Bauen  
 

Straßen und Brücken für Berlin

Grundinstandsetzung des Gerickesteges über die Spree in Berlin-Mitte


Gerickesteg über die Spree
Gerickesteg über die Spree

Verkehrliche Bedeutung und Situation

Der unter Denkmalschutz stehende Gerickesteg, wurde in den Jahren 1913/1914 nach Entwürfen von Bruno Möhring als Bellevuesteg erbaut. 1926 erfolgte, zum Andenken an den österreichischen Dirigenten und Komponisten Wilhelm Gericke, die Umbenennung in Gerickesteg. Die Konstruktion besteht aus zwei sichelförmigen Zweigelenkbögen aus genietetem Stahlblech. Der Gehweg aus Stahlquerträgern und Stahlbetonplatten ist über Hänger an den Bogen gehängt. Die Widerlager sind aus Stampfbeton mit einer Verblendung aus Natursteinen. Die Treppen bestehen aus Naturstein, teilweise auch aus Stahlbeton.

Nach der Sprengung der Brücke Ende des II. Weltkrieges von den Nationalsozialisten, erfolgte in den Jahren 1949/1950 ein Wiederaufbau in vereinfachter Form, wobei insbesondere auf die Wiederherstellung von Schmuckelementen aus Naturstein an den Widerlagern, den Jugendstil-Laternen und teilweise dem schmiedeeisernen Zierstabgeländer verzichtet wurde.

Der Gerickesteg überspannt als Fußgängerbrücke die Spree mit einer Stützweite von 52,00 m.
Die Breite zwischen den Handläufen beträgt 5,30 m. Er verbindet den Stadtteil Moabit (Helgoländer Ufer) mit dem Tiergarten (Holsteiner Ufer) und dient als direkter Zugang vom nördlichen Spreeufer zum S-Bahnhof Bellevue.

Instandsetzungskonzept

Der Steg weist umfangreiche Schäden am Korrosionsschutz der Stahlkonstruktion auf.
Die Widerlagerwände, die Treppen und teilweise die Lager des Überbaus sind durch Risse und offene Fugen massiv beschädigt.

Wegen der nur halbseitig möglichen Sperrung der Spree, wird die Grundinstandsetzung in zwei Bauabschnitten, mit Herstellung einer in der Spree gegründeten Arbeitsrüstung ausgeführt.
Im Rahmen der Bauarbeiten werden der Asphaltbelag, die Stahlbeton-Fertigteile, die Treppen und teilweise die Widerlagerwände entfernt. Der Korrosionsschutz der freigelegten Stahlkonstruktion wird vollständig erneuert. Dazu wurden im Vorfeld die Fernwärmeleitungen provisorisch umverlegt. Im Brückenbereich werden sie demontiert und erneuert.
Die Stahlbetonplatten des Gehweges werden durch Stahlbleche mit Dünnbettbelag ersetzt.
Beide Treppenanlagen werden grunderneuert. Ab April 2015 wird mit den Arbeiten begonnen. Die Bauleistungen sollen Ende des III. Quartals 2017 abgeschlossen sein.

Chronologie des Bauablaufs

  • Bauvorbereitende Maßnahmen I. Quartal 2015 (Leitungsverlegung, Kampfmittelsondierung)
  • Baubeginn II. Quartal 2015
  • Herstellung der Arbeitsrüstung für den 1. Bauabschnitt
  • Demontage Gewegbelag
  • Montage Stahlbleche und Korrosionsschutzarbeiten, Erneuerung Treppenanlage und Fernwärmetrasse
  • Demontage der Arbeitsrüstung
  • Herstellung der Arbeitsrüstung für den 2. Bauabschnitt
  • Demontage Gehwegbelag
  • Montage Stahlbleche und Korrosionsschutzarbeiten, Erneuerung Treppenanlage und Fernwärmetrasse, Herstellung Gehwegbelag
  • Demontage der Arbeitsrüstung
  • Rückverlegung der Fernwärmetrasse

Verkehrsführung während der Bauzeit

Die Bauleistungen der Grundinstandsetzung erfordern eine vollständige Sperrung des Gerickesteges. Der Fußgängerverkehr wird barrierefrei, beidseitig am Spreeufer über die Moabiter Brücke umgeleitet.

Kostenrahmen und Finanzierung

Die Instandsetzungskosten betragen 2,9 Mio. € und werden vom Land Berlin finanziert. Die Leitungsarbeiten an der Fernwärmetrasse werden finanziert und ausgeführt von der Firma Vattenfall Europe Wärme.

Historischer Überblick
1913 bis 1914 Bau des Bellevuesteges als stählerne Stabbogenbrücke über die Spree
1926 Umbenennung der Brücke in Gerickesteg nach dem österreichischen Dirigenten und Komponisten Wilhelm Gericke (1845 bis 1925)
1945 Sprengung der Brücke am südlichen Widerlager
1949 bis 1950 Wiederherstellung des Bauwerks nach der Zerstörung
1968 1. Grundinstandsetzung. Einbau von Stahlbetonfertigteilplatten und Asphaltbelag
1990 Erneuerung des Korrosionsschutzanstrichs

Icon Kalender Voraussichtliche Bauzeit:
II. Quartal 2015 bis III. Quartal 2017

Gerickesteg über die Spree
 

Gerickesteg über die Spree
 

Gerickesteg über die Spree
 

Gerickesteg über die Spree
 

Gerickesteg - Ansicht von Süden
Ansicht von Süden

Gerickesteg - Querschnitt
Querschnitt