Willkommen im Gesundheitsamt Friedrichshain-Kreuzberg

Gesundheitsamt im Curt Bejach Gesundheitshaus

Gesundheitsamt im Curt Bejach Gesundheitshaus

Flagge der Ukraine weht im Wind

Flüchtlinge aus der Ukraine

Corona (Covid-19)

Das Gesundheitsamt betreut die Bürgerinnen und Bürger von Friedrichshain-Kreuzberg während der Corona-Pandemie sowohl persönlich im telefonischen Kontakt als auch über digitale Medien.
Für Fragen und die Mitteilungen stehen eine telefonische Corona-Hotline und Corona-Kontaktformulare auf der Internetseite des Gesundheitsamts zur Verfügung. Zudem werden E-Mail- und SMS-Kurznachrichten zum schnellen Informationsaustausch mit infizierten Personen und Kontaktpersonen genutzt.

Corona-Hotline (030) 902 98 8000
montags bis freitags von 9:00 – 11:00 Uhr und 11:30 – 17:00 Uhr
samstags von 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Corona-Kontaktformular des Gesundheitsamtes Friedrichshain-Kreuzberg
für Corona-spezifische Fragen und Mitteilungen sowie Zusendung von Dateien durch Bürgerinnen und Bürger, Einrichtungen, Arbeitgeber, Veranstalter und andere Personen/Institutionen
Hier geht’s zum Corona-Kontaktformular

Erhebungsformular für Corona-Kontaktpersonen des Gesundheitsamtes Friedrichshain-Kreuzberg
für Personen, die engen Kontakt zu einer infizierten Person hatten und sich beim Gesundheitsamt melden müssen
Hier geht’s zum Erhebungsformular für Corona-Kontaktpersonen des Gesundheitsamtes

Wichtige Informationen für positiv getestete Personen

Checkliste für Infizierte

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen in einer kurzen Übersicht.

PDF-Dokument (230.3 kB)

Hinweise zur häuslichen Isolation/Quarantäne

  • Während der häuslichen Isolation/Quarantäne ist es nicht gestattet, Besuch zu empfangen.
  • Die Versorgung mit Lebensmitteln und anderen notwendigen Dingen ist so zu organisieren, dass die Wohnung nicht durch Dritte betreten werden muss.
  • Ausführliche Hinweise finden Sie unter FAQ zur häuslichen Isolation/Quarantäne
  • Für den Fall, dass Sie durch diese Maßnahme einen Verdienstausfall erleiden, können Sie ggf. eine Entschädigung beantragen. Informationen hierzu erhalten Sie und Ihr Arbeitgeber bei der Senatsverwaltung für Finanzen.

Merkblätter zur häuslichen Absonderung

Die Merkblätter zur häuslichen Absonderung werden derzeit überarbeitet.

Schutzmaßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz

Fragen und Antworten zur häuslichen Isolation und Quarantäne

Wo kann ich mich auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen lassen?

1. Bürgertestung / Reiserückkehrer: Für die meisten dieser Testzentren ist eine vorherige Terminbuchung via direkttesten.berlin notwendig. Beschwerden über Testzentren richten Sie bitte per mail an die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung.

2. Testmöglichkeiten bei Symptomen und für Kontaktpersonen:

Hinweise für Reiserückkehrer

  • Vor Einreise nach Deutschland müssen Sie sich auf www.einreiseanmeldung.de registrieren. Einen Nachweis der Registrierung müssen Sie auf der Reise mit sich führen.
  • Wenn Sie sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise nach Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, fallen Sie unter die Coronavirus-Einreiseverordnung vom Bund. Zu den unterschiedlichen Regeln finden Sie hier eine Kurzübersicht vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG).
  • Eine ausführlichere Übersicht dieser Informationen finden Sie auch auf berlin.de.
  • Verfügen Sie über einen Impf- oder Genesenennachweis, kann dies Auswirkungen auf Ihre Quarantäne haben. Diese Nachweise müssen bei der Online-Anmeldung vor Ihrer Einreise nach Deutschland auf www.einreiseanmeldung.de hoch geladen werden. Falls dies nicht erfolgen sollte, müssen die Nachweise stattdessen nach der Einreise an das zuständige Gesundheitsamt gesendet werden. Nutzen Sie dazu das Corona-Kontaktformular.

So schützen Sie sich vor Corona: Praktische Tipps für den Alltag

Verhaltenstipps für das Frühjahr 2022

PDF-Dokument (2.2 MB)

Tipps gegen Corona

PDF-Dokument (1.1 MB)

Nützliche Tipps und weiterführende Informationen zu allen Corona-Themen finden Sie auch unter https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/ und https://www.zusammengegencorona.de/.

Zertifizierung einer Teststelle im Rahmen der sogenannten „Bürgertestung“ gemäß § 4a der Corona-Testverordnung – TestV

Für den Ausbau von Testkapazitäten sind wir auf die Mitarbeit und Unterstützung vieler Akteurinnen und Akteure angewiesen. Neuanträge werden beim Gesundheitsamt des Bezirkes eingereicht. Dort werden diese hinsichtlich des Bedarfs in der entsprechenden Region des Bezirks, der Vollständigkeit der Unterlagen und des Hygienekonzepts geprüft. Das Gesundheitsamt beauftragt bei positivem Ergebnis der Prüfung die Antragstellenden und leitet die Information über die Beauftragung an die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung weiter.

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung prüft die Antragstellenden in Bezug auf vorliegende Beschwerden und strafrechtlich relevante Vorwürfe.
Bevor Sie den Betrieb Ihres Testzentrums aufnehmen können, muss das erforderliche Registrierungsformular vollständig ausgefüllt vorliegen. Dieses Formular ist die Voraussetzung für die zentrale Registrierung Ihrer Teststelle und die Veröffentlichung der dazugehörigen Angaben im Internet. Wir senden es Ihnen bei Antragstellung zu.

Nach der Registrierung Ihrer Teststelle erhalten Sie von der zuständigen Senatsverwaltung ein Informationspaket mit allen notwendigen Angaben zur Meldung und Abrechnung erbrachter Leistungen mit der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin. Des Weiteren finden sich darin Hinweise zur Anbindung an die Corona-Warn-App (CWA), die zwingend erforderlich ist. Auch die Ausfertigung von Testzertifikaten wird eingehend erläutert.

Hier finden Sie eine Übersicht der einzureichenden Umterlagen

Checkliste für die Neuzertifizierung einer Teststelle

PDF-Dokument (128.9 kB)

Wenn Sie die Zertifizierung einer Teststelle beantragen wollen, senden Sie bitte alle Unterlagen in EINER Email an Corona-Teststellen@ba-fk.berlin.de.

Weitere Informationen zum Coronavirus

Illustration Sprechblasen mit Fragezeichen und Info

Angebote und Leistungen des Gesundheitsamts von A bis Z

Informieren Sie sich über unsere vielfältigen medizinischen und sozialen Beratungs- sowie Unterstützungsmöglichkeiten – hauptsächlich für Bürgerinnen und Bürger aus Friedrichshain-Kreuzberg, teilweise aber auch überregional.

Angebote und Leistungen des bezirklichen Gesundheitsamtes

Die Leistungen des Gesundheitsamtes sind weiterhin primär auf Leistungen, die dem Schutz der Bevölkerung vor gesundheitlichen Gefahren und Notlagen dienen, fokussiert. Das betrifft insbesondere den Kinderschutz, die Abwendung von gesundheitlichen Gefahren im Zusammenhang mit psychischen und chronischen Erkrankungen jeden Alters, die Notversorgung nicht krankenversicherter Schwangerer bzw. Konfliktlagen im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft. Die einzelnen Fachdienste sind telefonisch erreichbar und geben Ihnen gerne Auskunft.

  • Durch den Kinder- und Jugendgesundheitsdienst (Telefon: (030) 90298-7342 /-2813) finden nach vorheriger telefonischer Klärung in bestimmten Fällen Ersthausbesuche nach der Geburt eines Kindes statt.
  • Der Kinder – und Jugendpsychiatrische Dienst (Telefon: (030) 90298-4968) informiert Sie, ob Leistungen über die bisherigen Beschränkungen hinaus im Einzelfall angeboten werden können. Das Leistungsangebot dieser Dienste ist davon abhängig, ob die Leistungen unter den notwendigen pandemiebedingten infektionshygienischen Voraussetzungen durchgeführt werden können.
  • Der Sozialpsychiatrische Dienst (Telefon: Bereich Kreuzberg: (030) 90298-8400, Bereich Friedrichshain: (030) 90298-2770) und die Beratungsstelle für chronisch kranke, behinderte und alte Menschen (Telefon: (030) 90298-8359) informieren Sie, ob Leistungen über die bisherigen Beschränkungen hinaus im Einzelfall angeboten werden können. Bitte informieren Sie uns, wenn Menschen nicht oder nicht ausreichend versorgt sind bzw. nicht in der Lage sind, sich in dieser Situation selbst zu versorgen. Das Angebot an Leistungen ist davon abhängig, ob die Leistungen unter den notwendigen pandemiebedingten infektionshygienischen Voraussetzungen durchgeführt werden können.
  • Im Zentrum für sexuelle Gesundheit und Familienplanung (Telefon: (030) 90298-8363) ist das Sprechstundenangebot aufgrund der Pandemie weiterhin reduziert.

Termine werden nur telefonisch vergeben. Eine Vorstellung ohne Termin ist nicht möglich. Weitere Information unter: www.berlin.de/zentrum-urbanstrasse-fk

  • Die Beratungsstelle für hörbehinderte Kinder und Jugendliche bietet an beiden Standorten wieder eingeschränkt Leistungen an. Eine telefonische Vorabklärung über die Möglichkeiten von Untersuchungen und Beratungen, limitiert durch das Einhalten pandemiebedingter infektionshygienischer Voraussetzungen, ist deshalb erforderlich.
    Standort Friedrichshain: Telefon (030) 90298-2824
    Standort Neukölln: Telefon (030) 60972500

Überregionale Dienstleistungen anderer bezirklicher Gesundheits- bzw. Landesämter

Patientenfürsprecherin und -fürsprecher für die Krankenhäuser im Bezirk