100 Jahre Zoo-Aquarium Berlin

von Anna Ohl, Zoologischer Garten Berlin AG

Zoo01
Bild: Zoologischer Garten Berlin AG

Auf das Zoo-Jubiläum machen farbenfrohe Busse bei ihrer Fahrt durch die Stadt aufmerksam.

Spektakuläre Erlebnisaquarien, farbenprächtige Meeresbewohner, imposante Reptilien und geheimnisvolle Insekten: Mit über 11.000 Tieren in 900 Arten aus allen Kontinenten und einer 100-jährigen Geschichte zählt das Zoo-Aquarium Berlin zu den herausragenden aquaristischen Attraktionen weltweit.

Zoo04
Bild: Zoologischer Garten Berlin AG

Ein wunderschönes Chamäleon.

Am 18. August 2013 feierte das Haus sein 100-jähriges Bestehen. Mehr als 12.000 Besucher besuchten an diesem Tag Zoo und Zoo-Aquarium, nahmen an Schaufütterungen teil und kamen ins Gespräch mit Tierpflegern, die aus ihrem Erfahrungsschatz berichteten. Im Zoo lockten Aktionen wie Malen, Schminken und eine Fotostation die kleinen und großen Besucher an und auf der Zoo-Bühne gab es ein buntes Bühnenprogramm. Wer zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, kann noch bis zum Jahresende 2013 den Jubiläums-Bus auf den Straßen Berlins sehen. Ein herzlicher Dank hierfür geht an unseren Partner, die Wall AG. Der Linienbus „100 Jahre Zoo- Aquarium Berlin“ fährt auf dem Foto gerade über den Kurfürstendamm.

Das Zoo-Aquarium Berlin ist unter anderem für seine Quallenzucht über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Ein großer Erfolg, denn die Quallen sind alles andere als leicht zu halten. Sie durchlaufen einen Generationswechsel mit einem festsitzenden Polypen und einer freischwimmenden Meduse. Nur durch eine ganz genaue Kontrolle von Licht, Temperatur und Salzgehalt des Wassers kann dieser Generationswechsel in Obhut des Menschen herbeigeführt werden. Haie gehören zweifellos zu den Publikumsmagneten eines jeden Aquariums. Im großen Haibecken des Zoo-Aquariums sind Schwarzspitzen-Riffhaie, Teppichhaie und Karibik-Ammenhaie zu sehen.

Zoo03
Bild: Zoologischer Garten Berlin AG

Eine alte Aufnahme des Aquariums von 1919.

Ob leuchtendblau, knallrot oder zitronengelb – in der Sprache der Baumsteigerfrösche aus Südamerika sagen diese Signalfarben jedem potenziellen Feind schon von weitem: Ich bin ungenießbar! Das Sekret, das viele Baumsteigerfrösche ausscheiden, gehört zu den stärksten im Tierreich bekannten Giften. Indianer Kolumbiens oder Panamas nutzten das Sekret als hochwirksames Pfeilgift.

Das Zoo-Aquarium Berlin öffnete 1913 erstmals die Türen für seine Besucher. Die schweren Zeiten des ersten Weltkriegs schlugen sich zunächst auch in der wirtschaftlichen Entwicklung des neuen Instituts nieder, doch in den 1920er Jahren erlebte das Aquarium seine erste Blüte: Es wurde weit über die Grenzen Deutschlands hinaus für die Vielfalt der präsentierten Arten und für die moderne Tierhaltung bekannt.

1943 schrieb der 2. Weltkrieg das traurigste Kapitel in der Geschichte des Aquariums, als eine Luftmine in die große Krokodilhalle einschlug, das Gebäude vollkommen zerstörte und fast alles Leben darin auslöschte. Auf den Grundmauern dieses alten Gebäudes wurde es in den 1950er Jahren mit großem Einsatz nach den ursprünglichen Plänen wieder aufgebaut. Heute zählt das Zoo-Aquarium mit seinen innovativen Präsentationen, seinen Süß- und Salzwasserbecken, mit seinen Terrarien und dem Insektarium zu den bedeutendsten Einrichtungen dieser Art in der Welt.

Zoo06
Bild: Zoologischer Garten Berlin AG

Riesige Erlebnisaquarien faszinieren junge und ältere Besucherinnen und Besuche.

Wer in Berlin an einem außergewöhnlichen Ort ein schönes Event feiern möchte, hat die Möglichkeit, das Zoo-Aquarium in den Abendstunden zu mieten und seinen Gästen ein Erlebnis der besonderen Art zu bieten: Gespräche beim Blick auf die Korallenfische und Piranhas und ein Menü mit Blick auf majestätisch dahingleitende Haie. Das untere Geschoss des Zoo-Aquariums mit all seinen vielfältigen Schaubecken bietet abends, außerhalb der Öffnungszeiten eine ganz besondere stille und exklusive Atmosphäre.

Für 2013, dem Jahr seines 100sten Jubiläums, hat sich das Zoo-Aquarium Berlin das Ziel gesetzt, Paten für seine rund 200 Aquarien und Terrarien zu gewinnen. Ein intaktes Korallenriff zum Beispiel bietet Lebensraum für eine Fülle von Tieren, die miteinander in Wechselwirkung stehen: Korallen und Schwämme, Wimpelfische und Muränen, Seesterne, zarte Garnelen und Schwärme von farbenprächtigen Fahnenbarschen. Patenschaft für das Zoo-Aquarium und damit für die Erhaltung der Natur, und auch für ein Stück Berliner Geschichte können sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen abschließen. Als Teil des Zoos Berlin erhält das Zoo-Aquarium seit 2012 keine landeseigenen Zuschüsse mehr. Umso größer ist die Bedeutung privaten oder unternehmerischen Engagements, damit das Zoo-Aquarium auch in Zukunft seine Aufgaben erfüllen kann: Brücken zwischen Mensch und Tier zu bauen, einen Ort zu schaffen, an dem jeder von uns den Geheimnissen unserer Natur ganz nahe sein kann.

Zoo-Aquarium Berlin
Zoologischer Garten Berlin AG
Budapester Straße 32
10787 Berlin
Tel.: 49 30 25401-212
Fax: 49 30 254 01-228
E-Mail: info@zoo-berlin.de
www.aquarium-berlin.de