Drucksache - 0858/IV  

 
 
Betreff: Gedenken an die „Zerstörte Vielfalt“ in der Feldzeugmeisterstraße zeigen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion der SPDBezirksamt Mitte von Berlin
Verfasser:Mahr Lüthke 
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
18.04.2013 
19. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin überwiesen   
Bildung, Kultur und Umweltschutz Entscheidung
15.05.2013 
19. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung, Kultur und Umweltschutz vertagt   
11.09.2013 
22. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung, Kultur und Umweltschutz vertagt   
16.10.2013 
23. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung, Kultur und Umweltschutz ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Hauptausschuss Entscheidung
05.11.2013 
25. öffentliche Sitzung des Hauptausschusses ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
21.11.2013 
25. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
20.03.2014 
29. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
23.04.2015 
39. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
BVV Mitte von Berlin Vorberatung
14.07.2016 
52. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin      
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
24.01.2019 
24. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin (mit LIVE-STREAM) mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlagen:
1. Antrag SPD vom 09.04.2013
2. BE BiKuUm vom 16.10.2013
3. BE Hauptausschuss vom 05.11.2013
4. Beschluss
5. VzK vom 25.02.2014
6. Anlage
7. Zwischenbericht
8. VzK vom 07.04.2015
9. Anlage
10. Zwischenbericht
11. VzK
12. Anlage
13. Zwischenbericht
12. VzK ZB vom 18.12.2018
15. Anlage

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen:

 

 

(Text siehe Rückseite)


Bezirksamt Mitte von Berlin                   .      .2018

Abt. Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen 33500

BezirksverordnetenversammlungDrucksache Nr.: 0858/IV

Mitte von Berlin


Vorlage - zur Kenntnisnahme -

„Gedenken an die „Zerstörte Vielfalt‘ in der Feldzeugmeisterstraße zeigen“

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen:

Die Bezirksverordnetenversammlung hat in ihrer Sitzung am 21.11.2013 folgende Anregung an das Bezirksamt beschlossen (Drucksache Nr. 0858/IV):

 

Das Bezirksamt wird ersucht, sich an die zuständigen Stellen des Senats von Berlin und an die Polizei zu wenden, um eine öffentlich zugängliche Stätte für die Erinnerung an das Sammellager in der Feldzeugmeisterstraße in Berlin-Moabit zu schaffen. Der Tattersall der Rathenower Straße gehört heute zum Gelände der Polizeidirektion 3 bzw. des Abschnitts 33 der Berliner Polizei in Mitte. Gemeinsam mit der Polizei soll daran erinnert werden, dass hier jüdische Nachbarinnen und Nachbarn in einem Sammellager auf ihre Deportation vom nahen Güterbahnhof Moabit vorbereitet wurden.

 

Da nahe der als Sammellager genutzten Reithalle in der Kruppstraße die von den Nationalsozialisten als Kriegsakademie genutzten Kasernenbauten noch bestehen, soll gegebenenfalls auf die Nähe von Wehrmacht und Judenvernichtung hingewiesen werden. Das Bezirksamt wird ersucht, neben der jüdischen Gemeinde und anderen auch die bestehenden bürgerschaftlichen Verein im Stephankiez und der Lehrter Straße angemessen zu beteiligen. 

 

Das Bezirksamt hat am  11.12.2018 beschlossen, der Bezirksverordnetenver-sammlung dazu Nachfolgendes als Zwischenbericht zur Kenntnis zu bringen:

 

Das Bezirksamt hat am 14.11.2018 Herrn Dr. Lederer, Senator für Kultur und Europa, gebeten, das Anliegen an den dort angesiedelten Historischen Beirat heranzutragen. Sollte die Diskussion dort zu einer Empfehlung der Gedenktafel am Standort Perleberger Straße 61 a in 10559 Berlin führen, wird das Bezirksamt, der Drucksache entsprechend, den Kontakt zur jüdischen Gemeinde und zu den im Ortsteil aktiven bürgerschaftlichen Vereinen herstellen, um diese zu beteiligen.

 

Zuvor war der Polizeipräsident angeschrieben worden, der in seinem Schreiben vom 16.12.2013 den genannten Anbringungsort einer Gedenksäule oder Gedenktafel - den Außenbereich von Polizeiabschnitt 33 - aus Sicherheitsgründen empfahl. Die BIM GmbH stimmte der Anbringung einer Gedenktafel an diesem Ort in ihrem Schreiben vom 10.08.2015 zu.

 

A)    Rechtsgrundlage:

§ 36 BezVG

B)    Auswirkungen auf den Haushaltsplan und die Finanzplanung 

Auswirkungen auf Einnahmen und Ausgaben:

keine

  1.   Personalwirtschaftliche Auswirkungen:

keine

Berlin, den 11.12.2018


Bezirksbürgermeister von DasselBezirksstadträtin Weißler

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen