Natur + Grün  

 

Ausstellung natürlich BERLIN!

Janz weit draußen?

 Audiodatei zur Ausstellungstafel (mp3, 3:47 min; 8,9 MB)

Eine Aufnahme in der Abenddämmerung. Sie zeigt hintereinander angeordnet zwei abgeerntete braune Stoppelfelder und eine grüne Wiese. Dahinter schließt sich dichter Baumbestand an. Über die Baumwipfel erhebt sich in der Ferne der angestrahlte Berliner Fernsehturm, das Hochhaus des Park Inn Hotels am Alexanderplatz, die Flutlichtlampen des Jahn-Sportparks am Mauerpark sowie einige Baukräne.
Agrarlandschaft im Ortsteil Blankenfelde; Foto: Josef Vorholt

In der Bildmitte steht ein Weißstorch in seinem großen Nest. Dahinter die dichten Zweige eines Kirschbaumes. Der Vogel mit den langen roten Beinen und seinem langen spitzen Schnabel hält den Kopf gesenkt. Bis auf die schwarzen Schwungfedern ist das Gefieder des Storches weiß. Die Tiere können bis zu einem Meter lang werden, die Flügelspannweite beträgt bis zu zwei Meter zwanzig. In dem Nest, das aus Zweigen und Heu gebaut ist, liegen mittig vier weiße Eier.
Weißstorch; Foto: Beate Kitzmann
"j. w. d.", kurz für "janz weit draußen", wie man in Berlin sagt: Zwischen Lübars und Blankenfelde, aber auch bei Gatow und im Eiskeller bei Spandau wird Getreide angebaut, werden Wiesen gemäht, weiden Pferde, Rinder und Schafe.

Berlin wuchs nicht nur durch die alten Stadtkerne Berlin-Cölln, Köpenick und Spandau. Auch viele Dörfer wurden eingemeindet.

Die abwechslungsreiche Feldflur bietet Braunkehlchen, Grauammern und Feldlerchen ideale Lebensbedingungen. Am Wegesrand blühen Mohn, Kornblumen und Acker-Stiefmütterchen.In Malchow brütet sogar ein Weißstorchenpaar. Hoch oben vom Mast hat es den Fernsehturm im Blick.
 
Im warmgelben Licht der tiefstehenden Sonne hängen rechts von oben Zweige mit gelb-orangefarbenen Spillingen ins Bild. Der Hintergrund ist leicht unscharf: Ein Feldweg, auf der linken Seite von reich tragenden Spilling-Bäumen gesäumt, wird auf der rechten Seite von den herabhängenden Zweigen verdeckt. Die runden Früchte sind bis zu 3,5 Zentimeter groß.
Spillinge; Foto: Josef Vorholt