Inhaltsspalte

In eigener Sache

Herzlichen Dank dafür, dass Sie uns wieder so zahlreich geschrieben haben. In der Redaktion sind wir schon ein wenig stolz auf die vielen Dankesbriefe und E-Mails. Wir wünschen Ihnen auch mit der 80. Ausgabe von aktuell wieder eine anregende Lektüre.

Einige von Ihnen nehmen sogar sehr lange Reisen nach Berlin auf sich, was uns ganz besonders freut. In diesem Jahr kam auch der australische Komponist George Dreyfus nach Berlin. Dreyfus ist 1939 mit einem Kindertransport nach Australien geflohen. Im Rahmen einer Veranstaltung erklärte er, dass er immer wieder gerne nach Berlin käme – aber nicht als Tourist. Er möchte eine Aufgabe haben. Das Publikum freute sich, denn im Rahmen einer Lesung erzählte er unterhaltsam aus seinem Leben und spielte zusammen mit seinem Sohn Jonathan drei Stücke aus seinem Werk. Der stolze Vater erzählte, dass der Violinist Jonathan Dreyfus sogar in der Staatsoper Unter den Linden auftreten wird. Auch wenn Sie persönlich nicht nach Berlin kommen können: Vielleicht schaffen wir es ja, mit der Zeitschrift aktuell nicht nur Ihnen, sondern auch Ihren Kindern und Enkeln Berlin ans Herz zu legen.

Kennen Sie noch die alten Werbesprüche „Berlin tut gut“ oder „Berlin ist eine Reise wert“? Nun sucht der Regierende Bürgermeister von Berlin einen neuen Slogan für die Stadt. Als dies in Berlin bekannt wurde, kam im Rathaus viel Post an mit neu kreierten Sprüchen. Noch ist aber nichts entschieden. Fällt Ihnen als alte Berlinerin – als alter Berliner – hierzu etwas ein?


Ihre Redaktion
Heike Kröger