Verkehr  
 

Stadtentwicklungsplan Verkehr

Wichtige Botschaften des StEP Verkehr


Plakat zur Kampagne 'Kopf an: Motor aus.' in der Torstraße; Foto: www.kopf-an.de
Plakat zur Kampagne "Kopf an: Motor aus. Für null CO2 auf Kurzstrecken."
Bildquelle: www.kopf-an.de

Was leistet der StEP Verkehr?

  • Er entwickelt eine gesamtstädtische Perspektive für die Verkehrspolitik, berücksichtigt aber gleichermaßen teilräumliche Besonderheiten und die stadtgrenzenüberschreitenden Bezüge nach Brandenburg.
  • Er koordiniert die ökologischen, ökonomischen und sozialer Ansprüche an Mobilität und Verkehr im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung.
  • In seinem Mittelpunkt steht eine ressourcenschonende Planung im Hinblick auf die zukünftigen finanziellen Möglichkeiten Berlins, die dennoch Gestaltungsspielräume im Sinne der verkehrspolitischen Ziele eröffnet.
  • Er baut auf den bisherigen Leitlinien der Verkehrspolitik auf, setzt aber neue Impulse und Schwerpunkte. Dabei hat er durch die Berücksichtigung der Schnittstellen zu anderen Politik-/Gestaltungsfeldern einen integrativen Charakter, bewahrt aber auch einen eigenen Gestaltungsanspruch.
  • Er hat mit dem Zielhorizont 2025 und seinem Leitbild einen visionären Ansatz, berücksichtigt aber auch die kurz- und mittelfristigen Notwendigkeiten pragmatischer Verkehrspolitik. Er ist ambitioniert und realistisch zugleich.
  • Er stellt die zentrale verkehrspolitische Arbeitsgrundlage der nächsten Jahre dar und ist insofern auch ein Instrument zur Verständigung und Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Interessen(gruppen). Der konsultative Erarbeitungsprozess stellt dafür eine wichtige Grundlage dar.

Was sind die zentralen Aussagen des StEP Verkehr?

  • Gewährleistung einer zukunftsfähigen Mobilität für alle durch
    • barrierefreie, sozial- und bedürfnisgerechte sowie umweltverträgliche Mobilitätsangebote
    • kompakte und verkehrssparsame Raumstrukturen
    • Erhalt und die Stärkung der starken polyzentrischen Stadtstruktur.
  • Qualitätssicherung im Verkehrsgeschehen durch
    • stärkeres Gewicht für Bestandssicherung und Qualifizierung der Verkehrsinfrastruktur (Instandhaltung vor Neubau) mit gezielten Netzergänzungen zur Anpassung an Nachfrageveränderungen und zur aktiven Gestaltung des Stadtverkehrs,
    • Verbesserung der Angebote im öffentlichen Verkehr sowie bei der Verknüpfung der Verkehrsträger des Umweltverbunds (auch hier noch hohes Gestaltungspotenzial)
  • Verbesserung der Stadt- und Lebensqualität durch
    • Stärkung von ÖPNV, Fuß- und Radverkehr ("Umweltverbund") zur Reduzierung der Umweltbelastungen,
    • Reorganisation des Straßennetzes und Umgestaltung von Straßenräumen zugunsten der Verkehrsmittel des "Umweltverbunds"
    • Förderung und Umsetzung von Innovationen und neuen Verkehrstechnologien,
    • Verbesserung der Verkehrssicherheit
  • Berücksichtigung der Interessen der Wirtschaft durch
    • stadtverträgliche und effiziente Organisation des innenstadtorientierten Wirtschaftsverkehrs,
    • Stärkung von Einzelhandel und Tourismus durch hohe Aufenthaltsqualität von Plätzen und Straßenräumen,
    • gut vernetzte Metropolregion und gute Erreichbarkeit Berlins (regional, national, international).

Schnellzugriff Verkehrsthemen



Download