Natur + Grün  

 

NATURA 2000

NATURA 2000-Gebiet Wasserwerk Friedrichshagen


Wasserwerk Friedrichshagen, Foto: Florian Möllers
Foto: Florian Möllers

  Lage des NATURA 2000-Gebietes Wasserwerk Friedrichshagen im Bezirk Treptow-Köpenick
Bezirk: Treptow-Köpenick



Großes Mausohr (Myotis myotis), Foto: Bruno D'Amicis
Großes Mausohr; Foto: Bruno D'Amicis

Wasserwerk Friedrichshain, Fledermäuse im Kreuzgewölbe, Foto: Florian Möllers
Fledermäuse im Kreuzgewölbe;
Foto: Florian Möllers
eingeschränkt erlebbarinteressante SäugetiereKulturdenkmal

Das Wasserwerk Friedrichshagen liegt am Nordufer des Müggelsees und umfasst sechs Maschinenhäuser, 34 Langsamsandfilter, vier Rieseler, zahlreiche Nebengebäude und vier Wohnhäuser. Dieses größte Berliner Wasserwerk ist heute ein Zeugnis der Industriegeschichte. Zwei der Reinwasserbehälter werden bereits seit Jahrzehnten von Fledermäusen als Winterquartier genutzt. Allerdings waren dort nie mehr als 50 Große Mausohren und nur vereinzelt andere Arten zu finden. Erst seit Anfang der 1990er Jahre die 34 Sandfilter außer Betrieb genommen wurden, besiedeln Fransen-, Wasserfledermäuse und Braune Langohren sowie einzelne Exemplare der Zwerg- und Breitflügelfledermaus diese unterirdischen Gewölbe. 2017 wurden mehr als 1.500 Fledermäuse gezählt, darunter die sehr seltene und gefährdete Bechsteinfledermaus.

Interessant sind auch die außergewöhnlich artenreichen alten Trockenrasen, die auf den Reinwasserbehältern wachsen.
fill
Fläche: 9,8 ha
Lage: Am Müggelsee
  Als FFH-Gebiet gemeldet
fill

BesuchertippsBesuchertipps

Die Fledermausquartiere im Wasserwerk Friedrichshagen (pdf; 131 KB) sind für Besucher nicht zugänglich.

Ein Ausflug zum "Museum im Wasserwerk", das die Berliner Wasserbetriebe in einer alten Maschinenhalle des Wasserwerkes Friedrichshagen eingerichtet haben, lohnt allemal. Neben der ständigen Ausstellung und den regelmäßigen Sonderausstellungen wird das Museum auch für Konzerte genutzt, die sich durch die hervorragende Akustik und die Atmosphäre des neogotischen Industriebaus auszeichnen.

Ausflugstipps - Auf Försters Wegen

Denkmale in Berlin

 

Karte im Geoportal


Download

 

Piktogramme

erlebbar (grün) erlebbar, grün
eingeschränkt erlebbar (gelb) eingeschränkt erlebbar, gelb
nicht erlebbar nicht erlebbar
teilweise barrierefrei teilweise barrierefrei
interessante Flora interessante Flora
interessante Säugetiere interessante Säugetiere
interessante Vogelwelt interessante Vogelwelt
interessante Amphibien interessante Amphibien
interessante Kleintierfauna interessante Kleintierfauna
landschaftlich reizvoll landschaftlich reizvoll
Kulturdenkmal Kulturdenkmal