Umwelt  

 

Umweltschutz


Mehrwegbecher-to-go



Initiative
BETTER WORLD CUP
Fotos: BSR

Einen Coffee-to-go schnell auf dem Weg zur Arbeit, in der Mittagspause oder beim Shoppen meistens aus einem Einwegbecher getrunken, der danach nur noch als Abfall entsorgt wird.

So werden in Deutschland stündlich 320.000 der Einwegbecher verbraucht, pro Jahr sind das fast drei Milliarden Stück. Für deren Herstellung werden zehntausende Tonnen Holz und Kunststoff sowie Milliarden Liter Wasser benötigt. Für die Produktion ist jährlich eine Energiemenge nötig, mit der man eine Kleinstadt versorgen könnte.

Die Entsorgung erfolgt häufig nicht über die Wertstoffsammlung, sondern in Straßenpapierkörben oder durch achtloses Wegwerfen im öffentlichen Straßenland oder in Grünanlagen.

Eine deutliche Reduzierung des Verbrauchs an To-go-Einwegbechern würde neben einer Verbesserung der Stadtsauberkeit auch dem Ressourcenschutz zugutekommen.

Mit Aktionen zur Woche der Abfallvermeidung will die Initiative BETTER WORLD CUP die Problematik der Einwegbecher verstärkt in die Öffentlichkeit tragen.

Presse

Erfolgreicher Aktionstag - BETTER WORLD CUP
Europäischen Woche der Abfall­vermeidung:
Initiative BETTER WORLD CUP zieht positive Zwischenbilanz:
Aktionswoche im November informiert zu Mehrwegbechern
Start der Initiative BETTER WORLD CUP:
Wer den eigenen Mehrwegbecher mitbringt, spart und schont die Umwelt

Download

Social-Media-Kit
Social-Media-Kit
für Unterstützer
Verbraucherflyer

Hygieneleitfaden


Mitmachen