Corona-Informationen

Die Schulen sind bis zu den Ferien im pandemiebedingten Regelbetrieb mit vollständigen Lerngruppen. Die Präsenzpflicht bleibt aufgehoben, es besteht weiterhin eine Testpflicht für die Schulgemeinschaft.

Die Kitas und Einrichtungen der Kindertagespflege sind für alle Familien und Kinder geöffnet, spätestens ab dem 21. Juni gilt der Regelbetrieb.

Hotline zum Schulbetrieb (bis 13 Uhr) +49 30 90227-6000 | Hotline zum Kitabetrieb (bis 13 Uhr) +49 30 90227-6600

Inhaltsspalte

Verbraucherbildung

Junges Mädchen schiebt einen Einkaufswagen durch einen Supermarkt
Bild: Cyril Comtat - Fotolia.com
Die Verbraucherbildung hat zum Ziel, die Schüler zu mündigen, verantwortungsbewusst handelnden Konsumenten heranzuziehen. Zentrale Themenbereiche der Verbraucherbildung sind
  • Finanzen
  • Ernährung und Gesundheit
  • Medien und Information
  • Nachhaltiger Konsum

Diese Themen werden in die Schulfächer integriert. Am Ende der Schulzeit sollen die Schülerinnen in der Lage sein, die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Folgen des eigenen Konsums zu erkennen, sinnvolle Entscheidungen für ihr eigenes Leben zu treffen und umzusetzen.

Die Verbraucherbildung im Unterricht bezieht die Erfahrungen der Schüler ein und greift aktuelle gesellschaftliche Rahmenbedingungen und Entwicklungen auf. Sie soll die Kompetenzen der Schülerinnen für die Haushaltsführung und ihre Urteilsfähigkeit bei Konsumentscheidungen stärken.

Der Orientierungs- und Handlungsrahmen für das übergreifende Thema Verbraucherbildung ist eine Ergänzung des Rahmenlehrplans Berlin Brandenburg und gibt Anregungen und Unterstützung bei der Umsetzung Themas im Unterricht.

Orientierungs-und Handlungsrahmen Verbraucherbildung

Rahmenlehrplan für die Jahrgangsstufen 5 – 10

PDF-Dokument (270.0 kB)