Inhaltsspalte

Berliner Ereignisse

Vor die Tür gesetzt

Die Ausstellung „Vor die Tür gesetzt – Im Nationalsozialismus verfolgte Berliner Stadtverordnete und Magistratsmitglieder 1933–1945“ zeigte im vergangenen Jahr im Berliner Rathaus und ab 8. Juni 2006 im Berliner Abgeordnetenhaus die Geschichte der verfolgten Parlamentsmitglieder. Weitere Informationen

Von „Mama Beer“ und anderen Berliner Berühmtheiten

Sagt Ihnen der Name Knautschke etwas? So hieß ein legendäres Flusspferd im Berliner Zoologischen Garten. Es hätte den 2. Weltkrieg wie viele andere Zootiere nicht überlebt, wenn die Berlinerinnen und Berliner ihm nicht täglich ihre Gemüseabfälle gebracht hätten. Weitere Informationen

Villa Aurora

Die Villa Aurora in Pacific Palisades, ehemalige Residenz von Lion und Marta Feuchtwanger, ist ein einzigartiges Kulturdenkmal des deutschen Exils in Kalifornien. Im Jahr 2005 feierte die Villa Aurora ihr zehnjähriges Bestehen als Künstlerhaus, als Ort der Begegnung deutscher, europäischer und Weitere Informationen

Tief bewegend und sehr lehrreich

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, besuchte vom 19. bis 22. November letzten Jahres Israel. Günter Kolodziej, der stellvertretende Sprecher des Senates, war Mitglied der Berliner Delegation. Hier sein Bericht. Weitere Informationen

Mozart wird in Berlin gefeiert - das war nicht immer so

Mit etwas Glück kostet ein Flug von Salzburg nach Berlin im „Mozartjahr“ 2006 kaum mehr als 20 Euro. Und schnell geht es auch: Um 10.40 Uhr vom Flughafen Salzburg gestartet, landet die Maschine in Berlin-Tegel um 12.00 Uhr. Weitere Informationen

Informativ und unterhaltsam

Die Stufen knarren hölzern unter den Füßen. Aus einer Wohnungstür dringt Kindergeschrei ans Ohr. In der Ferne hört man ein Ehepaar streiten. Deutsche, türkische und polnische Namen stehen an den Klingelschildern: Man befindet sich in einem typischen Altbau in Kreuzberg. Weitere Informationen

Herzlich willkommen im Schloss Bellevue

„Herzlich willkommen in Schloss Bellevue!“ – mit diesen Worten können seit Anfang des Jahres wieder Gäste aus aller Welt am ersten Amtssitz des Bundespräsidenten begrüßt werden. Über anderthalb Jahre wurde das Schloss am Spreeweg, unweit der Lutherbrücke, renoviert. Weitere Informationen

Exil und Rückkehr

Als Hans Feld, ein Kritiker der Tageszeitschrift „Film Kurier“, im Mai 1933 mit seinem kleinen Sohn über den Kurfürstendamm flanierte, kamen ihm zwei Männer in SA-Uniform entgegen. Der Junge, offensichtlich einer Fehlinterpretation erlegen, hob die Hand, ballte sie zu einer kleinen Faust und Weitere Informationen

Erzwungener Freitod

In einem von der Europäischen Union finanzierten Projekt hat die Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum die Möglichkeit, nach „Berliner Spuren und Zeugnisse von in den Freitod getriebener Jüdinnen und Juden 1938–1945“ zu recherchieren. Weitere Informationen

Die Welt zu Gast in Berlin

Berlin, 9. Juli 2006: 22 Männer, mindestens 90 Minuten und eine große Frage: Wer wird Fußball-Weltmeister? Gastgeber Deutschland, so die Hoffnung der heimischen Fans. Für Berlin, das neben vielen Attraktionen dann auch ein Wunder – jenes von Berlin, womit Bern nach 52 Jahren ausgedient hätte Weitere Informationen

Berlin ist „in“

Die UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation hat Berlin als Stadt des Designs ausgezeichnet. Arian Hassani, Vertreterin der UNESCO aus Paris, übergab im Rahmen eines Festaktes die Auszeichnung an Bürgermeister Harald Wolf. Weitere Informationen

200 Jahre Alexanderplatz - gefeiert wird erst später

Er ist einer der quirligsten Plätze der Hauptstadt und ein riesiger Verkehrsknotenpunkt. Glanzvolle Zeiten hat er genauso miterlebt, wie bittere Krisen und revolutionäre Umstürze. Seine Popularität verdankt er nicht zuletzt dem weltbekannten Roman von Alfred Döblin: Der Alexanderplatz in Berlin. Weitere Informationen