Bauen  
 

Straßen und Brücken für Berlin - Ersatzneubau der Freybrücke

Der Bau und die Verkehrsführung


Freybrücke - Stand 04/2017

Die Demontagearbeiten zum Rückbau der Behelfsbrücken haben begonnen. Dabei sind die nichttragenden Teile der Behelfsbrücken­konstruktionen bereits in weiten Teilen zurückgebaut. Der eigentliche Ausschwimmvorgang beider Behelfsbrücken über die untere Havel Wasserstraße ist für die 17. Kalenderwoche vorgesehen und soll am 26./27.04.2017 erfolgen.

Dadurch, dass in Teilbereichen noch Telekomleitungen unterhalb der einen Behelfsbrücke liegen, müssen diese zuerst umverlegt werden. Dies geschieht in den nächsten Tagen, sodass anschließend auch hier die weiteren Demontagearbeiten fortgesetzt werden können. Die grobe Fachwerkkonstruktion beider Behelfsbrücken wird dann in der 17. Kalenderwoche ausgeschwommen und anschließend in Einzelteile zerlegt. Nachdem die Einzelteile der beiden Behelfsbrückenkonstruktionen SS 80 und SKB abtransportiert wurden, werden auch die beiden Vorlandbrücken SB 30 abgefahren. Mit rund 400 Tonnen ist die SKB-Brücke dabei die schwerste der Behelfsbrückenkonstruktionen, gefolgt von der SS 80 mit rund 300 Tonnen und anschließend die Vorlandbrücken SB 30 mit je rund 200 Tonnen.

Die Einzelteile der Behelfsbrücke SS 80 werden nach der Zerlegung per LKW-Transporte ins Lager der Straßenbauverwaltung in Sachsen-Anhalt bei Wittenberg und die Einzelteile der größeren Behelfsbrücke SKB ins Lager der DB Netz AG in Rheinland Pfalz bei Konz gebracht.

Die Einzelteile aller Behelfsbrückenkonstruktionen inklusive beider Vorlandbrücken werden nach dem Transport im jeweiligen Lager vor Ort aufgearbeitet und anschließend zu einer neuen Baumaßnahme ausgeliefert.

Informationen zur Bauzeit von 2013 bis Dezember 2016
Die Verkehrsfreigabe der ersten vier, von späteren fünf Fahrstreifen der neuen Freybrücke erfolgte am 20.12.2016 nach knapp vierjähriger Bauzeit. Die Behelfsbrücken wurden unmittelbar nach der Verschwenkung des Verkehrs auf die neue Brücke außer Betrieb genommen und einzelne Bauteile der Behelfsumfahrung zurückgebaut. Damit wurde ein wesentlicher Staupunkt in Berlin beseitigt.

Wegen des Terroranschlages am Breitscheidplatz, einen Tag zuvor, wurde auf eine feierliche Verkehrseröffnung verzichtet.

Witterungsbedingt konnten baulich erforderliche Arbeiten noch nicht abgeschlossen werden. Bei deren Fertigstellung bleibt der bereits freigegebene Verkehrsbereich aber weitestgehend unberührt.

Bauarbeiten, wie die Komplettierung der Uferwände, die noch zu erstellenden Treppenanlagen Nord und Süd sowie Arbeiten am Brückentragwerk erfolgen noch. Hierbei steht der Korrosionsschutz, wie auch die Herstellung des fünften Fahrstreifens einschließlich des noch fehlenden Brückengeländers im Vordergrund.

Diese Arbeiten können erst nach Abbau der Behelfsbrücken durchgeführt werden was noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Dann können auch die Anlieger endgültig durchatmen.

In den nächsten Monaten werden die einzelnen Bestandteile der Behelfsumfahrung, u.a. Medienleitungen, Lärmschutzwand, Fangedamm und Brückenwiderlager zurückgebaut. Hierbei werden vergleichbare Bauverfahren wie beim Aufbau zur Anwendung kommen. So müssen z.B. die beiden Behelfsbrücken wieder durch spezielle Pontons und Montageverfahren ausgeschoben werden.

In den vergangenen vier Jahren haben wir Ihnen viele Einzelheiten des Bauablaufes präsentiert.

Die wesentlichen Bauzustände sind hier noch einmal in der aktualisierten Bildergalerie zusammengefasst.

Für die Einschränkungen während der abschließenden Bauarbeiten bitten wir weiterhin um Verständnis.

Chronologie des Bauablaufs

  • Baubeginn im I. Quartal 2013
  • Bauvorbereitende Maßnahmen
  • Bau und Inbetriebnahme der auf Bohrpfählen gegründeten Behelfsbrücke; Leitungsumverlegungen
  • Demontage der alten Brücke
  • Herstellung von Uferwänden im Bereich der Wasserstraße, als rückverankerte Spundwandkonstruktionen mit Kopfbalken
  • Bau eines Einleitbauwerkes für die Entwässerung (Berliner Wasserbetriebe)
  • Herstellung der Tiefgründungen für die neue Brücke
  • Vorfertigung des neuen Stahlüberbaus an Land
  • Verschub des Überbaus über die Havel
  • Komplettierung der neuen Brücke mit Treppenanlagen, Postamenten, Beleuchtung, Verkehrsbeeinflussungsanlage sowie den Belangen der Ver-, Entsorgungs- und Telekommunikationsunternehmen
  • Verkehrsfreigabe Dezember 2016
  • Demontage der Behelfsbrücke

Informationen auch auf: Wasserstraßen-Neubauamt Berlin

Baugeschehen - Fotos

freybrueckeBildergalerie

Download

Download Flyer

Ersatzneubau der Freybrücke im Zuge der Bundesstraße 2/5 über die Untere Havel-Wasserstraße
Information zur Baumaßnahme