Umwelt  

 

Luftreinhalteplanung

Fortschreibung Luftreinhalteplan

Foto: totalpics (Can Stock Photo Inc.)

Bei der Fortschreibung des neuen Luftreinhalteplans (LRP) 2018-2025 möchten wir Sie mitnehmen und auf dem Laufenden halten. Wir erläutern, warum wir die Grenzwerte für Stickstoffdioxid, und in bestimmten Jahren auch die für Feinstaub, nicht einhalten konnten. Und wir erklären, welche Maßnahmen uns technologisch und regulatorisch zur Verfügung stehen, um die Grenzwerte in Zukunft einzuhalten, und welche noch rechtlich ausgearbeitet werden müssen.

Begleiten und unterstützen Sie uns bei der Entwicklung des Luftreinhalteplans 2018-2025!

Aktuell

Öffentlichkeitsbeteiligung - 1. Phase
 

Luftreinhalteplan Berlin - Erklärvideo




Im Videointerview beantwortet Martin Lutz, Fachgebietsleiter Luftreinhaltung bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, folgende Fragen zum Luftreinhalteplan:
  • Was ist ein Luftreinhalteplan?
  • Wie wird die Luftbelastung gemessen?
  • Warum gibt es Grenzwerte für Stickoxide und Feinstaub?
  • Welche Maßnahmen werden diskutiert, um die Luft sauberer zu machen?
  • Wer entscheidet, welche Maßnahmen im Luftreinhalteplan festgesetzt werden?

Weitere Kurzbeschreibung

Martin Lutz, Fachgebietsleiter Luftreinhaltung bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, steht in einem Raum vor einer Fensterfront mit Berliner Stadtkulisse im Hintergrund. Er beantwortet vor der Kamera verschiedene Fragen zum Thema Luftreinhalteplan und erklärt im Interview, was ein Luftreinhalteplan beinhaltet, warum er notwendig ist, welche Maßnahmen diskutiert werden und in welcher Form er umgesetzt wird.

Herausgeber und Produktion

Herausgeber des Films ist die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Die Produktionsfirma ist Hirschen Group GmbH.