Verkehr  
 

Fußverkehr - Mehr Sicherheit

Gehwegvorstreckungen


Gehwegvorstreckung
Gehwegvorstreckung

Gehwegvorstreckungen dienen wie Mittelinseln der Verkehrssicherheit für Fußgänger. In Berlin wurden seit 2001 zusätzlich zu den Baumaßnahmen der Bezirke weitere 36 Gehwegvorstreckungen gebaut - oft auch kombiniert mit Zebrastreifen.

Gehwegvorstreckungen sind punktuelle Fahrbahneinengungen, die manchmal auch als Gehwegnasen bezeichnet werden. Diese vorgezogenen Seitenräume verkürzen den Querungsweg und verbessern die Sicht zwischen Kraftfahrern und Fußgängern. Dabei wird der Bordstein bis auf die Linie zwischen der Fahrbahn und einem Parkstreifen vorgezogen. An Kreuzungen und Einmündungen erschweren Gehwegvorstreckungen das illegale Abstellen von Autos und können dies sogar verhindern - wenn sie durch Poller geschützt sind.

Der weitere Ausbau von Gehwegvorstreckungen ist Teil des Programms für Fußgänger-Querungshilfen.

Eine Übersicht über die gebauten Gehwegvorstreckungen finden Sie bei den Bauprojekten seit 2004.

Vorschläge für neue Standorte können Sie über die hier genannten Kontaktmöglichkeiten einreichen.