Bauen  
 

Straßen und Brücken für Berlin

Umbau der Karl-Marx-Allee
zwischen Otto-Braun-Straße und Strausberger Platz


Karl-Marx-Allee

Die Erneuerung des gesamten Straßenbereichs der Karl-Marx-Allee zwischen Otto-Braun-Straße und Strausberger Platz, in der Nähe des "Alex", ist Teil der denkmalgerechten Aufwertung der Berliner Mitte.

Die Karl-Marx-Allee einschließlich der benachbarten Bebauung steht als Ensemble unter Denkmalschutz und bleibt in seiner Charakteristik unverändert.


Seit der Erstbebauung gab es keinerlei Sanierungen. Erhebliche Schäden an den Straßen und Gehwegen machen die Erneuerung, in diesem etwa 800 m langen Bereich, notwendig. Durch den Umbau werden drei Fahrstreifen je Richtung und Parkmöglichkeiten für den Kfz-Verkehr geschaffen.

Dem gestiegenen Radverkehr wird durch einen durchgehenden Radfahrstreifen in komfortabler Breite entsprochen. Die neuen Gehwege werden für mobilitätseingeschränkte Menschen ausgestattet. Die Gestaltung der landeseigenen Grünflächen und eine neue Beleuchtung sind weitere Bestandteile des Umbaus.


Icon Kalender Baubeginn: ca. Frühjahr 2018
     

  • Umgestaltung der Karl-Marx-Allee; Foto: SenUVK
    Es ist ein 10 m breiter Mittelstreifen zwischen den Fahrbahnen geplant. Auf beiden Seiten soll parken möglich sein.
  • Umgestaltung der Karl-Marx-Allee; Foto: SenUVK
    An den Fahrbahnrändern entstehen weitere Parkstreifen in der jeweiligen Fahrtrichtung.

  • Umgestaltung der Karl-Marx-Allee; Foto: SenUVK
    Zurzeit sind die Gehwege an vielen Stellen beschädigt. Sie werden erneuert.

  • Umgestaltung der Karl-Marx-Allee; Foto: SenUVK
    Die Gehwegbereiche werden nach denkmalgerechten Prämissen gestaltet.

  • Umgestaltung der Karl-Marx-Allee; Foto: SenUVK
    Die Gehwegbereiche werden nach denkmalgerechten Prämissen gestaltet.

  • Umgestaltung der Karl-Marx-Allee; Foto: SenUVK
    Die Radwege sind in einem schlechten Zustand. Die künftigen Radfahrstreifen werden 2,75 m breit sein.

  • Umgestaltung der Karl-Marx-Allee; Foto: SenUVK
    Im Bereich der U-Bahnausgänge werden Querungsmöglichkeiten angeboten.

  • Umgestaltung der Karl-Marx-Allee; Foto: SenUVK
    Alle öffentlichen Straßenlandbereiche werden in die Neugestaltung einbezogen.

  • Umgestaltung der Karl-Marx-Allee; Foto: SenUVK
    Die neuen Gehwege werden für mobilitäts­eingeschränkte Menschen ausgestattet.

  • Umgestaltung der Karl-Marx-Allee; Foto: SenUVK
    Eine freie Sicht auf das denkmalgeschützte Filmtheater International wird durch Wegfall von Baumstandorten ermöglicht.
  • Umgestaltung der Karl-Marx-Allee; Foto: SenUVK
    Die Umbauarbeiten beginnen im Frühjahr 2018.



Fotos: SenUVK