Einschränkungen im Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo)

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) Berlin schränkt weiterhin aufgrund der Corona-Pandemie seinen Dienstbetrieb ein und schließt seine Einrichtungen mit Publikumsverkehr.
Die Mitarbeitenden bleiben weiterhin Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Ratsuchende. Um soziale Kontakte zu beschränken und Risikogruppen zu schützen, gelten weiterhin folgende Einschränkungen.

Corona in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie hier: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Newsletter 2|2019

Logo der Partner zum Internationalen Tag der Klinischen Studien
Bild: LAGeSo

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

mit der Newsletterausgabe Nr. 2 in 2019 informieren wir Sie wieder über aktuelle Neuigkeiten, Themen und Termine aus unserer Behörde.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Ihr Presseteam des LAGeSo

Feedback und Fragen an presse@lageso.berlin.de.

Sehr gute Qualität der Berliner Badegewässer zum Beginn der Badesaison!

Schlachtensee an einem sonnigen Tag
Bild: peterfuchs/ depositphotos.com

In keiner anderen Millionenstadt gibt es derart viele und vielfältige Möglichkeiten zum Baden an natürlichen Gewässern wie in Berlin. Alle Badegewässer an den 39 offiziellen Badestellen sind zum Baden geeignet.

Am 15. Mai beginnt in Berlin die offizielle Badesaison, die bis zum 15. September andauert. In dieser Zeit lässt das LAGeSo im 14-tägigen Rhythmus die physikalisch-chemische und mikrobiologische Beschaffenheit der Berliner Oberflächengewässer überprüfen.

Aufgrund der besonderen Verschmutzungsrisiken durch die Zuflüsse von Spree und Havel aus dem Berliner Stadtgebiet wurde 2018 im Bereich der Unterhavel für die Badestellen Kleine Badewiese und Grunewaldturm ein Frühwarnsystem eingerichtet, das auch in der Badesaison 2019 zur Vorhersage der Badegewässerqualität täglich aktualisiert zur Verfügung steht.

Das Vorkommen neuartiger Blaualgen wird weiterhin regelmäßig überwacht. Aktuelle Ergebnisse an allen Badestellen des Tegeler Sees zeigen, dass trotz des Vorkommens geringer Konzentrationen, derzeit keine akute Gefährdung durch Blaualgenentwicklung besteht. Präventiv sollten insbesondere Kinder den Kontakt mit Algenansammlungen und angeschwemmten Wasserpflanzen vermeiden. Hunde sollten angeleint werden.

Weitere Informationen zu den Badestellen und zur Badegewässerqualität:

In der Spree, in den Kanälen, in der Havel von der Insel Eiswerder bis zum Pichelsdorfer Gmünd, einschließlich der seenartigen Erweiterungen bis Höhe Schildhorn, in den Häfen, an Brücken, in Schleusen, an Schiffsanlegestellen, sowie an Fähren ist das Baden aus Sicherheitsgründen immer verboten.

Das LAGeSo wünscht allen Berliner*innen sowie allen Gästen in der Stadt einen schönen Sommer an den ausgewiesenen Badestellen in den Berliner Gewässern.

Klinische Studien – Infotag in der Urania Berlin

Logo Internationaler Tag der klinischen Studien
Bild: LAGeSo

Bevor ein neues Arzneimittel oder Medizinprodukt für die Behandlung von Patientinnen und Patienten eingesetzt werden kann, wird deren Wirksamkeit und Sicherheit in klinischen Studien gründlich geprüft.

Doch wie funktionieren eigentlich solche klinischen Studien? Wer kann mitmachen? Welche Rechte haben die Teilnehmenden? Wer entscheidet, ob und wie eine Studie durchgeführt werden darf? Wie werden die Studien während ihrer Durchführung überwacht?

Diese und mehr Fragen können Sie am Internationalen Tag der klinischen Studien direkt klären. Ein Zusammenschluss von Studienzentren, Forschungseinrichtungen, Pharma- und Medizintechnikunternehmen, Behörden und Nichtregierungsorganisationen lädt ein zu einer kostenlosen Informationsveranstaltung.

Sie erfahren, wie Studien geplant, genehmigt und durchgeführt werden, wie Teilnehmer*innen gesucht werden und warum klinische Studien für uns alle unerlässlich sind.

Lernen Sie in Kurzvorträgen beispielsweise, wie eine Studienteilnahme von zu Hause möglich ist, welche Rolle die Ethikkommission übernimmt oder welche Herausforderungen mit Studien bei seltenen Erkrankungen oder an Kindern verbunden sind. Diskutieren Sie mit den Vortragenden und anwesenden Ansprechpartner*innen der verschiedenen Partnerinstitutionen.

Das LAGeSo begleitet den Infotag und informiert über die Aufgabe und Rolle der Ethikkommission.

  • Wann: 20. Mai 2019 von 10 bis 20 Uhr
  • Wo: Urania Berlin, An der Urania 17, 10787 Berlin

Die Veranstaltung ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Programm finden Sie hier!

Bewerbungsstart zum Berliner Inklusionspreis 2019

Logo mit der Aufschrift Inklusionspreis Berlin 2019 - Vorbildliche Beschäftigung von Menschen mit Behinderung
Bild: LAGeSo

Der Berliner Inklusionspreis 2019 ist ausgelobt. Mit dieser Ehrung würdigen die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales sowie das Landesamtes für Gesundheit und Soziales jährlich Unternehmen, die schwerbehinderte Menschen vorbildlich beschäftigen oder ausbilden.

Arbeits- und Sozialsenatorin Elke Breitenbach und der Präsident des Landesamtes für Gesundheit und Soziales Franz Allert rufen private und öffentliche Arbeitgeber auf, sich am Wettbewerb zu beteiligen und die nachahmenswerten Beispiele der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung öffentlich bekannt zu machen.

Neben Bewerbungen von Firmen mit langjähriger Erfahrung in der inklusiven Beschäftigung ist die Bewerbung von Startup-Firmen und neu gegründeten Unternehmen ausdrücklich erwünscht.

Der Landespreis – inzwischen im 17. Jahr – wird in den Kategorien Kleinunternehmen, mittelständische Unternehmen und Großunternehmen verliehen. Die Preise sind gleichwertig und jeweils mit einer Geldprämie in Höhe von 10.000 € dotiert.

Die diesjährige Preisverleihung wird am 11. November 2019 im Wappensaal des Berliner Rathauses stattfinden.

Bewerbungsschluss: 31. Juli 2019

Bewerbungen bitte an folgende Adresse senden:
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Integrationsamt
Nelli Stanko, II C ÖA
Darwinstraße 15
10589 Berlin
Telefon: 030 90229-3307

Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen zum Berliner Inklusionspreis 2019 hier!

Neue Pharmazieräte für das Land Berlin

Herr Allert bei der Ernennung der ehrenamtlichen Pharmazieräte mit einer Urkunde in der Hand
Bild: LAGeSo

Am 6. März 2019 ernannte Herr Allert zwölf ehrenamtliche Pharmazierät*innen für das Land Berlin. Die Ernennungen erfolgten feierlich im Rahmen einer Dienstversammlung der bereits langjährig tätigen Berliner ehrenamtlichen PharmazierätInnen.

Senatorin Kalayci dankte den neu ernannten Kolleg*innen in einem Gratulationsschreiben für ihre Bereitschaft, an der verantwortungsvollen Tätigkeit der Apothekenüberwachung mitzuwirken und somit „einen bedeutenden Beitrag zur Sicherung der Qualitätsstandards in den Apotheken und zur Arzneimittelsicherheit leisten zu können.”

Gleichzeitig brachte die Senatorin in einem Schreiben an die bereits langjährig tätigen Berliner Pharmazierät*innen ihren Dank für das Engagement bei der Qualifikation der neuen Kolleg*innen sowie ihre Anerkennung für die langjährige „umfangreiche und fundierte Sachverständigentätigkeit“ zum Ausdruck.

Unter Federführung des Referates für Apotheken- und
Betäubungsmittelwesen wurden die neu ernannten Pharmazierät*innen in den Monaten davor intensiv auf ihre anspruchsvolle Tätigkeit vorbereitet.

Nichtraucher-Kunstprojekt im LAGeSo ausgestellt

Frau mit schwarzer Perücke hat eine lange Zigarette im Mund und bekommt einen Boxhandschuh mit Pinseln ins Gesicht gehalten
Bild: Sine von Schonen

Kunst für … gegen Rauchen? Im Rahmen der Verbindung von Kunst und Gesundheit hat die Berliner Künstlerin Sine von Schonen in 100 Tagen 100 Bilder gemalt und gestaltet, dazu 100 Tagebucheinträge geschrieben und sich so vom Tabakkonsum befreit. Dieses einzigartige Nichtraucher-Kunstprojekt wird von Mai bis August 2019 der Öffentlichkeit präsentiert und im LAGeSo ausgestellt.

  • Wo? Foyer im Haus A, Gelände Gesundheits- und Sozialzentrum Moabit (GSZM), Turmstraße 21, 10559 Berlin

Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich inspirieren! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!