Natur + Grün  

 

Landschaftsprogramm einschließlich Artenschutzprogramm

Programmplan Naturhaushalt/Umweltschutz


Der Programmplan Naturhaushalt/Umweltschutz
Der Programmplan Naturhaushalt/Umweltschutz

Was ist Naturhaushalt?

Der Naturhaushalt umfasst den Boden, das Wasser, die Luft und das Klima als Lebensgrundlage für Pflanzen, Tiere und Menschen. Der Programmplan Naturhaushalt/Umweltschutz ist darauf ausgerichtet, die Schutzgüter Boden, Wasser, Luft und Klima als Lebensgrundlage zu erhalten und Beeinträchtigungen zu minimieren.

Erfolge seit 1994

Bereits in den 1990er Jahren hat Berlin Vorgaben zum Boden- und Grundwasserschutz entwickelt, die heute bei städtischen Bauvorhaben Standard sind. Die Nährstoffbelastung der Gewässer ist gesunken, viele Badeseen sind heute deutlich klarer. In ganz Berlin wurden Höfe, Dächer und Fassaden begrünt und Flächen entsiegelt. Berlin ist bekannt für Bauvorhaben mit innovativen Wasserkonzepten und nachhaltigem Regenwassermanagement. Auch viele der anspruchsvollen europäischen Grenzwerte für Luftschadstoffe hält Berlin bereits sicher ein.

Änderungen im Programmplan Naturhaushalt/Umweltschutz

Für die Überarbeitung des Programmplans waren vor allem die Ziele und Handlungsstrategien des StEP Klima, der Strategie Stadtlandschaft und der Strategie Biologische Vielfalt und nicht zuletzt die differenzierten Informationen aus dem Umweltatlas Berlin maßgeblich.

Die Anpassung an den Klimawandel ist der vielleicht wichtigste neue Schwerpunkt im Landschaftsprogramm: Berlin muss seine Stadträume widerstandsfähiger gestalten, um den zu erwartenden Auswirkungen des Klimawandels entgegenzuwirken. Die Puffer- und Filterfunktionen des Bodens und seine Regelungsfunktion für den Wasserhaushalt werden nun deutlicher gewürdigt. Beim Gewässerschutz orientiert sich das LaPro an der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL).

Grafik Naturhaushalt