck, links oben der Bahnhof Südkreuz. Weiter links (nicht mehr im Bild) schließt der Natur-Park Schöneberger Südgelände an.
Bild: Archiv Geoportal Berlin/Luftbild 2011
Bildvergrößerung: Durch ein grünes Waldstück mit Laubbäumen und Sträuchern verläuft schnurgerade ein breiter Weg. Die Schatten von Baumkronen fallen auf den Asphalt. Ein Mann schiebt ein Kind auf einem Laufrad. Ihnen kommen ein junger Mann und eine junge Frau entgegen. Neben dem Weg klettern ein Junge und ein Mädchen auf einer alten Gleisanlage herum.
Weg im Park am Gleisdreieck
Bild: Christo Libuda

Der Natur-Park Schöneberger Südgelände ist seit 2015 durch den Bau der Fuß- und Radwegeverbindung über den Flaschenhals-Park mit dem Park am Gleisdreieck verbunden. Die Vision einer Grüntangente ist damit realisiert.

Möglich wurde dies durch Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen, die über viele Jahre gezielt in die Entwicklung der Flächen gelenkt wurden.

Bildvergrößerung: Ein Blick von oben auf ein Teilstück des Fernradweges im Flaschenhalspark.Der asphaltierte Weg verläuft diagonal von links unten zur Mitte hin durch das Bild. Einige Passanten sind in sommerlicher Kleidung zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs. Auf der rechten Seite des Weges ist eine schmale Bahntrasse durch einen Zaun abgetrennt. Am rechten Bildrand, stehen dicht an dicht üppig grüne Bäume. Links des Radweges schließt sich ein breiter Grünstreifen an, dahinter eine mehrgleisige Bahntrasse.
Flaschenhalspark
Bild: Philipp Eder
Bildvergrößerung: Die Sonne scheint, der Himmel ist strahlend blau und wolkenlos. Im Vordergrund sitzen mehrere Personen in sommerlicher Kleidung am Rande eines Platzes aus rötlichem Stein auf einem Treppenpodest. Stufen führen hinab zu einer grünen Wiese mit vereinzelten Bäumen. Besucher liegen und sitzen auf Decken, fahren Rad oder spielen Ball. Am linken Bildrand spazieren Menschen auf einem breiten Parkweg.
Park am Gleisdreieck
Bild: Christo Libuda

Auch das Gleisdreieck diente lange Jahrzehnte dem Personen- und Güterverkehr. Ein Vierteljahrhundert musste um das Gelände gerungen werden, bis es schließlich zum Park werden konnte.

Gewachsene Wildnis und gestalteter Freiraum, erholsamer Rückzugsort und vielseitig nutzbare Freifläche: mit dem Park am Gleisdreieck ist eine Parkanlage neuen Typs entstanden.

Bildvergrößerung: In dem mit Pflanzen und Sträuchern überwucherten Naturerfahrungsraum liegt ein umgestürzter Baumstamm quer über einer großen Pfütze. Zwei Kinder in kurzen Hosen und T-Shirts stehen mit nackten Füßen im Wasser und halten sich an dem Stamm fest. In der Nähe ein kleiner Sandhaufen, darauf sprießen Gräser und einige Pflanzen.
Naturerfahrungsraum
Bild: Christo Libuda

Pioniercharakter besitzen nicht nur der Interkulturelle Garten und der Naturerfahrungsraum sondern auch die Ökoschotterflächen mit gefährdeten Pflanzenarten.

Bildvergrößerung: Ökoschotterfläche
Ökoschotterfläche
Bild: Grün Berlin GmbH

Biotopverbund

Für den Erhalt der biologischen Vielfalt spielt die Verbindung von Lebensräumen eine immer größere Rolle. Der Biotopverbund wurde daher als Schutzziel im Naturschutzgesetz verankert. An einem stadtumfassenden Konzept der Vernetzung von Lebensräumen wird gearbeitet. Scheinbar wertlose Brachflächen, wie Bahndämme, sind dabei von Bedeutung. Sie durchziehen das gesamte Stadtgebiet. Sternförmig führen sie aus dem Umland bis in die Berliner City. Pflanzen und Tiere nutzen diese grünen Korridore als Einwanderungswege.

Bildvergrößerung: Alte Bahnbrücke als Biotopverbund
Alte Bahnbrücke als Biotopverbund
Bild: Christo Libuda