Bonus-Programm - Fachinformationen

Drei lachende Schulmädchen zeigen den Daumen hoch
Bild: SenBJW

Handreichung Bonus-Progamm

Bonus-Programm Handreichung

Alle Informationen zum Bonus-Programm

PDF-Dokument (999.0 kB) - Stand: Dezember 2016

Handreichung zu Honorar-, Projekt- und Werkverträgen

PDF-Dokument (3.0 MB) - Stand: Januar 2017

Formulare für Schulen des Bonus-Programms

Kooperationsvereinbarung zwischen den Schulen und zwischen Schulen und Kitas

Musterkooperationsvertrag für die Kooperationszulage

PDF-Dokument (13.4 kB)

Vertrag Bonus-Programm - Leistungsstunden (online ausfüllen)

PDF-Dokument (1.1 MB) - Stand: Januar 2017

Vertrag Bonus-Programm - monatliche Anteile (online ausfüllen)

PDF-Dokument (1.0 MB) - Stand: Dezember 2015

Honorar-/Projektvertrag

PDF-Dokument (183.6 kB) - Stand: Januar 2017

Werkvertrag

PDF-Dokument (652.2 kB) - Stand: Januar 2017

Muster Rechnung Honorar- und Projektvertrag

PDF-Dokument (172.5 kB) - Stand: März 2017

Zusatzvereinbarung Freiwilligendienste

PDF-Dokument (281.3 kB) - Stand: Juli 2016

Anweisung Verträge

Bonus-Programm

DOC-Dokument (66.5 kB)

Daueranweisung Vertrag

PDF-Dokument (73.9 kB) - Stand: Januar 2017

Das Formular zur Eröffnung des Sachmittelkontos erhalten Sie über die Fachgruppe Bonus-Programm und Verfügungsfonds.

Bestückung des Sachmittelkontos 2017

Bonus-Programm

PDF-Dokument (514.5 kB) - Stand: Januar 2017

Abrechnung Sachmittel 2017

Bonus-Programm

XLSX-Dokument (26.3 kB)

Rückmeldebogen Bonus-Programm

Bonus-Programm

PDF-Dokument (114.7 kB)

Dokumente zur Zielvereinbarung

Handreichung: Zielvereinbarung Bonus-Programm

PDF-Dokument (246.2 kB) - Stand: 2016

Vordruck Auswertung Zielvorhaben (online ausfüllen)

Bonus-Programm

PDF-Dokument (269.1 kB) - Stand: Oktober 2017

Vordruck Auswertung Zielvorhaben (Word)

Bonus-Programm

DOC-Dokument (110.0 kB) - Stand: Oktober 2017

Dokumente zur Beschaffung

Leitfaden für die Beschaffung im Rahmen des Bonus-Programms und des Verfügungsfonds

DOCX-Dokument (256.3 kB)

Vergabevermerk - Freihändige Vergabe

DOCX-Dokument (55.4 kB) - Stand: März 2017

Vergabevermerk für Honorar- und Projektverträge

PDF-Dokument (110.5 kB) - Stand: Oktober 2017

Eigenerklärung zu Tariftreue, Mindestentlohnung und Sozialversicherungsbeiträgen

PDF-Dokument (87.3 kB)

Eigenerklärung zur Eignung

PDF-Dokument (86.5 kB)

Zuständigkeiten

Das Bonus-Programm wird im Referat IA der Abteilung I verantwortet.
Verantwortliche Referatsleiterin ist Marina Hennersdorf. Die Ansprechpartnerinnen für das Bonus-Programm und die Vertragsangelegenheiten finden Sie in der Kontaktspalte rechts auf dieser Seite.

Die regionalen Schulaufsichten sind für die operative Umsetzung mit den Einzelschulen (Zielvereinbarung, Mittelfreigabe über die Verwaltungskräfte in der regionalen Schulaufsicht) zuständig. Wenden Sie sich bitte an die für Ihre Schule zuständige Schulaufsicht.

Jugendsozialarbeit

Entscheidet sich die Schule für eine zusätzliche Stelle der Jugendsozialarbeit, kann diese dafür die bewährten Strukturen und Standards des Landesprogramms „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ nutzen:

  • Ausbau der Kooperation mit einem bereits an Ihrer Schule tätigen Träger der Jugendhilfe oder Auswahl eines neuen Kooperationspartners
  • Gemeinsame Analyse der konkreten Bedarfe an Ihrer Schule und Entwicklung der jährlichen Zielvereinbarung für die Jugendsozialarbeit
  • Tandem-/Tridem-Fortbildung viermal im Jahr zur Stärkung der Kooperation
  • Unterstützung durch das Jugendamt und die regionale Schulaufsicht im Rahmen jährlicher Auswertungsgespräche
  • Abwicklung und Koordination der organisatorischen Fragen durch den Träger der Jugendhilfe und die Programmagentur der Stiftung SPI

Welche Schritte sind erforderlich?

  1. Ausbau einer bereits vorhandenen, bewährten Kooperation oder Auswahl eines neuen, fachlich geeigneten Trägers der Jugendhilfe mit Unterstützung des Jugendamtes
  2. Informelle Interessensbekundung der Schulleitung an die Programmagentur der Stiftung SPI mit Angabe des Trägers der Jugendhilfe per E-Mail an programmagentur@stiftung-spi.de
  3. Inhaltliche Absprachen und Zielvereinbarung mit dem Träger der Jugendhilfe
  4. Antragstellung in Form von Finanzplan und Konzept durch den Träger der Jugendhilfe im Online-Verfahren bei der Stiftung SPI und Abschluss des Fördervertrags zwischen der Stiftung SPI und dem Träger der Jugendhilfe (Aufgabe des Trägers der Jugendhilfe)
  5. Bereitstellung eines dem Bedarf entsprechenden Sozialpädagogen durch den Träger der Jugendhilfe in Abstimmung mit der Schule

Welche Gesamtkosten entstehen und welche Leistungen sind enthalten?

1 Vollzeit-Stelle: durchschnittlich rund 55.000 Euro pro Jahr bzw.
½ Stelle: durchschnittlich rund 28.000 Euro pro Jahr:

  • Personalkosten bis max. TV Land Berlin E9 (inklusive Personalnebenkosten)
  • Sachkosten für programminterne und eigene, bedarfsorientierte (Tandem-/Tridem-) Fort-bildungen sowie zusätzliche Projekte der Jugendsozialarbeit an der Schule
  • Regiekosten für den Träger der Jugendhilfe (Personalanleitung und -verwaltung) und die Programmagentur der Stiftung SPI (Abwicklung des Landesprogramms

Die Stiftung SPI ist seit dem Jahr 2006 von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie mit der Koordination und Abwicklung des Programms „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ beauftragt.