Coronavirus

Inhaltsspalte

Bäketeich

2009 wurden aus dem Bäketeich 2.400 Tonnen Sand und Schlamm entnommen.
2009 wurden aus dem Bäketeich 2.400 Tonnen Sand und Schlamm entnommen.
Bild: SenUVK
Bildvergrößerung: Luftbild: Bäketeich
Luftbild: Bäketeich
Bild: Geoportal Berlin / Digitale farbige Trueorthophotos 2020

Der Bäketeich ist eine seeartige Erweiterung im Unterlauf der Bäke im Stadtbezirk Steglitz-Zehlendorf. Ursprünglich angelegt als Vorklärbecken zur Verminderung der stofflichen Belastung des unterhalb liegenden Teltowkanals, wurde der Bäketeich im Laufe der Jahre Bestandteil des Bäkeparks. Der Bäketeich hat eine Fläche von ca. 0,46 ha und zählt damit zu den kleineren Seen in Berlin. Durch zahlreiche Einleitungen aus der Regenwasserkanalisation, die über die Bäke dem Teich zufließen, ist die Belastung des Bäketeiches hoch.

Zur Minderung der stofflichen Belastung wurde der Bäketeich 2009 entschlammt.

Im Zeitraum Juli 2020 bis Mai 2021 wurde der Bäketeich erneut entschlammt. Dabei wurden ca. 3.000 t Sand und Schlamm entnommen. Die Insel aus Wasserbausteinen, ursprünglich für Unterhaltungszwecke angelegt, verhinderte den Wasseraustausch und wurde entfernt. Die Wassertiefe im Bäketeich beträgt jetzt wieder um 3,5 m.

Ab Sommer 2021 beginnen die Arbeiten an den Bauwerken des Bäketeiches. Dabei werden der Sedimentfang zurückgebaut und das Auslaufbauwerk zum Teltowkanal saniert.