Bauen  
 

Straßen und Brücken für Berlin

Bösebrücke (Bornholmer Straße) - Technische Daten


Bösebrücke Bauvorhaben Ansicht von Süden
Ansicht von Süden

  • Der Kreuzungswinkel zwischen den Verkehrsachsen (Stadtstrasse / Bahnstrecke) beträgt. ca. 84gon. Die Lagerachsen sind rechtwinklig zur Brückenachse ausgerichtet.

  • Die Brücke ist als Dreifeldträger mit einer Gesamtlänge von 138,00 m ausgebildet. Die Öffnungsweiten betragen 25,50 m / 87,00 m / 25,50 m. Die Nutzbreite der Brücke ist 27,00 m, die Brückenfläche 3726 m2.
  • Das Haupttragwerk besteht im Mittelfeld aus zwei bogenförmigen, genieteten Eisenfachwerkträgern, welche die Mittelöffnung überspannen. Die Fachwerke sind V-förmig bis zur Oberkante Gelände herabgeführt und über massive Kämpferfundamente aus Stampfbeton beidseitig der Bahntrassen tiefgegründet. Die Hauptträger kragen 7,50m in die Seitenfelder aus und bilden die Auflager für die in den Seitenfeldern vorhandenen Schleppträger. Die Schleppträger bestehen aus nahezu parallelgurtigen Fachwerkträgern.

  • Es sind zwei Haupttragebenen mit einem Achsabstand von 16,50m vorhanden. Die Haupttragebenen sind über Portale in der Mittelöffnung gekoppelt. Die Geh- und Radwege sind beidseitig außerhalb der Hauptträgerebenen angeordnet.

Querschnitt Überbau Mittelfeld
Querschnitt Überbau Mittelfeld

  • Die Bösebrücke ist in den Widerlagerachsen auf Stelzenlagern gelagert. Die Zwischenstützungen sind auf gelenkigen, allseits festen Lagern gelagert.

  • Im Mittelfeld ist die Fahrbahnkonstruktion über Hänger an das Bogentragwerk gekoppelt, in den Endfeldern direkt an die Fachwerke der Untergurte angeschlossen.

  • Die Fahrbahn wird von 46 genieteten Querträgern getragen. Zwischen diesen Querträgern besteht die Fahrbahnkonstruktion aus einer Stahlbetonrippendecke. Die Bauhöhe der Fahrbahnkonstruktion beträgt ca. 1,70m. Außerhalb der Haupttragebenen, im Bereich der Geh- und Radwege, besteht die Konstruktion aus Stahlbetonfertigteilplatten, die auf den auskragenden Querträgern lagern.