Inhaltsspalte
Link zu: weitere Informationen
Blick in den Ausstellungsraum "Architekturen der Macht"
Bild: Böhm

Mitte Museum

Im Mittelpunkt der Museumsarbeit stehen die Erforschung und Darstellung der Geschichte des Bezirks. Als "lokales Gedächtnis" sammelt, bewahrt, erforscht und präsentiert das Museum Zeugnisse vergangenen Lebens. Bild: Böhm Weitere Informationen

Neues Logo Kultur Mitte
Kultur Mitte

Rathaus Tiergarten
Mathilde-Jacob-Platz 1
10551 Berlin

Tel.: (030) 9018-37461

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Instagram #kulturmitte

Aktuelle Informationen / Ihr Besuch

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Fachbereichs Kunst, Kultur und Geschichte im Bezirksamt Mitte. Sie finden hier einen Überblick über unsere Ausstellungen, Veranstaltungen, Fördermöglichkeiten, Vermittlung und vieles mehr. Das gültige Hygienerahmenkonzept und weitere aktuelle Informationen finden Sie unter https://www.berlin.de/kunst-und-kultur-mitte/aktuell/

Besuchen Sie uns auch auf unserer neuen Webseite:

https://kultur-mitte.de/
voriger Monat Dezember 2021 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01 02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
  

–––
Klosterruine Berlin

Durch den Winter mit Elisa Goldammer

ongoing series, beginnt am 02. Dezember 2021

Der Einbruch des Winters läutet eine Zeit der intensivierten Abwesenheit und Verlassenheit für den Ort der Klosterruine ein. Über die nächsten 6 Monate wird die Künstlerin Elisa Goldammer die Klosterruine regelmäßig besuchen und erforschen was denn da ist, und was nicht. Einem ähnlichen Gedankengang wie Steve McQueens Videoarbeit „Giardini” von 2009 folgend, widmet sich die Serie einem Ausstellungsraum während einer vorübergehenden Aussetzung seiner eigentlichen Funktion und möchte so unser Verständnis vom Menschen als arbeitenden Akteur im imaginierten Zentrum von urbanen Umwelten in Frage stellen.

Klosterruine Berlin
Klosterstraße 73a, 10179 Berlin | www.klosterruine.berlin

–––
Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten

*Voids of Presence – Between Past and Future
22. 10. – 30. 12. 21*
„Voids of Presence“ zeigt internationale Künstler:innen unterschiedlicher Generationen und Herkunft aus Berlin und Ost- und Westeuropa, die aus diversen Perspektiven sowohl die urbanen Folgen als auch die Möglichkeiten gesellschaftlicher Umbrüche thematisieren.
Vier Interventionen im städtischen Raum verbinden die Galerie Nord mit dem Spoiler Aktionsraum in Moabit und dem Haus der Statistik / Haus der Materialisierung. Darüber hinaus bietet ein Begleitprogramm diskursive Analysen zur Gestaltung aktueller und zukünftiger Leerstellen.

Kuratiert von Ruben Arevshatyan
Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten
Turmstraße 75, 10551 Berlin

Ausstellung: 15 Buchstaben – 101 Wörter
Mit Beginn der Dämmerung erstrahlen an der Fassade des Brüder-Grimm-Hauses in der Turmstraße 75 wundersame Wortfolgen in tiefem Blau.
Künstlerin: Penelope Wehrli
Ausstellungsdauer: 10. 12. 2020 – 10. 12. 2021

Link zu: Bärenzwinger Berlin
Into the drift and sway

–––
Bärenzwinger

Am 2. Dezember 2021 lädt der Bärenzwinger von 17 bis 21 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung “Into the drift and sway” ein. Die Nähe zum Park, dem Spreeufer, einer früheren Volksbadeanstalt und Spuren homosexueller Lokale der 1920er Jahre in der Nachbarschaft verweisen auf queere Geschichten. Ausgehend von dieser historischen Konstellation, die Gerüchte über eine Vergangenheit der Gegend als Cruising Area streut, zeigt die Ausstellung Arbeiten sechs zeitgenössischer Künstler*innen, die sich mit Männlichkeiten, Fragen von Cruising und Geschlecht beschäftigen und Platz für Begehren im privaten und öffentlichen Raum verhandeln und einfordern. Mit: Christa Joo Hyun D’Angelo, Constantin Hartenstein, Lindsay Lawson, Lotte Meret, Lucas Odahara und Emma Wolf-Haugh.

Into the drift and sway 2.12.21-20.2-21
https://www.baerenzwinger.berlin/Aktuell/

–––
Galerie Wedding | Raum für zeitgenössische Kunst

Am 25. November eröffnet in der Galerie Wedding die Ausstellung “INTIM/E” von Dirk Bell und Isabel Lewis. Anlässlich der Eröffnung hält die Choreografin und Künstlerin nora chipaumire um 18 Uhr ein Künstler*innengespräch, in dem sie Sprache und Musik mit klanglichen Interventionen von Isabel Lewis verwebt. In der Ausstellung INTIM/E von Dirk Bell und Isabel Lewis verfolgen die Künstler*innen Fragen der Zweisamkeit und zeitgenössischen Intimität. INTIM/E nimmt die beiden Räume der Galerie Wedding ein und füllt sie mit Wandmalerei, Sound, performativen Interventionen, Gesprächen und Zeremonien.
Die Ausstellung ist bis zum 12.02.22 zu sehen.

Museen, Galerien, Ausstellungen und Gedenkstätten dürfen nur unter 2G-Bedigungen geöffnet werden.

–––
galerie weisser elefant

13.11. – 18.12.21 „Mystik des Alltags“ Annelies Štrba

Diese Ausstellung zeigt einen Zyklus von Fotografien, den die Schweizerin über einen Zeitraum von 30 Jahren geschaffen hat. Bei der Eröffnung der Kunst-Werke in Berlin durch Künstler*innen der Galerie Eigen+Art wurden ihre Arbeiten überhaupt zum ersten Mal in Deutschland gezeigt, damals mit großformatigen Schwarz-Weiß-Aufnahmen von schlafenden Kindern, für die sie über lange Zeit bekannt war, obwohl sich ihre Motive bis heute in farbigen Fotos, Videos und Installation fortgesetzt haben.
Weitere Informationen finden Sie hier:
http://www.galerieweisserelefant.de/

Museen, Galerien, Ausstellungen und Gedenkstätten dürfen nur unter 2G-Bedigungen geöffnet werden.

–––
MiK Jugendkunstschule Berlin-Mitte

Als wegweisende Zukunftslabore für Kreativitätstechniken und interkulturelle Umgangsformen gehören die Projekte und Werkstätten der MiK Jugendkunstschule zu den Förderschwerpunkten des Fachbereichs. Die MiK bietet musische, ästhetische und künstlerische Bildung für Kindergartenkinder, Schulkinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre.

Das Online-Angebot finden Sie unter http://mik.berlin/kurse/.

–––
Mitte Museum

Unter dem Titel „Gewachsen auf Sand. Geschichte(n) mitten in Berlin“ eröffnete das Museum dieses Jahr seine neue Dauerausstellung. Der Titel der Ausstellung spielt auf den märkischen Sand an und auf die Gebrüder Boateng, die Fußballstars („gewachsen auf Beton“), die unweit des Mitte Museums im Wedding aufwuchsen.

Das Mitte Museum ist von Sonntag bis Freitag 10-18 Uhr geöffnet.

Sonderausstellung
„Ich bin aus Mitte. Eine weibliche Zuwanderungsgeschichte aus der Türkei nach Berlin-Mitte“
18. 11. 2021 – 13. 2. 2022
Eröffnung: 17.11.21 (2-G-Regel)
Pankstraße 47, 13357 Berlin

www.mittemuseum.de

–––
Stadtkultur/Kunst im Stadtraum

Nach dem erfolgreichen Start des Projektes Kunst im Stadtraum am Hansaplatz widmet sich die neue Ausgabe von Kunst im Stadtraum dem II. Bauabschnitt der Karl-Marx-Allee und den angrenzenden Wohngebieten. Vier in einem Wettbewerb ausgewählte Projekte werden von Frühjahr bis Herbst 2021 dort temporär realisiert.

Kunst im Stadtraum an der Karl-Marx-Allee wird mit verschiedenen Vermittlungsangeboten die städtebauliche, aber auch die private Geschichte des Viertels beleuchten. Im Mittelpunkt stehen die zur Umsetzung ausgewählten Kunstprojekte, die neue Blicke auf die Geschichte und Gegenwart des Stadtviertels ermöglichen und dabei gleichzeitig den Wert von Kunst im öffentlichen Raum erfahrbar machen.
Parallel finden Zeichenzirkel, Gesprächsforen zur Kunst im öffentlichen Raum, Führungen und vor allem das jeweilige Programm der nominierten Künstlerinnen und Künstler statt. Besuchen sie “die Projektwebsite (KISR Berlin)”: http://kunst-im-stadtraum.berlin/ für weitere Informationen.

Besuchen Sie auch Kultur Mitte, unsere Onlineplattform für Stadtkultur in Berlin Mitte mit einem wöchentlichen Magazin, Informationen, Ausschreibungen etc.

#kulturmitte