Drucksache - 2286/V  

 
 
Betreff: Querungshilfe in der Graunstr. einrichten
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion der CDUUmwelt, Natur, Verkehr und Grünflächen
Verfasser:Pieper, Hennig und die übrigen Mitglieder der CDU Fraktion 
Drucksache-Art:AntragBeschlussempfehlung
Beratungsfolge:
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
23.01.2020 
34. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin (mit LIVESTREAM)      
Umwelt, Natur, Verkehr und Grünflächen Entscheidung
19.02.2020 
39. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Natur, Verkehr und Grünflächen      
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
20.02.2020 
35. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin      

Sachverhalt
Anlagen:
1. Antrag CDU vom 14.01.2020
2. Änderungsantrag Piraten vom 21.01.2020
3. BE UNVG vom 19.02.2020

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, sich bei den dafür zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass in der Graunstr., in Höhe der Lortzingstr., mindestens eine Querungshilfe errichtet wird.

Aufgrund der abknickenden Graunstraße empfiehlt es sich hier, eine Gehwegvorstreckung einzurichten, die auch gegebenenfalls wie in Neukölln oder Friedrichshain-Kreuzberg mit Pollern realisiert wird.

 

 

Der Ausschuss für Umwelt, Natur, Verkehr und Grünflächen empfiehlt der BVV einstimmig, den Antrag als in der Sache erledigt zu betrachten (3 Ja-Stimmen der Fraktion Bü´90/Die Grünen, 5 Ja-Stimmen der Fraktion der SPD, 2 Ja-Stimmen der Fraktion DIE LINKE, 1 Ja-Stimme der Fraktion der CDU, 1 Ja-Stimme der Fraktion der AfD, 1 Ja-Stimme der Fraktion der FDP, 0 Nein-Stimmen, 0 Enthaltungen).

 

 

 

Begründung:

Mit der Fertigstellung des erweiterten Mauerparkgeländes, wird sich auch die Zahl der Besucher und Nutzer dieser im gesamten Stadtgebiet bekannten Erholungs- und Veranstaltungsfläche erhöhen. Insofern ist es deshalb wichtig, den von der westlichen Seite des Mauerparks kommenden Besuchern eine sichere Querung der Graunstr. zu ermöglichen. Zudem haben Querungshilfen auch den Effekt die Geschwindigkeit des Autoverkehrs zu reduzieren.

Gehwegvorstreckungen dienen der Verkehrssicherheit für Fußgänger. Sie verkürzen die Wege über Straße und verbessern die Sicht. An Kreuzungen und Einmündungen erschweren Gehwegvorstreckungen das illegale Abstellen von Autos und können dies sogar verhindern - wenn sie durch Poller geschützt sind. Quelle: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz; „Gehwegvorstreckungen“; URL: https://www.berlin.de/senuvk/verkehr/politik_planung/fussgaenger/sicherheit/de/gvs.shtml

 

 

 

Ursprungsantrag CDU:
 

Das Bezirksamt wird ersucht, sich bei den dafür zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass in der Graunstr., in Höhe der Lortzingstr., mindestens eine Querungshilfe errichtet wird.

 

 

Begründung:
 

Mit der Fertigstellung des erweiterten Mauerparkgeländes, wird sich auch die Zahl der Besucher und Nutzer dieser im gesamten Stadtgebiet bekannten Erholungs- und Veranstaltungsfläche erhöhen. Insofern ist es deshalb wichtig, den von der westlichen Seite des Mauerparks kommenden Besuchern eine sichere Querung der Graunstr. zu ermöglichen. Zudem haben Querungshilfen auch den Effekt die Geschwindigkeit des Autoverkehrs zu reduzieren.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen