Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів:
berlin.de/ukraine

Tierversuchsvorhaben

Ukrainische Geflüchtete mit Tieren

Ukrainische Geflüchtete mit Tieren wenden sich für Hilfe und weiteren Kontakt bitte an die

Weitere Hinweise finden Sie auch auf dem Merkblatt der Berliner Tierärztekammer und unter berlin.de/ukraine.

Maus auf dem Moos

Tierversuche sind gemäß § 8 Tierschutzgesetz (TierSchG) grundsätzlich genehmigungspflichtig. Unter bestimmten Bedingungen ist nur eine Anzeige gemäß § 8a TierSchG erforderlich. Tierversuche dürfen in jedem Fall nur dann durchgeführt werden, wenn sie zu einem der im § 7a Abs. 1 TierSchG genannten Zwecke unerlässlich, das heißt alternativlos und ethisch vertretbar sind.Vor der Durchführung von Tierversuchen muss ein Antrag auf Genehmigung an die zuständige Behörde gerichtet werden. Anzeigen müssen 20 Tage vor Beginn der Vorhaben der Behörde vollständig vorliegen. Für die Beantragung bzw. Anzeige finden Sie entsprechende Formulare zum Herunterladen auf dieser Seite.
Die Einrichtungen, an denen Tierversuche durchgeführt und Versuchstiere gehalten werden, müssen eine/n oder mehrere Tierschutzbeauftragte benennen. Alle Anträge und Anzeigen sollen über die Tierschutzbeauftragten an die zuständige Behörde gerichtet werden. Über alle Tierversuche sind Aufzeichnungen nach § 9 TierSchG i.V.m. § 29 Tierschutz-Versuchstierverordnung (TierSchVersV) zu führen.

Wo ist das geregelt?

Grundsätzlich sind sämtliche Vorgaben zu Tierversuchen national im TierSchG, der TierSchVersV und auf EU-Ebene in der Richtlinie 2010/63/EU geregelt. Darüber hinaus gibt es noch einige andere relevante tierschutzrechtliche Regelungen, u.a. die Tierschutz-Hundeverordnung, und andere betroffene Rechtsgebiete, z. B. das Bundesnaturschutzgesetz und die Bundesartenschutzverordnung.

Was ist bei der Planung zu berücksichtigen?

Grundlegend müssen Tierversuche so geplant werden, dass
  • die den Tieren zuzufügenden Schmerzen, Leiden und Schäden,
  • die Zahl der verwendeten Tiere und
  • die artspezifische Fähigkeit der verwendeten Tiere, unter den Versuchseinwirkungen zu leiden,
    auf das unerlässliche Maß beschränkt werden. Darüber hinaus ist bei der Planung immer der aktuelle Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse zu Grunde zu legen und möglichen Ersatz- und/oder Ergänzungsmethoden jeder Zeit Vorrang zu geben.

Weitere Hilfestellung für die Projektplanung finden Sie u.a. auch in folgenden Artikeln:

Wo kann ich mich informieren?

Die Dokumente auf dieser Seite bieten einen umfassenden Überblick zu allen notwendigen Formularen und Informationen für die Antragstellung/Anzeige beim LAGeSo.
Darüber hinaus informieren u.a. die EU Kommission und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft über aktuelle Themen zum Schutz von zu wissenschaftlichen Zwecken verwendeten Tieren.

Formulare und Merkblätter

  • Deckblatt zum Tierversuchsvorhaben

    DOCX-Dokument (46.7 kB)

  • Anlage 1: Geplantes Tierversuchsvorhaben

    DOCX-Dokument (95.5 kB)

  • Anlage 2: Personelle Voraussetzungen

    DOCX-Dokument (45.7 kB)

  • Anlage 3: Einverständniserklärung: Versand von antragsrelevanten Dokumenten per E-Mail

    DOCX-Dokument (41.0 kB)

  • Anlage 4: Formblatt Angaben zur Biometrischen Planung

    DOCX-Dokument (45.0 kB)

  • Merkblatt Score Sheet

    PDF-Dokument (200.0 kB)

  • Beispiel‐Score Sheet für einen Versuch mit dem Schweregrad „mittel“

    PDF-Dokument (262.0 kB)

  • Hinweise der Tierversuchskommission zur Antragstellung

    PDF-Dokument (321.5 kB)

  • Antrag auf Änderung eines Tierversuchsvorhabens

    DOCX-Dokument (74.9 kB)

  • Antrag auf Änderung des Leiters oder Stellvertreters eines Tierversuchsvorhabens

    DOC-Dokument (102.0 kB)

  • Antrag auf Änderung des Personals eines Tierversuchsvorhabens

    DOC-Dokument (98.0 kB)

  • Antrag auf Verlängerung eines Tierversuchsvorhabens

    DOC-Dokument (95.0 kB)

  • Merkblatt - Rückblickende Bewertung gemäß § 35 Tierschutz-Versuchstierverordnung

    PDF-Dokument (578.6 kB)

  • Merkblatt zur Ausschöpfung zugänglicher Informationsmöglichkeiten nach § 8 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1b TierSchG

    PDF-Dokument (248.2 kB)

  • Formblatt: Angaben für die rückblickende Bewertung von Versuchsvorhaben gemäß § 35 TierSchVersV

    DOCX-Dokument (82.3 kB)

  • Formblatt Abschlussbeurteilung genetisch veränderter Zuchtlinien

    DOC-Dokument (72.5 kB)

  • Personenbogen

    DOC-Dokument (84.5 kB)

  • Aufzeichnungen nach § 29 TierSchVersV NEU

    PDF-Dokument (82.2 kB)

  • Ergänzungsantrag nach neuem Recht für bereits genehmigte TVs

    DOCX-Dokument (43.8 kB)