Informationen des Landes Berlin für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende
Українська - Ukrainian Інформація з Берліна для біженців з України | Информация города Берлина для беженцев из Украины
-
Corona
Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung finden Sie weiterhin unter berlin.de/corona/
Informationen des Gesundheitsamtes Mitte unter berlin.de/ba-mitte/politik-und-verwaltung/aemter/gesundheitsamt/corona/

Wichtige Informationen rund um Corona für Bürgerinnen und Bürger in Berlin Mitte

Vertrauenswürdige Quellen zum Corona-Virus SARS-CoV-2

Hinweis: Wenn Sie Informationen über soziale Mediendienste erhalten, prüfen Sie bitte die Quelle und vergewissern Sie sich, dass es sich nicht um Gerüchte oder Fake News handelt. Teilen Sie nur Informationen aus vertrauenswürdigen Quellen weiter.

Corona Hotlines

Hinweis: Bitte helfen Sie mit, die Corona-Hotlines nicht zu überlasten. Dies können Sie u.a. auf zwei Arten tun: Prüfen Sie mithilfe der oben genannten Informationsquellen, ob Sie Ihre Fragen selbst klären können, oder Sie fragen unseren Chatbot
Falls Sie noch offene Fragen haben, wählen Sie bitte sorgsam jene Hotline, die für Ihr Anliegen am besten geeignet erscheint, und melden sich nur dort. Vielen Dank.

Für alle Bürgerinnen und Bürger in ganz Berlin

Sie befürchten, sich angesteckt zu haben? Dann können Sie sich unter der Hotline der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung beraten lassen.
Tel.: (030) 9028-2828
Mo – Fr 8:00 – 20:00 Uhr, Sa und So 8:00 – 18:00 Uhr

Ausschließlich für Bürgerinnen und Bürger des Bezirks Mitte

Hotline Gesundheitsamt Berlin-Mitte

Die Hotline Berlin Mitte berät Sie Montag – Freitag von 09:00 – 17:00 Uhr zum Thema Corona und über das aktuelle Impfangebot gegen Covid, Masern etc.
  • Deutsch/Englisch: 030/ 9018-41000
  • Ukrainisch: 030/ 9018-38111

Гаряча лінія охорони здоров’я Берлін-Мітте

Гаряча лінія Берлін-Мітте консультує вас з понеділка до п’ятниці, з 9 до 17 години, на тему Corona та про актуальні пропозиції вакцинації проти Covid, кору та ін.
  • Німецька / Англійська: 030 / 9018-41000
  • українська: 030 / 9018-38111

Das Gesundheitsamt Berlin Mitte ist per E-Mail Corona@ba-mitte.berlin.de zu erreichen. Nutzen Sie für allgemeine Fragen unseren Chatbot: www.chatbot-mitte.de

Für Gehörlose und Hörgeschädigte: Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte

Fax: (030) 340 60 66 – 07
E-Mail: info.deaf@bmg.bund.de
E-Mail: info.gehoerlos@bmg.bund.de

Für Gehörlose und Hörgeschädigte: Gebärdentelefon (Videotelefonie)

Web: www.gebaerdentelefon.de/bmg/

Impfungen für geflüchtete Ukrainer:innen

Das Gesundheitsamt Berlin-Mitte unterstützt geflüchtete Ukrainer:innen durch kostenlose Schutzimpfungen

Impfangebot:
COVID-19 Impfungen
Mumps, Masern, Röteln
Varizellen
Tetanus, Diphtherie, Poliomyelitis, Pertussis u.w.

Turmstr. 21
10559 Berlin
Nach telefonischer Absprache

Hotline 030 9018-38111
ukraine@ba-mitte.berlin.de

Департамент охорони здоров’я Берлін-Мітте підтримує біженців українців: БЕЗКОШТОВНИМИ вакцинаціями захисту

Пропозиції вакцинів :
Вакцинація від Covid-19
Паротит , кiр, краснуха
Вітрянка
Правця, дифтерія, поліомієліт, коклюш і так далі.

Турмштрасе 21
10559 Берлін

Після телефонного погодження
Гаряча лінія 030-9018-38111 ((Українська, німецька, російська)
ukraine@ba-mitte.berlin.de

Allgemeinverfügung des Bezirksamts Mitte

Für positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestete Personen gelten die Regelungen zur Absonderungen gemäß § 6 der SARS-CoV-2-Basisschutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlin, die in ihrer jeweils gültigen Fassung unter folgendem Link veröffentlicht wird:
https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

Eine Absonderung muss daher nicht in jedem Einzelfall vom Gesundheitsamt angeordnet werden, sie tritt automatisch in Kraft, wenn die entsprechenden Kriterien in § 6 der SARS-CoV-2-Basisschutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlin erfüllt werden.
Die durch das Gesundheitsamt Mitte von Berlin in der Vergangenheit erlassenen Allgemeinverfügungen sind im Archiv zu Dokumentationszwecken verlinkt, da diese Regelungen zum 1. Februar 2022 ausgelaufen sind (die vorgenannten Regelungen der SARS-CoV-2-Basisschutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlin gelten dessen ungeachtet weiterhin fort!)

Archiv

FAQ zum Coronavirus - Häufig gestellte Fragen

Informationen des Gesundheitsamts Mitte von Berlin

Für schnelle Hilfe, wenden Sie sich mit Ihrer Frage an unseren Chatbot

Allgemeine Fragen

Mein Schnelltest ist positiv. Was mache ich jetzt?

Wenn Sie einen positiven Schnelltest durch eine offizielle Teststelle erhalten haben, müssen Sie sich gemäß § 6 der SARS-CoV-2-Basis-Schutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlin für 10 Tage isolieren. Die Isolation muss nicht mehr im Einzelfall vom Gesundheitsamt angeordnet werden, sie tritt automatisch in Kraft. Wenn Sie einen positiven Antigen-Tests zur Selbstanwendung (Selbsttests) erhalten, sind Sie verpflichtet, unverzüglich in einer zertifizierten Teststelle eine bestätigende Testung mittels eines Antigen-Tests herbeizuführen.
Zur frühzeitigen Beendigung der Isolation muss ein negatives PoC-Antigen- oder PCR-Testergebnis einer zertifizierten Teststelle vorliegen. Diese Testung darf frühestens am fünften Tag nach Ihrer ersten positiven Antigen-Testung erfolgen. Zudem müssen Sie mindestens seit 48 Stunden symptomfrei sein.
Testmöglichkeiten finden Sie hier: *https://www.berlin.de/corona/testzentren/

Zur Überprüfung des positiven Antigen-Schnelltests mittels PCR Testung sind nur noch Personen verpflichtet, welche in Krankenhäusern, Arztpraxen, Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe tätig sind. Weiterhin sollten Personen einen PCR-Test durchführen, wenn dem positivem Antigen-Selbsttest ein negativer Test in einer zertifizierten Teststelle durchgeführt wurde (es also abweichende Ergebnisse in den Schnelltest-Ergebnissen gibt). Diese Personen können die Absonderung beenden, sobald ein negatives PCR-Testergebnis vorliegt. Es wird empfohlen, den positiven Selbsttest zur Teststelle mitzunehmen und dort vorzulegen.

Mein PCR Test ist positiv. Was mache ich jetzt?

Gemäß § 6 der SARS-CoV-2-Basisschutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlin müssen Sie sich sofort für höchstens 10 Tage ab Testdatum isolieren.

Die Isolation muss nicht mehr im Einzelfall vom Gesundheitsamt angeordnet werden, sie tritt automatisch in Kraft.

Sollte der PCR-Testung ein PoC-Antigen-Test vorausgegangen sein, berechnet sich der zehntägige Absonderungszeitraum ab PoC-Antigen-Testdatum, sofern Sie dieses Ergebnis durch ein offizielles Dokument nachweisen können.

Zur Beendigung der zehntägigen Isolation ist kein Test notwendig.

Zur frühzeitigen Beendigung der Isolation muss ein negatives PoC-Antigen- oder PCR-Testergebnis vorliegen. Diese Testung darf frühestens am fünften Tag nach der Absonderung begründenden Testung erfolgen. Zudem müssen Sie mindestens seit 48 Stunden symptomfrei sein. Sind Sie nach fünf Tagen noch nicht 48 Stunden symptomfrei, so verlängert sich die Isolation, bis Sie 48 Stunden symptomfrei und negativ getestet sind. Kann die Isolation nicht vorzeitig beendet werden, endet sie mit dem Ablauf des zehnten Tags automatisch.
Testmöglichkeiten finden Sie hier: https://www.berlin.de/corona/testzentren/.

Es wird darauf hingewiesen, dass Beschäftigte in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe die Einrichtung erst wieder betreten können, wenn diese mindestens 48 Stunden zuvor symptomfrei sind.

Es ist möglich, dass das tatsächliche PCR-Probeentnahmedatum vor dem Datum liegt, welches dem Gesundheitsamt Mitte von Berlin bekannt gegeben wurde. Sofern Sie hierfür über einen schriftlichen Nachweis verfügen, berechnet sich der Absonderungszeitraum ab Ihrem tatsächlichen PCR-Probeentnahmedatum. Ein korrigiertes Schreiben vom Gesundheitsamt werden Sie aber nicht erhalten.

Einen entsprechenden digitalen Genesenennachweis erhalten Sie unter Vorlage des Testnachweises und Ihres Personalausweises bei den teilnehmenden Apotheken.

Ich habe einen positiven PCR-Test und möchte meine Virusvariante erfahren

Mit Fragen zur Sequenzierung Ihrer Probe wenden Sie sich bitte an Ihr Labor. Die Kontaktdaten finden Sie auf Ihrem PCR-Befund.

Ich hatte ein positives PCR-Testergebnis und kurz darauf ein negatives PCR-Testergebnis, war mein Test falsch positiv?

Personen mit einem positiven PCR-Testergebnis gelten als positiver Fall. Es kann immer sein, dass eine nachstehende PCR-Untersuchung ein falsch negatives Ergebnis aufzeigt, das bedeutet nicht, dass Sie Ihre Isolation beenden dürfen! Ein zweites negatives PCR-Ergebnis kann ausschließlich zur Beendigung der Isolation herangezogen werden, sofern diese Testung 5 Tage nach der ersten positiven Testung durchgeführt wurde.

Ich bin enge Kontaktperson zu einem PCR bestätigten Covid Fall, was ist zu tun?

Durch die Änderung der Basisschutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlins vom 03.05.2022 (tritt zum 07.05.2022 in Kraft) gelten für Kontaktpersonen keine Quarantänemaßnahmen mehr. Es wird engen Kontaktpersonen dennoch geraten sich mehrfach testen zu lassen und auf Symptome zu achten. Das zuständige Gesundheitsamt kann im Einzelfall eine Quarantäne anordnen.

Wo finde ich die Senatsteststellen?

Die landeseigenen Testzentren wurden zum 31. März 2022 geschlossen. Der Anspruch auf kostenlose PCR-Testung für Personen, die ein positives Testergebnis durch einen Antigen-Schnelltest erhalten haben bleibt aber bestehen. So können Personen mit positivem Schnelltestergebnis, die symptomfrei sind, sich in zahlreichen Apotheken in der Stadt PCR-nachtesten lassen.
Eine Übersicht der Berliner Apotheken nach Bezirk, die PCR-Testungen durchführen finden Sie hier: https://www.berlin.de/corona/testzentren/#gewerblich

Gewerbliche Teststellen
Eine Übersicht gibt es hier: https://www.direkttesten.berlin/

Wenn Sie sich für eine kostenpflichtige Testung bei den gewerblichen Teststellen entscheiden, müssen die Kosten selbst getragen werden.

Kann ich trotz Isolation zum Arzt?

Während der Absonderung sind lediglich medizinisch notwendige Arztbesuche zulässig. Diese können Sie wahrnehmen, wenn Sie dies vorher telefonisch mit dem behandelnden Arzt / der behandelnden Ärztin absprechen. Die medizinische Einrichtung muss in jedem Fall von Ihnen über Ihren Absonderungsstatus und Ihrer ggf. Erkrankung vorab informiert werden. Halten Sie sich während des Besuchen an alle Abstands- und Hygieneregeln.

Ich habe eine rote Corona Warnapp – was soll ich tun?

Eine rote Corona Warn-App bedeutet ein erhöhtes Risiko. Dieses erhöhte Risiko ist allerdings nicht gleichgesetzt mit der Klassifizierung als ‘enge Kontaktperson’. Es besteht keine Absonderungspflicht.

Aktuelle Handlungsempfehlungen des RKI bei einer roten Warn-App:

  • Reduzieren Sie, wenn möglich, Ihre Kontakte.
  • Achten Sie verstärkt auf die Hygienemaßnahmen (Abstand und Mundnasenschutz).
  • Beobachten Sie Ihren Gesundheitszustand.
  • lassen Sie sich mit einem Schnelltest testen.

Bitte beachten Sie, dass ein einmaliges negatives Testergebnis einen Ausbruch der Infektion zu einem späteren Zeitpunkt auf Grund der variablen Inkubationszeit nicht ausschließt. Daher ist eine regelmäßige Testung mittels PoC-Test oder Selbsttest empfohlen.

Welches Gesundheitsamt ist für mich zuständig?

Für positive Fälle ist das Gesundheitsamt in Berlin zuständig, wo der positive Fall seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort hat, dieser also im besten Fall gemeldet ist.

Sollte Ihre positive Labormeldung einem anderen Gesundheitsamt zuerst gemeldet worden sein, kann eine Bearbeitung Ihres Falles auch dort erfolgen.

Finden Sie das richtige Gesundheitsamt unter Eingabe der Postleitzahl des positiven Falls im RKI PLZ-Tool: https://tools.rki.de/plztool/

Die Absonderungszeitenzeiten auf meinem Nachweis stimmen nicht

Das Gesundheitsamt hat Ihnen einen Absonderungsnachweis erstellt mit den Testdaten, welchem dem Gesundheitsamt vorlagen. Wenn Ihr eigentliches Probeentnahmedatum der NAT (Nukleinsäureamplifikationstechnikj) Testung vor diesem Datum liegt, berechnet sich Ihre Absonderung ab diesem Zeitpunkt. Sollten Sie vor Ihrem positiven NAT Testergebnis bereits einen positiven Schnelltest (PoC) gemacht haben, so berechnet sich der zehntägige Absonderungszeitraum ab PoC-Testdatum. In beiden Fällen benötigen Sie kein neues Nachweisschreiben vom Gesundheitsamt. Die Vorlage Ihres positiven Testergebnisses (NAT oder PoC) bei Ihrem Arbeitgeber etc. ist ausreichend, um Ihren tatsächlichen Absonderungszeitraum nachzuweisen.

Kann ich meine Fallisolation verkürzen?

Ja, Sie können Ihre zehntägige Isolation verkürzen.

Zur frühzeitigen Beendigung der Isolation muss ein negatives PoC-Antigen- oder PCR-Testergebnis vorliegen. Jene Testung darf frühestens am fünften Tag nach Abnahmedatum Ihres ersten positiven Testes (Schnelltest oder PCR) erfolgen. Zudem müssen Sie bereits 48 Stunden vorher symptomfrei gewesen sein.

Muss ich mich freitesten?

Als Schnelltest oder PCR bestätigter Fall endet Ihre Isolation nach 10 Tagen ohne die Notwendigkeit einer abschließenden Testung.

Sollten Sie Ihre Isolation vorzeitig beenden wollen, muss ein negatives PoC-Antigen- oder PCR-Testergebnis vorliegen. Jene Testung darf frühestens am fünften Tag nach ersten positiven Testungen erfolgen. Zudem müssen Sie bereits 48 Stunden vorher symptomfrei gewesen sein.

Ich habe am Ende meiner 10 tägigen Fallisolation einen positiven Schnelltest, was muss ich nun tun?

Gemäß § 6 SARS-CoV-2-Basisschutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlin müssen sich Fallpersonen für höchstens 10 Tage ab Abnahmedatum des Schnell- oder PCR-Tests isolieren. Nach diesem Zeitraum können Sie Ihre Isolation verlassen.

Wir haben einen positiven Fall in unserer Schule/Kita. Wie habe ich mich als Leitung zu verhalten?

Das aktuelle Vorgehen für Schulen und Kitas wird den Einrichtungsleitungen über die Regionale Schulaufsicht bzw. regionale Ansprechpartner mitgeteilt. Die Senatsvorgaben sind hier zu finden:

Kitas: https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/kita/
Schulen: https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/

Ich brauche einen Genesenennachweis

Gemäß § 22a Absatz 2 IfSG gilt als Genesenennachweis ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens eines durch vorherige Infektion erworbenen Immunschutzes gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form, wenn
  1. die vorherige Infektion durch Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis nachgewiesen wurde und
  2. die Testung zum Nachweis der vorherigen Infektion mindestens 28 Tage und höchstens 90 Tage zurückliegt.

Einen entsprechenden Genesenennachweis erhalten Sie unter Vorlage des Testnachweises und Ihres Personalausweises bei den teilnehmenden Apotheken.

Reicht mein Antikörpertest oder Schnelltest, um als genesen zu gelten?

Gemäß § 22a Absatz 2 IfSG kann auf Basis eines Antikörpertests oder eines Antigen-Schnelltests kein Genesenennachweis ausgestellt werden. Die Testung zum Nachweis der vorherigen Infektion muss durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt sein.

Ich bin Reiserückkehrer aus einem Hochrisikogebiet oder einem Virusvariantengebiet. Was muss ich tun?

Absonderungs- und Anmeldpflichten für Einreisende sind durch die Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) geregelt und werden nicht durch die Gesundheitsämter festgelegt. Bitte informieren Sie sich auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html

Die Klassifizierung von Hochrisikogebiet oder einem Virusvariantengebieten gibt das Robert-Koch-Institut bekannt: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Für einreisende Personen gilt grundsätzlich, dass die Einreiseanmeldung über das Onlineportal: www.einreiseanmeldung.de stattfinden muss.
Sollte die Einreiseanmeldung bzw. das Hochladen der geforderten Dokumente nicht möglich sein, heben Sie diese bitte in digitaler oder ausgedruckter Form auf.

Eine Zusendung per E-Mail an das Gesundheitsamt Berlin Mitte ist nicht erforderlich.

Wo finde ich die gesetzlichen Vorschriften zu den Absonderungsregelungen?

Die gesetzlichen Regelungen zur Absonderung für positiv getestete Personen und deren enge Kontakte entnehmen Sie bitte der SARS-CoV-2-Basissschutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlin, insbesondere dort § 6.

Ich möchte mich impfen lassen. Wo kann ich das tun und wer kann mich beraten?

Impfberechtigte Personen können sich in einem Berliner Impfzentrum oder bei einem niedergelassenen Arzt in Berlin impfen lassen.

Weitere Informationen zum Thema „Impfung gegen COVID-19“ entnehmen Sie bitte folgendem Link: https://www.berlin.de/corona/impfen/faq/.

Für eine Impfberatung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt bzw. Ihre Hausärztin oder das ärztliche Personal der Impfstellen.

Das Gesundheitsamt Berlin-Mitte unterstützt geflüchtete Ukrainer:innen durch kostenlose Schutzimpfungen.
Weitere Informationen zum Angebot finden Sie hier: Impfungen für geflüchtete Ukrainer:innen

Mein Arbeitgeber verlangt eine Rückerstattung, da ich aufgrund der Isolation nicht zur Arbeit konnte, an wen muss dieser sich wenden?

Zuständig für die Erstattung nach Infektionsschutzgesetz ist der Senat für Finanzen.

Für Rückfragen steht Ihnen dieser unter Entschaedigung@senfin.berlin.de zur Verfügung.

Es reicht, wenn Sie Ihrem Arbeitgeber das positive Ergebnis Ihres PCR- oder Schnelltests vorlegen: https://service.berlin.de/dienstleistung/329421/

Weitere hilfreiche Informationen zum Thema Ansprüche auf Ersatz des Verdienstausfalls für Arbeitnehmer und Selbständige finden Sie hier: Fragen und Antworten zu den Entschädigungsansprüchen nach § 56 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) und Antworten zu den Entschädigungsansprüchen nach § 56 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG).

Wie kann ich meinen Impfnachweis oder Genesenenachweis digitalisieren lassen? Woher bekomme ich meinen QR-Code?

Für die Digitalisierung Ihres Impfnachweises oder Ihres Genesenennachweises (die Ausstellung eines QR Codes) können Sie sich an eine der teilnehmenden Apotheken wenden.

Ich habe vom Gesundheitsamt Berlin-Mitte ein Nachweisschreiben erhalten, obwohl ich nicht in Berlin-Mitte wohnhaft bin.

Das Gesundheitsamt Mitte von Berlin ist bei Gefahr im Verzug für unaufschiebbare Maßnahmen örtlich zuständig, auch wenn der Wohnort der betroffenen Person nicht im Bezirk Mitte von Berlin liegt. Gesetzlich ist dieser Fall in § 3 Absatz 4 Verwaltungsverfahrensgesetz geregelt. Erfährt das Gesundheitsamt beispielsweise durch eine Labormitteilung von einem positiven Laborbefund, liegt ein solcher Fall vor, da die positiv getestete Person sonst unter Umständen nicht schnellstmöglich von dem positiven Befund erfährt und daher die Gefahr besteht, dass durch die Person weitere Menschen mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert werden und daran schwer erkranken oder gar versterben können.

Da Ihr positiver Laborbefund unserem Gesundheitsamt übermittelt wurde, haben wir Ihren Vorgang aufgrund der Eilzuständigkeit bearbeitet.

Die Absonderungsvorschriften aller positiven Fälle sind in § 6 der SARS-CoV-2-Basisschutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlin geregelt. Ihre Absonderungspflicht gilt deshalb unabhängig von einem entsprechenden Nachweis der Gesundheitsämter.

Ich bin Corona positiv und benötige eine Krankschreibung

Ein Nachweis über den Eingang einer positiven SARS-CoV-2 Labormeldung seitens des Gesundheitsamtes Berlin Mitte stellt keine Krankschrift/Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung dar. Für eine Krankschrift/Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt.

Ich habe einen kostenpflichtigen PCR Test durchgeführt und hätte diesen gern erstattet

Die Kosten für PCR-Testungen werden nicht vom Gesundheitsamt erstattet. Wenn Sie die kostenpflichtigen Angebote gewerblicher Teststellen in Anspruch nehmen, sind die Kosten selbst zu tragen.

Wie kommt mein Befund zum Gesundheitsamt?

Ihr positiver PCR Befund wird von dem zuständigen Labor direkt mithilfe des digitalen Meldesystems DEMIS an das zuständige Gesundheitsamt geschickt. Sie müssen Ihren Befund nicht an das Gesundheitsamt schicken. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie bei der Teststation Ihre korrekte Adresse, Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse angeben. Andernfalls kann Ihr Befund nicht bearbeitet werden. Sollten Sie keinen Nachweis vom Gesundheitsamt erhalten, obwohl Sie alle Daten bei der Teststelle angegeben haben, bitten Sie das zuständige Labor, welches Ihre Probe ausgewertet hat, das PCR Ergebnis per DEMIS an das zuständige Gesundheitsamt zu schicken. Das digitale Meldesystem ist seit Januar 2021 verpflichtend und der richtige und gesetzlich vorgeschriebene Meldeweg.

Ab wann gelte ich als genesen/ vollständig geimpft und/oder als geboostert?

Als genesen gelten Personen, bei denen eine gesicherte SARS-Cov-2-Infektion mittels Nukleinsäureamplifikation (zB. PCR) festgestellt wurde und deren Testung mind. 28 Tage alt ist. Der Genesenenstatus gilt für 3 Monate ab PCR-Testung.

Als vollständig geimpft gelten Personen, ab dem 15. Tag nach der zweiten Impfstoffdosis (gilt auch für COVID-19 Vaccine Janssen (Johnson & Johnson)). Der Impfstatus besteht für 3 Monate nach der Impfung.

Als geboostert gelten Personen, welche eine dritte Impfung (Auffrischimpfung) erhalten haben. Sie gelten ab dem Tag der Auffrischimpfung als geboostert.

Wo finde ich aktuellen Informationen darüber, wann und wie lange ich ansteckend bin?

Wo finde ich Richtlinien zum Umgang mit positiven Personen in Pflegeeinrichtungen?

Das RKI gibt Richtlinien für Patient/-innen im stationären Bereich sowie Bewohner/-innen in Alten- und Pflegeheimen vor:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Entlassmanagement.html;jsessionid=3EB9730ABF064C2F9E965C1DF24E4076.internet112?nn=13490888

Die Isolationsempfehlungen unterscheiden sich hier zu denen der Allgemeinbevölkerung.

Wo finde ich die Senatsvorgaben für Kitas und Schulen?

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat alle Informationen zum Umgang mit Covid in Kitas und Schulen zusammengestellt:

Kitas: https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/kita/
Schulen:https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/

Ich habe eine E-Mail vom Gesundheitsamt Berlin-Mitte über Cryptshare erhalten

Sollten Sie eine E-Mail über Cryptshare vom Gesundheitsamt Berlin-Mitte erhalten haben, handelt es sich um eine vertrauenswürdige Nachricht. Mithilfe von Cryptshare wird Ihnen datenschutzgetreu ein Dokument übersendet.
Um auf die Datei zugreifen zu können, folgen Sie bitte den unten dargestellten Anweisungen. Bitte lesen Sie die E-Mail sorgfältig durch, da diese die Information zum Öffnen des Dokuments enthält.

Email_per_Cryptshare