Verkehr  
 

Stadtentwicklungsplan Verkehr

Einführung


Verkehr in Berlins Mitte
vielfältiger Verkehr in Berlins Mitte

Berlin verfügt über ein komplexes und hoch leistungsfähiges Verkehrssystem. Ohne dieses könnte eine Großstadt wie Berlin nicht funktionieren: die Menschen kämen nicht zur Arbeit, Waren und Güter könnten nicht geliefert werden und Besucher fänden nicht den Weg zu den Sehenswürdigkeiten und Angeboten der Stadt.
In dem Maße, wie sich die Bevölkerung und die Wirtschaft, aber auch Technologien, Gesetze und andere (z.B. finanzielle) Rahmenbedingungen ändern, wandeln sich auch die Anforderungen die an das Verkehrssystem gestellt werden.

Um langfristig dafür zu sorgen, dass die Bedingungen im öffentlichen, privaten und Wirtschaftsverkehr den vielfältigen Ansprüchen genügen, bedarf es einer langfristigen, strategischen und integrierten Planung. Das Instrument, mit dem dies in Berlin geleistet wird, ist der Stadtentwicklungsplan Verkehr.

In diesem werden Visionen für den Stadtverkehr der Zukunft entwickelt und in konkrete Ziele umgewandelt. Um diese zu erreichen, erarbeiten die Planerinnen und Planer Strategien und Maßnahmen und prüfen diese vorab auf ihre Wirksamkeit. Die Umsetzung der Maßnahmen erfolgt über verschiedene Programme bzw. thematisch fokussierte Strategien (z.B. Radverkehrsstrategie, Fußverkehrsstrategie, Integriertes Wirtschaftsverkehrskonzept) sowie für den öffentlichen Verkehr über den Nahverkehrsplan.

Der Stadtentwicklungsplan Verkehr beantwortet wichtige Fragen wie: Wie können gleichwertige Mobilitätschancen für alle Berlinerinnen und Berliner geschaffen werden? Wie können wir den Verkehr in der Stadt so gestalten, dass er möglichst wenig Schadstoffe und Lärm erzeugt? Was können wir tun, damit es weniger Unfälle gibt?

Schon 2003 war es Maßgabe des ersten Stadtentwicklungsplans Verkehr, den Trend zu immer mehr Kfz-Verkehr in der Stadt zu bremsen. Busse, Bahnen, Fahrräder und auch der Verkehr zu Fuß sollten Berlin stärker prägen. Heute zeigt ein Blick auf die Verkehrskennzahlen, dass Berlin diesem Ziel einen großen Schritt näher gekommen ist.

So soll es auch weitergehen: Es gilt, Mittel und Wege zu finden, um den Menschen und Unternehmen in der Stadt Mobilität zu ermöglichen – sozial gerecht, ökologisch und ökonomisch sinnvoll. Das Zusammenspiel zwischen den unterschiedlichen Verkehrsteilnehmern soll die Stärke jedes Verkehrsträgers zur vollen Geltung bringen.

Das ist – vor dem Hintergrund der Komplexität einer Großstadt – keine einfache Aufgabe. Neue planerische Ansätze sind gefragt, die über den Handlungsrahmen der "klassischen" Verkehrsplanung hinaus reichen. Und: Berlin ist keine Insel, die Verkehrspolitik muss mit der Brandenburgs, des Bundes und der Europäischen Union verknüpft werden.

Schnellzugriff Verkehrsthemen



Download