Anrechnung von Studienzeiten und Anerkennung von Studienleistungen

Auf die in der Approbationsordnung für Ärzte vorgesehene Ausbildung werden, soweit Gleichwertigkeit gegeben ist, ganz oder teilweise

  • Zeiten eines im Inland betriebenen, dem Medizinstudium verwandten Studiums sowie
  • Zeiten eines im Ausland betriebenen Medizinstudiums oder dem Medizinstudium verwandten Studiums

angerechnet. Ebenso werden die im Rahmen eines solchen Studiums erbrachten

  • Studien- und Prüfungsleistungen,

soweit Gleichwertigkeit gegeben ist, anerkannt. Für die Anerkennung bzw. Anrechnung ist das Landesprüfungsamt Berlin zuständig, wenn ein Studienplatz im Fach Humanmedizin in Berlin nachgewiesen wird oder im Falle fehlender Immatrikulation der Geburtsort Berlin ist.

Die Anrechnung/Anerkennung erfolgt auf Antrag. Hierfür ist der entsprechende Vordruck zu verwenden.

Die Anrechnung bzw. Anerkennung ist gebührenpflichtig.

Für die Anrechnung/Anerkennung von Leistungsnachweisen und Studienzeiten aus einem im Inland betriebenen verwandten Studium gilt Folgendes:

Die Gleichwertigkeit der Leistungsnachweise ist dem Landesamt für Gesundheit und Soziales – Landesprüfungsamt – durch Vorlage einer sog. Äquivalenzbescheinigung des für das entsprechende Fach der Humanmedizin zuständigen Hochschullehrers der Charité Universitätsmedizin Berlin nachzuweisen.

Dem Antrag auf Anrechnung sind (soweit zutreffend) im Original beizufügen:

  • Studienbuchseiten der Charité Universitätsmedizin Berlin oder Zulassungsbescheid der ZVS oder
  • Geburtsurkunde Geburtsort Berlin, wenn kein Medizinstudienplatz,
  • Studienbuch mit Leistungsnachweisen und Zeugnissen über das anzurechnende Studium,
  • Äquivalenzbescheinigungen der Fachvertreter Medizin,
  • Zeugnis über die vorhergehende Prüfung (Hochschulzugangsberechtigung, Zeugnis über die Ärztliche Vorprüfung bzw. den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung oder Anrechnungsbescheid).

Wird die Anrechnung/Anerkennung von Leistungsnachweisen und Studienzeiten aus einem im Ausland betriebenen Medizinstudium oder verwandten Studium beantragt, ist Folgendes zu beachten:

Gleichwertigkeit ist gegeben, wenn das Studium im Ausland nach Art und Umfang der in der Approbationsordnung für Ärzte vorgeschriebenen Ausbildung entspricht. Die Gleichwertigkeit der im Ausland erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen wird durch das Landesprüfungsamt festgestellt.

Für Studienleistungen, die im Rahmen des ERASMUS- und ECTS-Programms erbracht wurden, ist als Nachweis der Gleichwertigkeit die Vorlage einer ECTS-Äquivalenzbescheinigung des Koordinators der Charité Universitätsmedizin Berlin notwendig und ausreichend.

Die im Ausland erbrachten Studienleistungen bzw. Studienzeiten sind durch die Vorlage der ausländischen Bescheinigungen im Original zusammen mit Übersetzungen in die deutsche Sprache durch einen vereidigten Dolmetscher nachzuweisen.

Dem Antrag auf Anrechnung sind (soweit zutreffend) im Original beizufügen:

  • Studienbuchseiten der Charité Universitätsmedizin Berlin oder Zulassungsbescheid der ZVS oder
  • Geburtsurkunde Geburtsort Berlin, wenn kein Medizinstudienplatz
  • Studienbuch mit Leistungsnachweisen und Zeugnissen über das anzurechnende Studium
  • Transcript of Records mit ECTS-Äquivalenzbescheinigung des Koordinators der Charité (bei Studium innerhalb des ERASMUS-Programms)
  • Zeugnis über die vorhergehende Prüfung (Hochschulzugangsberechtigung, Zeugnis über die Ärztliche Vorprüfung bzw. den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung oder Anrechnungsbescheid).

Fremdsprachigen Originalunterlagen ist eine von einem vereidigten Dolmetscher gefertigte deutsche Übersetzung beizufügen.

Antrag auf Anrechnung von Studienleistungen

PDF-Dokument (150.7 kB)