Bildungspolitik

Berlin hat nicht nur ein modernes Schulgesetz, sondern befindet sich mit dessen Umsetzung in die Praxis inmitten eines tiefgreifenden Reformprozesses. Denn es geht um nichts Geringeres als die Chancen der jungen Generation und damit um die Zukunft unserer gesamten Gesellschaft.

Wissenschaftliche Begleitstudie zur Berliner Schulstrukturreform

Schüler am Mikroskop

Die BERLIN-Studie präsentiert die zentralen Ergebnisse zur Berliner Schulstrukturreform 2010/2011 und untersucht und vergleicht die Lernerträge und Bildungsverläufe von zwei Schülergruppen.

Eine Gruppe hat noch das Sekundarschulsystem vor der Umstellung durchlaufen. Die andere durchläuft derzeit als zweite Gruppe die neue Schulstruktur und ist als erste nach dem veränderten Verfahren auf die weiterführenden Schulen übergegangen.

Die langjährigen Untersuchungen basieren auf Befragungen von Eltern, Lehrkräften und Schulleitungen sowie auf Befragungen und Leistungstests, die mit Schülerinnen und Schülern durchgeführt wurden.

Die Arbeiten werden von Professor Dr. Jürgen Baumert (Max-Planck-Institut für Bildungsforschung – MPIB), Professor Dr. Kai Maaz (Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung – DIPF) und Professor Dr. Olaf Köller (IPN – Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik) geleitet.

Mit der zum Schuljahr 2010/2011 realisierten Schulstrukturreform hat Berlin zahlreiche Neuerungen eingeführt. Die Haupt-, Real- und Gesamtschulen wurden zur neu geschaffenen Integrierten Sekundarschule (ISS) zusammengefasst, die nun neben dem Gymnasium die einzige weiterführende Schulform bildet.
Die ISS verfügen über eine eigene gymnasiale Oberstufe oder haben Kooperationen mit den Oberstufen anderer Schulen abgeschlossen, insbesondere mit beruflichen Oberstufenzentren (OSZ). So können an der ISS alle Abschlüsse einschließlich des Abiturs erworben werden.

Insgesamt sollen die Schülerinnen und Schüler mit den Maßnahmen der Reform mehr und bessere Schulabschlüsse erzielen, außerdem soll sich die Abhängigkeit des Bildungserfolgs von der soziokulturellen Herkunft verringern.

Weiterentwicklung und Stärkung der beruflichen Schulen und OSZ

OSZ Schüler
Bild: SenBJW

Die beruflichen Schulen und die duale Ausbildung sollen mehr gestärkt werden. Hierfür hat die im Januar 2015 eingesetzte Projektgruppe „Weiterentwicklung und Stärkung der beruflichen Schulen und OSZ” (Pro WebeSO) Vorschläge für eine zukunftsfähige Standort- und Angebotsentwicklung erarbeitet sowie Eckpunkte für einen Schulentwicklungsplan benannt.

Im Ergebnisbericht wurde die Situation der schulischen beruflichen Bildung in Berlin aus Sicht der Jugendlichen mit dem Ziel analysiert, die Jugendlichen zukünftig schneller in betriebliche Ausbildungsangebote zu vermitteln. So sollen neue Berufsfachschulmodelle mit umfangreichen Praxislernzeiten in den Betrieben schon im ersten Ausbildungsjahr einen unmittelbaren Übergang in einen dualen Ausbildungsplatz ermöglichen. Außerdem sollen die Eigenverantwortung der berufsbildenden Schulen weiterentwickelt, das Qualitätsmanagements an den Oberstufenzentren und damit die Kooperation zwischen den Oberstufenzentren und den Ausbildungsbetrieben verbindlicher gestaltet, sowie ein 11. Pflichtschuljahr eingeführt werden.

Insgesamt wurden von der Projektgruppe Vorschläge für eine umfangreiche Reform der schulischen beruflichen Bildung gemacht.

Zur Unterstützung des Reformprozesses soll eine Steuerungsgruppe „Reform der schulischen beruflichen Bildung“ eingerichtet werden unter der Mitwirkung der Industrie- und Handelskammer (IHK), der Handwerkskammer (HWK), des Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB), der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen und der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit. Die ersten Bausteine des Reformprojekts sollen bereits zum Schuljahr 2017/18 starten.

Bildung für Flüchtlinge

Link zu: Bildung für Flüchtlinge
Bild: SenBJW

Wir begrüßen Sie herzlich in unserer Stadt und hoffen, dass Sie sich in Ihrer neuen Umgebung schnell zurechtfinden und wohlfühlen. Berlin unterstützt Sie und Ihre Kinder mit zahlreichen Angeboten.

Hier finden Sie Informationen zur Kita-Anmeldung, zum Schulbesuch ihres Kindes oder Beratungsangebote, wenn Sie ein Studium aufnehmen wollen.

Inklusive Schule

Mädchen im Rollstuhl in der Schule
Bild: SenBJW

Menschen mit Behinderungen die vollständige Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen – darum geht es bei der Inklusion. Dieses in der UN-Behindertenrechtskonvention niedergeschriebene Ziel wird auch für die Bildung umgesetzt. Inklusion ist in der Gesellschaft ein langer Prozess, der in vielen Bereichen ein Umdenken aller Menschen erfordert.

Bonus-Programm

Drei lachende Schulmädchen zeigen den Daumen hoch
Bild: SenBJW

Wir stellen Schulen mit besonderer sozialer Belastung zusätzliche Ressourcen zur Verfügung. Das Ziel ist, Schulen mit zusätzlichem Geld in die Lage zu versetzen, mit kreativen Ideen eigenverantwortlich neue Wege zu gehen oder Bewährtes auszubauen. Viele der profitierenden Schulen erbringen schon heute hohe Leistungen, sogar Spitzenleistungen.