Digitalisierungsstrategie

Lehrerin mit Schülern und Tablets

Es entwickelt sich eine neue Lern- und Unterrichtskultur. Die herkömmliche Lernpraxis wird zu innovativen Lernsituationen unter Einbezug digitaler Medien umgestaltet. Lernen heißt hier, sich auf das Leben in der Informationsgesellschaft vorzubereiten.

Digitale Bildung

Mit der Einführung der neuen Rahmenlehrpläne für Klasse 1 bis 10 in Berlin und Brandenburg und dem darin enthaltenden Basiscurriculum Medienbildung, der Strategie der Kultusministerkonferenz (KMK) „Bildung in der digitalen Welt“ und der „Bildungsoffensive für die digitale Wissensgesellschaft“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist die digital gestützte Bildung ein entscheidendes Handlungsfeld für alle Berliner allgemeinbildenden Schulen geworden.

Videokonferenz im schulisch angeleiteten Lernen zu Hause

Bei der Nutzung von Videokonferenzdiensten, wie sie im Lernraum Berlin sowie itslearning bereitgestellt werden, ist darauf zu achten, dass die gleichen schulrechtlichen Regelungen zur Durchführung des Unterrichts zur Anwendung kommen, wie beim Präsenzunterricht. So verbietet sich grundsätzlich eine Teilnahme von Eltern am Unterricht über Videokonferenz.

Daneben sind die datenschutzrechtlichen Vorgaben zu beachten. Insbesondere wird darauf hingewiesen, dass eine Aufzeichnung des per Videokonferenzdienstes stattfindenden Unterrichts nicht zulässig ist.

  • Basiscurriculum Medienbildung

    PDF-Dokument

  • Digitalisierungsstrategie - Schule in der digitalen Welt

    PDF-Dokument (330.7 kB)

Schülerin vor Bücherregal

Rahmenlehrpläne

Rahmenlehrpläne formulieren die Kompetenzen, die Schülerinnen und Schüler während ihrer Schulzeit erwerben sollen, um den gesellschaftlichen Anforderungen gewachsen zu sein. Rahmenlehrpläne