Verkehr  
 

Mit dem Auto

Geschwindigkeitsbeschränkungen


Schild Zone 30; Foto: Ina Dorendorf
Geschwindigkeitsbeschränkung Zone 30

Der Verkehr in einer Metropole wie Berlin braucht spezielle Regelungen. Auf vielen Straßen in Berlin existieren daher Geschwindigkeitsbeschränkungen. Um sicher und rücksichtsvoll durch die Stadt zu fahren, achten Sie daher immer auf örtliche Geschwindigkeitsvorgaben.

Geschwindigkeitsbeschränkungen helfen, den Berliner Verkehr nach speziellen Bedürfnissen vor Ort zu regulieren. Die Ursachen können sehr unterschiedlich sein:

  • Lärm: Die Lärmentwicklung von Kraftfahrzeugen steigt mit ihrer Geschwindigkeit überproportional an. Geschwindigkeitsbeschränkungen minimieren die Lärmbelastung für die Anwohner (z.B. Tempo 30 nachts).
  • Luft: Je schneller ein Auto unterwegs ist, desto mehr gefährliche Schadstoffe gibt es in die Luft ab. Stark befahrene Straßen stellen eine große Umweltbelastung für Mensch und Natur dar. Auch hier tragen Geschwindigkeitsbeschränkungen dazu bei, die Luftbelastung zu reduzieren.
  • Verkehrssicherheit: Vor Grundschulen und Kindergärten sowie auf Straßenabschnitten mit Unfallhäufung gelten häufig Tempolimits. Diese bieten Schutz (nicht nur) für Kinder und weisen die Verkehrsteilnehmer grundsätzlich auf besondere Gefahrenorte hin.
  • Baustellen: In einer Großstadt wie Berlin wird immer gebaut. An Baustellen gibt es oft besondere Verkehrsregelungen und Tempobeschränkungen.

Mehr Informationen und Hintergründe zu Geschwindigkeitsbeschränkungen erfahren sie im Kapitel Tempobeschränkungen.