Parkraumbewirtschaftung

Aktuelles

Das Bezirksamt Mitte von Berlin hat am 01. Dezember 2018 mit der sukzessiven Einführung einer neuen Parkzone (Zone 33) in der Oranienburger Vorstadt begonnen. Die Ausweitung der Parkzone erfolgte am 01. Januar (Intervall 2) und zum 01. Juni 2019 (Intervall 3).
Entsprechende Informationen sind dem nachfolgenden Flyer zu entnehmen, der bereits an die betroffenen Haushalte und Betriebe in diesem Bereich verteilt wurde.

Ergänzend hierzu können Sie der nachfolgenden Präsentation, aus der Bürgerinformationsveranstaltung vom 31.10.18, weitere Hinweise zur Parkraumbewirtschaftung allgemein und den Modalitäten zum Antragsverfahren für Ausnahmegenehmigungen (Anwohnerparkausweise, Gästeausweise, Vignetten etc.) entnehmen.

Frühzeitige Antragstellung wird dringend empfohlen.

Parkraumbewirtschaftung der nördlichen Luisenstadt

Infoveranstaltung Parkraumbewirtschaftung vom 01.11.2017

Hier finden Sie weitere Informationen über die Parkraumbewirtschaftung der nördlichen Luisenstadt in Berlin Mitte

Zuständigkeiten

Bewohnerparkausweis und Parkausweise für GästeLink zum Amt für Bürgerdienste

Betriebsvignetten und Handwerkerparkausweiseweitere Informationen

Ausnahmegenehmigungen von der Parkraumbewirtschaftungweitere Informationen

Übersicht Parkraumbewirtschaftung in Bezirk Mitte

Warum Parkraumbewirtschaftung?

Die Parkraumbewirtschaftung ist ein zentrales Instrument der Verkehrsteuerung, deren Ziel die Verbesserung der Verkehrssituation und der Sicherheit im Bezirk ist. Durch eine deutliche Abnahme von ortsfremden Dauerparkern bewirkt sie eine nachhaltige Entspannung der Parksituation für Anwohner(inne)n, ansässige Gewerbetreibende und Besucher(inne)n.

Der Bedarf für die Einführung neuer Parkzonen im Bezirk Mitte wird durch wissenschaftliche Untersuchungen und gutachterliche Stellungnahmen festgestellt.

Übersicht Parkzonen

Es existieren gegenwärtig 16 gebührenpflichtige Parkzonen im Bezirk Mitte mit unterschiedlichen Tarifen → Übersichtsplan Parkzonen und Tarife

Bewirtschaftungszeiten der Parkzonen

Im Parkraumbewirtschaftungsgebiet gelten folgende Bewirtschaftungszeiten:

Montag bis Freitag von 09.00 bis 20.00 Uhr sowie Samstag von 09.00 bis 18.00 Uhr

  • Parkzonen 3, 14, 22, 21 sowie 33 – westlich der Stauffenbergstraße und Parkzone 20 östlich der Stülerstraße

Montag bis Samstag von 09.00 bis 22.00 Uhr

  • Parkzonen 1, 2, 15, 34, 35, 38, 41 sowie 21 – westlich der Stauffenbergstraße und Parkzone 20 östlich der Stülerstraße

Montag bis Sonntag von 09.00 bis 24.00 Uhr

  • Parkzone 29

Bitte beachten Sie, dass gesetzliche Feiertage, die auf einen Werktag fallen (z.B. Karfreitag, Ostermontag, Pfingstmontag) bezüglich der Parkraumbewirtschaftung wie Sonntage zu behandeln sind. Das heißt, an diesen “Wochenfeiertagen” besteht keine Pflicht zur Entrichtung von Parkgebühren. Eingeworfene Parkmünzen werden auf den Folgetag übertragen, da auch die Möglichkeit des Vorausbezahlens besteht.
Eine Ausnahme bildet die Parkzone 29. Hier besteht täglich, also an 365 (366) Tagen im Jahr Gebührenpflicht
Im südlichen Abschnitt der Kurfürstenstraße zwischen den Hausnummern 101 und 174 (Parkzone 20 bzw. 22) gilt folgende Zuständigkeit bei der Beantragung von Bewohnerparkausweisen:
Kurfürstenstr.; Hausnummern 101 bis 137 – Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin
Kurfürstenstr., Hausnummern 139 bis 174 – Bezirksamt Mitte von Berlin

Flottwellstr.:

Die Flottwellstr. von Hausnummer 2-18 gehört zu Berlin-Mitte und die Flottwellstr. von Hausnummer 19-45 zu Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg. Für die gesamte Flottwellstr. von Hausnummer 2-45 ist das Bezirksamt Mitte von Berlin zuständig.

Straßenverzeichnis Mitte zur Ermittlung Ihrer Parkzoneweitere Informationen