Urban Construction  
 

Peter-Joseph-Lenné-Prize of Berlin

Peter-Joseph-Lenné-Prize of Berlin - Logo

Results 2010


Akademie der Künste; Foto: Holger Koppatsch
Akademie der Künste; Foto: Holger Koppatsch

Festakt


Am 15. November verlieh die Senatorin für Stadtentwicklung, Ingeborg Junge-Reyer, die diesjährigen Peter-Joseph-Lenné-Preise des Landes Berlin. Geehrt wurden 13 junge Nachwuchskräfte im Bereich Landschaftsarchitektur und Architektur. Begrüßt wurden die Gäste des Festaktes von Nele Hertling, der Vizepräsidentin der Akademie der Künste, die auf die Bedeutung der anspruchsvollen Gestaltung öffentlicher Räume hinwies. Die Freiraumarchitektur als "schönste der Raumkünste" hätte in der Sektion Baukunst der Akademie eine prominente Aufgabe.

Prof. Manfred Eichel moderierte den Festakt, für die musikalische Begleitung sorgte das Duo Saxess. Die Festrede hielt Dieter Kosslick, Direktor der Internationalen Filmfestspiele Berlin.
 
In ihrer Rede wies die Senatorin darauf hin, dass der Peter-Joseph-Lenné Preis ab dem Jahr 2010 alle zwei Jahre ausgelobt wird und nicht mehr jährlich. Die nächste Auslobung wird Anfang 2012 auf der Homepage der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt veröffentlicht. Die Turnusänderung war nicht unumstritten. Im Fachausschuss, der das Lenné-Verfahren begleitet, wurde dieses Thema deshalb auch intensiv diskutiert. Der 2-jährige Turnus bietet jedoch auch die Chance einer weiteren Qualifizierung und Internationalisierung des Verfahrens. Der Fachausschuss, dem die Technische Universität Berlin, die Beuth Hochschule, die Akademie der Künste, Sektion Baukunst, die Karl-Foerster-Stiftung und der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) angehören, wird das Lenné-Verfahren auch in Zukunft begleiten und fachlich unterstützen. Am Vormittag des 15. November wurden im Clubraum der Akademie der Künste die neuen, langfristig angelegten Kooperationsverträge zwischen dem Land Berlin und den Partnern unterzeichnet.
 
In diesem Zusammenhang bedankte sich die Senatorin bei Prof. Günter Nagel, Mitglied der Akademie der Künste und emeritierter Professor an der Leibniz Universität Hannover. Prof. Nagel hat das Lenné-Verfahren als Vorsitzender des Fachausschusses 20 Jahre lang begleitet und inhaltlich unterstützt. Mit Ablauf des Jahres 2010 beendet er seine Tätigkeit im Fachausschuss.

Als besondere Freude bezeichnete die Senatorin, dass mit dem Garden Club of Bavaria ein neuer Unterstützer für das Lenné-Verfahren gefunden wurde. Sie begrüßte die Präsidentin, Dr. Janina Forell-Briggs und die zahlreichen angereisten Mitglieder und Freunde des Garden Club aus ganz Deutschland. Frau Dr. Janina Forell-Briggs erläuterte das langjährige Engagement des Garden Club of Bavaria für die Gartenkunst und Gartenkultur. Es sei eine Ehre, dieses Engagement mit einem der traditionsreichsten, internationalen Preis zu verbinden, den das Land Berlin seit 1965 vergibt. Der Garden Club übernimmt die Schirmherrschaft über einen der Peter-Joseph-Lenné-Preise. In 2010 ist dies der Lenné-Preis in der Aufgabe B. mehr