Bauen  
 

Straßen und Brücken für Berlin: A 100 - 16. Bauabschnitt

Der Bau


Schema des Bauabschnittes Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte
Die Baumaßnahme ist in Längsrichtung in die Abschnitte 1 bis 7 aufgeteilt.

Überblick


Was wird gebaut?
Der 16. Bauabschnitt der A100 verläuft vom Autobahndreieck Neukölln bis zur Anschlussstelle Am Treptower Park. Nachdem im Herbst 2012 Baurecht vorlag, hatte der Bund mit Mitteln seines zweiten Infrastrukturbeschleunigungsprogrammes (IBP II) die Weichen für einen schnellen Baubeginn gestellt. Der erste Spatenstich im Mai 2013 wurde so möglich.
Weshalb wird die Autobahnverlängerung gebaut?
Das übergeordnete Berliner Straßennetz ist als Radial- und Ringsystem ausgelegt. Im Westen der Stadt ist mit der Autobahn ein mittlerer Straßenring vorhanden, der die Innenstadt vom Durchgangsverkehr entlastet. In den östlichen Bezirken ist das Straßennetz vorrangig radial auf das Stadtzentrum ausgerichtet. Durch die Autobahnverlängerung wird auch im Südosten der übergeordnete Verkehr zugunsten der Entlastung der dortigen Stadtstraßen gebündelt.
Was ist das Ziel der Autobahnverlängerung?
Projektziel ist die bessere, direkte Anbindung der östlichen Bezirke an das Bundesautobahnnetz, mit gleichzeitiger Entlastung der Stadtstraßen. Folgende Effekte werden durch die Autobahnverlängerung erzielt:
  • „Verkehrsentlastung im Bezirk Treptow-Köpenick, insbesondere im Straßenzug der B 96, im Dammweg und in der Baumschulenstraße
  • „„Verkehrsentlastung im unmittelbaren Einzugsbereich der Trasse, speziell in den Ortsteilen Neukölln und Treptow
  • „„Verkehrsentlastung der Berliner Innenstadt
  • „„Verbesserung der Lebensqualität in den entlasteten Stadtgebieten

Bauabschnitte

Die Baumaßnahme ist in Längsrichtung in die Abschnitte1 — 7 aufgeteilt. Die Herstellungsreihenfolge dieser sogenannten Lose wurde unter Berücksichtigung verschiedener baulogistischer und bautechnischer Randbedingungen definiert.


Weitere Fachlose

  • Zentrales Wassermanagement (ZWM)
  • Archäologische Grabung
  • Regenwasserbehandlungsbecken zum Reinigen des anfallenden Oberflächenwassers
  • Verkehrszeichenbrücken zur wegweisenden Beschilderung und zur Installation einer Verkehrsbeeinflussungsanlage
  • Lärmschutzelemente an und auf den Trogwänden im Bereich der Wohnbebauung
  • Straßenbau
    Neubau der Fahrbahnbereiche mit Flüsterasphalt und Fahrbahnentwässerung
  • Betriebsgebäude
    interne Erschließung der betriebstechnischen Anlagen für den Betrieb und die Unterhaltung der Autobahn
  • Technische Ausstattung
    Bau und Installation für Feuerlösch-, Beleuchtungs- und Starkstromanlagen sowie für Pumpen-, Verkehrs-, Förder-, und Kommunikationstechnik.
  • Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen


Übersichtskarte (Ausschnitt)

Übersichtskarte bau A100 BAB
Übersichtskarte: 16. Bauabschnitt der A100