Corona-Informationen

Die Präsenzpflicht in den Berliner Schulen bleibt aufgehoben. Bis zu einer 7-Tage-Inzidenz von 165 findet für alle Jahrgangsstufen Wechselunterricht in halber Klassenstärke statt. Es gilt eine Testpflicht für die Schulgemeinschaft. Bei einer höheren Inzidenz findet bis auf wenige Ausnahmen kein Präsenzunterricht statt.

Kitas bieten aktuell nur eine Notbetreuung auf Basis einer Liste der systemrelevanten Berufe sowie für Kinder ab 4 Jahren, Kinder Alleinerziehender und Kinder mit dringenden pädagogischem Bedarf an. Ab dem 17. Mai sind die Kitas wieder für alle Familien und Kinder geöffnet.

Hotline zum Schulbetrieb (bis 13 Uhr) +49 30 90227-6000 | Hotline zum Kitabetrieb (bis 13 Uhr) +49 30 90227-6600

Inhaltsspalte

Lokale Bildungsverbünde

Junge Menschen sitzen auf dem Boden
Bild: Rawpixel/Depositphotos.com

Chancengerechtigkeit und gelingende Bildungsbiographien sind zentrale Ziele der Berliner Schule. Um diese zu erreichen, braucht es ein abgestimmtes Zusammenwirken und verbindliche Kooperationen der verschiedenen Bildungseinrichtungen vor Ort.

Lokale Bildungsverbünde, in denen Kitas, Schulen, Jugendclubs, Bibliotheken und weitere Akteure im Sozialraum zusammenwirken, sind ein erfolgreiches Mittel, um Bildungsangebote gemeinsam zu gestalten und gut aufeinander abzustimmen. Die Lern- und Lebenswelten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen stehen dabei im Mittelpunkt.

Das Programm

Seit 2016 fördert die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gezielt die Bildungsvernetzung vor Ort. Im Rahmen des Programms „Lokale Bildungsverbünde nachhaltig sichern und stärken“ erhalten die Berliner Bezirke finanzielle Unterstützung, um neue Bildungsverbünde aufzubauen oder bestehende weiterzuentwickeln.

Folgende Ziele werden mit dem Programm verfolgt:
  • Verbesserung der Qualität von Bildung sowie mehr Chancengerechtigkeit und Teilhabe unabhängig von sozialem Status oder Herkunft,
  • Bildungschancen aller Schülerinnen und Schüler verbessern durch eine verbindliche Vernetzung und Kooperation der lokalen Akteure „rund um Schule“,
  • Gelingende Bildungsbiographien durch Förderung der Übergänge Kita – Schule und Schule – Beruf.

Die Bezirke entscheiden je nach Bedarf in den Sozialräumen und unter Beteiligung der Bildungsakteure selbst über die Anzahl und Ausrichtung der Bildungsverbünde. Mit der Bildungsverwaltung werden jährliche Zielvereinbarungen getroffen.

Bildungsverbünde in der Praxis

Aktuell werden mit dem Programm 20 Bildungsverbünde in Berlin gefördert.

Link zu: Karte Bildungsverbünde
Bild: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen

Die Schwerpunkte reichen von frühkindlicher Bildung, kultureller Bildung, der Förderung von Übergängen bis hin zu Mehrsprachigkeit und Elternbildung.

Durch das Programm konnten in den Berliner Bezirken erfolgreich lokale Kooperations- und Vernetzungsstrukturen aufgebaut werden.

Fachtagungen der Bildungsverbünde

Der berlinweite Fachtag wird alle zwei Jahre von der Senatsverwaltung für Bildung Jugend und Familie in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen sowie einem Berliner Bezirk organisiert. Im Fokus steht jeweils ein aktuelles Thema der Bildungsvernetzung, Zielgruppe sind Fachkräfte aus den Bildungsverbünden, der Verwaltung sowie am Themenfeld Interessierte aus anderen Einrichtungen.

1. Fachtag 2017 in Kooperation mit dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg: „Bildungsnetzwerke und Bildungsverbünde – Gestern-Heute-Morgen“ 2. Fachtag 2019 in Kooperation mit dem Bezirk Mitte: „Kulturelle Bildung als Ansatz erfolgreicher Netzwerkarbeit“

Kurzfilm „ Alle an einem Strang – Bessere Chancen im Bildungsverbund!“

Link zu: Kurzfilm "Alle an einem Strang"
Bild: Sen SW

Bildungssenatorin Sandra Scheeres und Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung, würdigen die Arbeit der Bildungsverbünde in einem Film.

Dieser gibt Einblicke in den naturwissenschaftlichen und kulturellen Bildungsverbund Moabit sowie in den Verbund Jobs@opera zwischen Komischer Oper und Oberschulen im Bezirk Mitte. Jugendliche kommen zu Wort und beschreiben, warum Vernetzung von Bildungsinstitutionen für sie wichtig ist.