Bauen  
 

Straßen und Brücken für Berlin

Das Vorhaben


Die Abteilung Tiefbau der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK), Berlin plant den Ersatzneubau der Salvador-Allende-Brücke im Zuge der Salvador-Allende-Straße.

Visualisierung des Ersatzneubaus: Blick in Südwest-Richtung; © INROS LACKNER SE
 
Der vollständige Abbruch des Bestandsbauwerkes, bestehend aus Widerlagern, Pfeilern und den beiden nördlichen Stützwänden sowie dem vollständigen Ersatzneubau von Brücke, Stützwänden und Verkehrsanlagen wird in zwei Bauabschnitten erfolgen.
  • Der 1. Bauabschnitt beinhaltet den Abbruch und Neubau der westlichen Richtungsfahrbahn.
  • Der 2. Bauabschnitt beinhaltet den Abbruch und den Ersatzneubau der östlichen Richtungsfahrbahn.


Der jetzige Zustand

Heutiger Zustand der Salvador-Allende-Brücke (Juli 2016)
Salvador-Allende-Brücke im Juli 2016
Foto: © SenUVK
Anlässlich von turnusmäßig stattfindenden Bauwerksprüfungen wurden an den Überbauten verstärkt Risse festgestellt. Weitere Untersuchungen ergaben eine Alkali-Kieselsäure-Reaktion im Bauwerk. Zusätzlich wiesen die Spannbeton-Überbauten erkennbare Schrägrisse in der Nähe der Auflager auf. Das Brückenbauwerk wurde unter Berücksichtigung der aufgetretenen Schadensbilder nachgerechnet. Die Rissentwicklung wird mittels Bauwerksmonitoring seit dem permanent überwacht.

Als vorab festgelegte Grenzwerte bei der Rissentwicklung erreicht wurden, musste der stärker geschädigte westliche Überbau im Jahr 2014 vom Straßenverkehr entlastet werden. Deshalb wird zurzeit der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen über den östlichen Überbau geführt.