Drucksache - 0520/V  

 
 
Betreff: Bezirkliches Konzept für Diensträume und Dienstgebäude erstellen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion DIE LINKEBezirksamt Mitte von Berlin
Verfasser:Schrader sowie die anderen Mitglieder der Fraktion DIE LINKE 
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme
   Beteiligt:Fraktion der SPD
   Fraktion der FDP
   Gruppe der Piraten
Beratungsfolge:
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
22.06.2017 
8. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
22.03.2018 
16. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlagen:
4. Beschluss vom 22.06.2017
5. VzK als ZB vom 20.02.2018

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen

 

(Text siehe Rückseite)


Bezirksamt Mitte von BerlinDatum:  .02.2018

Schule, Sport und Facility ManagementTel.:34758

SE FM

BezirksverordnetenversammlungDrucksache Nr.: 0520/V

Mitte von Berlin


Vorlage -zur Kenntnisnahme-

über „Bezirkliches Konzept für Diensträume und Dienstgebäude erstellen“

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen:

Die Bezirksverordnetenversammlung hat in ihrer Sitzung am 22.06.2017 folgende Anregung an das Bezirksamt beschlossen (Drucksache Nr. 0520/V)

 

Das Bezirksamt wird ersucht, ein Konzept zur bedarfsgerechten, bürgernahen, nachhaltigen und effizienten Bereitstellung von Diensträumen / Dienstgebäuden zu erstellen und der Bezirksverordnetenversammlung zeitnah vorzulegen.
Die finanziellen Auswirkungen auf den Bezirkshaushalt sind darzustellen.

 

Das Bezirksamt hat am 20.02.2018 beschlossen, der Bezirksverordnetenversammlung dazu Nachfolgendes als Zwischenbericht zur Kenntnis zu bringen:

 

Das Bezirksamt hat durch die nicht geplante Schließung des HdG und die Unterbringung der Mitarbeiter aus dem Gebäude Reinickendorfer Str. 60 akute Probleme für die Bereitstellung von Büroräumen.

 

So wurden Flächen im Westhafen, auf dem Beusselmarkt und am Kapweg 3-5 angemietet, um die Mitarbeiter des Bezirksamtes unterzubringen.

 

Weiterhin hat die BIM die Bereitschaft signalisiert, auf dem Komplex Turmstr. 21 das Haus M für das Gesundheitsamt vorzuhalten.

Kleinere Bereiche sollen zeitnah Räume nutzen können.

Weitere Bereiche sollen im April d.J. in das BDG Mathilde-Jacob-Platz 1 ziehen.

 

Nachdem diese Anforderungen umgesetzt sind, wird ein von der BIM beauftragtes Planungsbüro gemeinsam mit dem Gesundheitsamt das Anforderungsprogramm für den Standort Turmstr. 21- Gesundheitsamt Mitte- erstellen, damit durch Umbauten ein langfristig zu nutzender Standort für das Gesundheitsamt entsteht.

 

Im BDG Mathilde-Jacob-Platz 1 sollen dann weitere Bereiche des Gesundheitsamtes ihren Platz finden.

 

Wenn die Zeiträume für diese Umsetzung feststehen, kann ein nachhaltiges Konzept für die anderen Ämter erstellt werden.

 

Die SE FM wird unaufgefordert zum Sachstand berichten.

 

 

A)    Rechtsgrundlage:

§ 13 i.V.m. § 36 BezVG

B)    Auswirkungen auf den Haushaltsplan und die Finanzplanung 

  1. Auswirkungen auf Einnahmen und Ausgaben:

noch nicht bezifferbar

  1. Personalwirtschaftliche Auswirkungen:

keine

Berlin, den 20.02.2018

Bezirksbürgermeister von DasselBezirksstadtrat Spallek

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen