Inhaltsspalte

Suchanzeigen

Wer weiß etwas über Kurt E. Rosenthal?

Kann mir jemand sagen wie mein Großvater, Kurt E. Rosenthal, geb. 1. 9. 1871 in Berlin, Ingenieur und Direktor der Brandenburgische Carbid- und Elektrizitäts-Werke Aktiengesellschaft, die Kriegsjahre 1933–1945 in Berlin überlebt hat? Weitere Informationen

Wer kannte Helga Bernstein?

Nach der Flucht leisteten Helga Bernstein und ich Kriegsdienst bei der Britischen Armee. Helga heiratete kurz vor Kriegsende einen amerikanischen Soldaten, hatte einen Sohn und folgte ihrem Mann in die USA. Hat jemand in Berlin Helga Bernstein gekannt oder ist sogar mit ihr in die Schule gegangen? Weitere Informationen

Wer kannte Familie Heymann oder ging von 1935 bis 1938 in die Schule in der Fasanenstraße?

Ich suche Schüler und Mitschüler, die von 1935 bis 1938 die Schule in der Fasanenstraße besuchten. Hat jemand auch den Brand gesehen, als wir nach der Kristallnacht zur Schule kamen? Wer weiß, welcher Rabbiner damals in der Synagoge gewesen war? Weitere Informationen

Wer kann sich erinnern?

Ich bin 1922 in Berlin geboren und lebte mit meinen Eltern und meiner Schwester in Hermsdorf. Dort bin ich in die Volksschule und dann in das Lyzeum gegangen. Wir wohnten Kaiserstraße 4 (heute Fellbacher Straße). Weitere Informationen

Wer kann sich erinnern?

Ich bin mit acht Jahren ausgewandert. Ungefähr zwei Jahre besuchte ich die Zikelschule. Mit meinen Eltern und meiner Schwester Susi lebte ich in der Badenschenstraße 54. Lebt noch irgend einer, der meine Schwester oder mich kannte? Weitere Informationen

Wer kann sich erinnern?

Ich wurde 1932 in Berlin geboren und wohnte bis zu meiner Auswanderung1948 in Neukölln, Richardstraße 59. Von 1936 bis 1940 besuchte ich die Schule in der Richardstraße, danach die jüdischen Schulen in der Korinastr. 47 und Wilnacker Str. Weitere Informationen

Wer ging 1932 in die Volksschule in der Nachodstraße?

Ich besuchte ab 1930 die Volksschule in der Nachodstraße 10. Bei meinem Berlinbesuch fand ich an der Stelle eine Feuerwehrwache und niemand den ich fragte, wusste, dass hier eine Schule gestanden hat. Aber vielleicht erinnert sich noch jemand anhand des Fotos aus dem Jahre 1932. Weitere Informationen

Wer erkennt sich auf dem Bild?

Das Foto wurde 1939 im Gasthaus eines Dorfes in der Umgebung von Berlin aufgenommen wurde. Alle Anwesenden haben in der Umgebung bei den Bauern gearbeitet und im Tanzsaal des Gasthauses geschlafen, wo auch das Foto aufgenommen wurde. Ich (Pfeil) war damals 17 Jahre alt. Weitere Informationen

Wen kann ich im Mai in Berlin treffen?

Ich bin in die Gisela Mittelschule in Wilmersdorf gegangen und wurde „Nippon“ genannt. „Ich habe noch meinen Koffer in Berlin“, deshalb plane ich vom 23. bis 30. Mai in der HotelPension Funk, Fasanenstraße 69 zu sein. Weitere Informationen

Varian Fry: Berlin - Marseille - New York

Der Verein Aktives Museum bereitet anlässlich des 100. Geburtstags von Varian Fry für Ende 2007 in der Akademie der Künste Berlin eine Ausstellung zu ihm vor (mit Katalog und didaktischem Begleitprogramm). Weitere Informationen

Suche nach Familie, Freunden und Auftraggebern von Erich Büttner

Für meine Forschungsarbeit suche ich Familienangehörige, Freunde und Auftraggeber von Erich Büttner (1889–1936), der ein Berliner Grafiker und Maler war. Seine Werke spiegeln die Berliner Maltradition wieder. Weitere Informationen

Students Of Adas Israel

My parents, sister and I fled Berlin in January 1939 to Holland and from there to Amerika. We lived on Knesebeckstraße and previously on Schlüterstrasse. My seceased sister had a friend by the name of Ruth Horowitz, and I had a friend by the name of Adi Loew. Weitere Informationen

Nachkommen von Hanna Guter, geb. Gottschalksohn

Als Juden sind meine Eltern mit meinem Bruder bereits 1935 aus Berlin nach Schweden ausgewandert wo ich später geboren bin. Viele unserer Verwandten sind ermordert worden aber erstaunlich viele haben irgendwie überlebt. Weitere Informationen

My Parents: Ruth and Kurt Schierau

Ruth Schierau (my mother) maiden name Silberman, married to Kurt Schierau Fleischman, last lived in Wilmersdorf, Kaiserallee. I was born in 1940 in Wilmersdorf. In 1942 my mother escaped taking me to Lausanne Switzerland where we survived the war, I do not know the fate of my father as he was Weitere Informationen

Looking For The Markow Family

I am looking for anyone who knew or remembers my father and his family. He was born in Friedrichshain, Berlin in January 1925. His name was Werner (Frederick?) Markow. The next record I have of him is in a POW camp in Kent in England in October 1948. Weitere Informationen

Klassenkameraden gesucht

Ich suche folgende Schulkameraden, die mit mir 1934 in die 4. Klasse der Grundschule in der Sybelstraße in Berlin-Charlottenburg gegangen sind: Ilse Sternberg, Eva Jaffe, Marion Rosenthal, Hella Schreiber, Ilse Cohn, Lisa Feilchenfeld, Margot Kaminer, Ilse Eppstein, Hella Schmoller. Weitere Informationen

I’m looking for relatives

Both my parents were born in Germany. My mother’s name was Susan Steinberg and her family came from Berlin. She married Vernon Schneeman whose family owned a shop in the Kurfürstendamm in Berlin. They both escaped to England around 1938. She had two sisters, Gerda and Edith. Weitere Informationen

Erinnerungen an Berlin-Charlottenburg

Für das geplante Gedenkbuch „Juden in Charlottenburg“ werden Briefe, Erinnerungen, Dokumente und Fotos gesucht, die das jüdische Leben in diesem Bezirk in der Zeit vor 1945 widerspiegeln. (Bitte möglichst keine Originale Weitere Informationen

Deutsch–polnisches Kooperationsprojekt begibt sich auf biographische Spurensuche

Anlässlich des 62. Jahrestages der Liquidierung des jüdischen Ghettos Litzmannstadt in Lodz fand am 29. August 2006 eine Gedenkveranstaltung in Lodz statt. An der Gedenkfeier haben auch dieses Jahr wieder Überlebende des Ghettos teilgenommen, um die Erinnerungen an die Ermordeten Weitere Informationen

Berliner Jüdische Architektur im Netz

Um die Geschichte und Architektur existierender, zerstörter und in Vergessenheit geratener jüdischer Einrichtungen umfassend in einer Datenbank zu dokumentieren, nahm am 1. April eine deutsch-israelische interdisziplinäre Arbeitsgruppe ihre Tätigkeit auf, bestehend aus Experten in Bau-, Kunst Weitere Informationen

Anmerkung der Redaktion: Wir danken für die Zuschriften unserer Leserinnen und Leser, können für den Inhalt aber keine Verantwortung übernehmen.

Wollen Sie auf eine Suchanzeige antworten? Dann schicken Sie eine eMail an aktuell@berlin.de.
Oder schreiben Sie einen Brief an die Redaktion von aktuell. Die Adresse lautet:

Presse- und Informationsamt des Landes Berlin
Redaktion aktuell
Berliner Rathaus
D-10173 Berlin

Bitte geben Sie in jedem Fall die Chiffre-Numer an, die unter der jeweiligen Suchanzeige steht.